uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Veranstaltungen im Jahr 2013

13. Dezember 2013: Weihnachtsmarktbesuch

Wie im Dezember 2012 vereinbart, fand auch im Dezember 2013 als letztes Jahrestreffen ein Weihnachtsmarktbesuch statt. Am 13. Dezember trafen sich zahlreiche Mentorinnen und Mentees auf dem Weihnachtsmarkt am Schloss Charlottenburg. Hier konnte man bei Glühwein, Tee und Kakao das Jahr ausklingen lassen und die für viele oft stressige Adventszeit in ruhigere Bahnen lenken. Beim gemütlichen Beisammensein hatten wir eine gute Zeit zusammen. Als Fazit bleibt festzuhalten, dass sich der Weihnachtsmarktbesuch allgemeiner Beliebtheit erfreut und sich vermutlich zu einer traditionellen Jahresabschlussveranstaltung mausern wird.

19. Oktober 2013: Training „Argumentieren und Präsentieren“

Wie der Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick bereits feststellte, kann man nicht nicht kommunizieren. Wie man jedoch auf den Punkt kommuniziert und mit Zielen, Argumenten und Erwartungen in Präsentationssituationen umgeht, lernten unsere Teilnehmerinnen in einem Workshop, der von der Dipl.-Psych. Frau Julia Lehnhof durchgeführt wurde.
So wurde u.a. erarbeitet, welches die beste Körperhaltung während eines Vortrages ist, um seriös und sicher zu wirken und sich auch dementsprechend zu fühlen. Dazu führte die Gruppe Haltungstrainings durch, tauschte Kritiken aus und besprach die möglichen Empfängerhorizonte.
Zum Schluss war jede Teilnehmerin aufgefordert, spontan einen Kurzvortrag über ein zufälliges Thema zu halten, um die erlernten Techniken direkt anwenden zu können.
An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei Frau Julia Lehnhof für diesen sehr lehrreichen Tag.

10. Oktober 2013: Fahrt zum Bundesverwaltungsgericht, Leipzig

Am 10. Oktober fanden sich 12 Mentorinnen und Mentees zu einer Busfahrt nach Leipzig ein, wo der Besuch des Bundesverwaltungsgerichts anstand. Vor Ort führte uns Herr Dr. Weber durch das ehemalige Reichsgerichtsgebäude, wobei er uns interessante Einblicke in die Geschichte und die Architektur gewährte. Er zeigte uns die wichtigsten Räumlichkeiten und die Galerie aller bisherigen Präsidenten des Bundesverwaltungsgerichtes. Anschließend erklärte er uns in einer lockeren Gesprächsrunde sowohl die Abläufe der Verfahren, welche das Bundesverwaltungsgericht zu bewältigen hat, als auch die Organisation und Arbeitsweise des Bundesverwaltungsgerichts.
Nach der Verabschiedung machten wir uns noch mit der Stadt Leipzig vertraut und tauschten uns über das Erlebte bei einem gemeinsamen Essen in gemütlicher Runde aus.
An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei Herrn Dr. Weber für den schönen Einblick ins Bundesverwaltungsgericht bedanken!

23. Mai 2013: Besuch des Arbeitsgerichts Potsdam

Als gute Ergänzung zum Berufsbildervortrag im Januar besuchten wir im Mai das Arbeitsgericht in Potsdam. Der Vorsitzende Richter gab uns eine kurze Einführung in die Thematik und Problematik des Falls, in dem die Klägerin ihren Arbeitgeber verklagte, weil dieser ihr einerseits mit der Begründung, dass ihre Stelle nicht mehr gebraucht werde, nach 20 Jahren gekündigt hatte, andererseits aber per Stellenanzeige eine/n neue Arbeitnehmer/in suchte, welche die Aufgaben, die bisher von der Klägerin bearbeitet wurden, übernehmen sollte. Gut informiert, verfolgten wir nun die Verhandlung.

18. April 2013: Besuch des Bundesministeriums der Justiz

Am 18. April 2013 erhielten die Teilnehmerinnen unseres Programms die Gelegenheit, dem Bundesministerium für Justiz (BMJ) einen Besuch abzustatten. Ein Mitarbeiter aus dem Justiziariat informierte darüber, in welchen Bereichen das Justiziariat tätig wird und erzählte von seinen vielfältigen Aufgaben. Des Weiteren führte ein Kollege aus der Presseabteilung durch die Räumlichkeiten und wusste hierbei architektonisch Interessantes zu berichten. Schließlich wurden die Fragen der Mentorinnen und Mentees beantwortet, die sich nach Möglichkeiten der Ausbildung – z.B. während des Juristischen Vorbereitungsdienstes – erkundigten oder sich dafür interessierten, ob man derselben Partei wie die/der zuständige Justizminister/in angehören muss, um eine Chance auf einen Berufseinstieg im BMJ zu haben.
Wir danken allen Beteiligten für die spannende Zeit im Bundesministerium der Justiz.

24. Januar 2013: Berufsbildervortrag „Frauen im Recht – Juristinnen im Arbeitsrecht“ mit anschließendem Neujahrsempfang

Für den Berufsbildervortragsabend „Frauen im Recht – Juristinnen im Arbeitsrecht“ am 24. Januar 2013 konnten wir als Referentinnen Frau Hilde Fuhrmann, Direktorin des Arbeitsgerichts Potsdam, Frau Nicole Lauckner, Rechtsanwältin der Kanzlei Kirchhoff sowie Frau Andrea Scherer, Referentin der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Bezirk Berlin, gewinnen. Die Damen legten ihren jeweiligen beruflichen Werdegang dar und schilderten beispielhaft ihren Arbeitsalltag. Bei der anschließenden Diskussions- und Fragerunde wurden die Mentees und Mentorinnen ihre Anmerkungen und Fragen los, die sich u.a. mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Einstellungsvoraussetzungen befassten. Sofern die Fragen nicht bereits hier umfassend beantwortet wurden oder weitere Rückfragen bestanden, die man nicht in großer Runde stellen wollte, bot der folgende – und erstmalig durchgeführte - Neujahrsempfang mit Sekt und Häppchen den Zuhörerinnen die Chance, in lockerer Atmosphäre mit den Referentinnen ins Gespräch zu kommen.
Wir danken an dieser Stelle noch einmal recht herzlich allen, die zum Gelingen des informativen Abends beigetragen haben, so auch der Schweitzer Sortiment oHG in Berlin und hier namentlich Frau Marion Tiks, die den Neujahrsempfang ermöglicht hat.