Tablet PC mit Schriftzug Assessment
Foto: Nick Youngson CC BY-SA 3.0

Start der Workshopreihe „E-Assessment – Elektronische Lernstandsermittlung“

Elektronische Lernstandsermittlung – kurz als E-Assessment bezeichnet – erfolgt an der Universität Potsdam bereits auf vielfältige Art und Weise an allen Fakultäten. Durch verschiedene Maßnahmen werden Rahmenbedingungen und die Infrastruktur für E-Assessment in den kommenden Jahren weiter professionalisiert und vorangetrieben. Begleitend startet im Juli eine neue Workshopreihe mit dem Titel „E-Assessment - Elektronische Lernstandsermittlung“.

Ziel dieser Reihe ist es, nicht nur Möglichkeiten, sondern auch sinnvolle Realisierungen des E-Assessments aufzuzeigen, interessierten Lehrenden theoretisches und praktisches Know-how zu vermitteln und Akteure zusammenzubringen. Themen der Reihe werden sich auf alle Bereiche des E-Assessment beziehen, wie z. B. die Konzeption von Multiple Choice Fragen, Aspekte kompetenzorientieren Prüfens, der Einsatz von Moodle und anderer digitaler Werkzeuge. Dabei werden die Themen an die Bedarfe und Wünsche der Lehrenden angepasst.

Die Auftaktveranstaltung wird am Nachmittag des 12. Juli stattfinden und sowohl Praktiker als auch Einsteiger ansprechen. Im Workshop "Möglichkeiten für E-Assessment und Praxisbeispiele aus den Fakultäten der UP" wird Prof. Dr. Niels Pinkwart von der Humboldt Universität Berlin zuerst einen Überblick über die Bandbreite und Potentiale von E-Assessment geben. Anschließend werden aus den Fakultäten der Universität Potsdam Beispiele vorgestellt und es wird Raum für einen Austausch der Teilnehmenden untereinander gegeben.

  • 12. Juli, 15:30-17:30 Uhr
  • Campus Griebnitzsee, Haus 6
  • Seminarraum S21
Tablet PC mit Schriftzug Assessment
Foto: Nick Youngson CC BY-SA 3.0