Kinderleicht – Interaktive Lehr-Lerninhalte mit H5P erstellen

Dass die Erstellung interaktiver Lehr-Lerninhalte nicht ganz einfach ist, dürfte allen bekannt sein, die sich daran schon einmal ausprobiert haben. Entweder musste man bis dato (meist nicht wenig) Geld für kommerzielle Produkte wie Adobe Captivate oder Articulate Storyline in die Hand nehmen oder war auf freie Softwares zurückgeworfen, die in Funktion und Qualität der Produkte auch schon mal mehr als einen Wunsch offen ließen.

Die frei zugängliche und quelloffene Software H5P wird nach zunächst öffentlicher Förderung mittlerweile von der norwegischen Firma Joubel weiter entwickelt und wird im Bildungsbereich immer bekannter. Auf einfache Art und Weise können mit H5P über 30 interaktive HMTL5-basierte Content-Typen erstellt, geteilt und wiederverwendet werden. Von verschiedenen Quiz-Formaten, Bild-, Text- oder Sprechaufgaben über interaktive Timelines bis hin zu Präsentationen oder Videos, die beispielsweise mit Kurztests angereichert sind. „Einfachheit“ oder „Intuitivität“ sind hier keine Floskeln, sondern real gegeben.

Die Erstellung von Inhalten setzt keine Installation der Software voraus, sondern kann nach kostenloser Registrierung auf https://h5p.org online erfolgen. Nach der Auswahl des gewünschten Content-Typs wird der User formularbasiert durch die Erstellung geleitet, wobei die vorzunehmenden Einstellungen sehr verständlich erläutert sind. Ergänzt wird das Formular durch ein Ansichtsbeispiel und ein kurzes (Video-)Tutorial. Je nach Content-Typ ist eine Aufgabe innerhalb weniger Minuten erstellt, wird im eigenen Account gespeichert und kann zu jeder Zeit wieder bearbeitet werden. Zu beachten ist jedoch, dass die erstellten Inhalte bei Kenntnis der konkreten URL offen auf der H5P-Seite zugänglich sind.

Die Nutzung einer erstellten Aufgabe auf jeder beliebigen Webseite kann entweder mittels eines Einbettungscodes (iframe) erfolgen, der in jeder Aufgabe via Link kopiert werden kann. Oder man lädt die Aufgabe über einen ebenfalls enthaltenen Download-Link als H5P-File herunter. Sollte die Zielwebseite auf Wordpress oder Drupal basieren oder es sich um die Lehr-Lernplattform Moodle handeln, für die ein H5P-Plugin existiert, kann dieser File dort wieder hochgeladen und dargestellt werden. Der erste Weg ist aber in jedem Fall der einfachere. Legen Sie in Moodle eine Textseite an, fügen Sie den Embed-Code ein und speichern.

Auf Moodle2.UP ist das H5P-Plugin seit Kurzem verfügbar. Das heißt, Inhalte können auch direkt in Moodle als Aktivität erstellt und dargestellt werden. Diesen Weg sollten Nutzer*innen wählen, wenn urheberrechtlich geschützte Inhalte verwendet werden. Die Erstellung in Moodle erfolgt ebenso formularbasiert.

Im Moodle-Demokurs finden Sie vier Beispiele für H5P-Inhalte.

Sollten Sie bei der Nutzung des neuen Plugins Fehler feststellen, informieren Sie das moodle-teamuni-potsdamde.