Volkswirtschaftslehre

Gruppe mit Studierenden an einer Tafel
Foto: Matthias Friel

Die Fachgruppe Volkswirtschaftslehre umfasst 10 Professuren, davon insgesamt 4 gemeinsame Berufungen mit dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und dem Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC). Zur Stärkung der Kooperationen und zur Intensivierung der gemeinsamen Forschung zu aktuellen wirtschaftspolitischen Fragen wurde 2018 das Center for Economic Policy Analysis (CEPA) gegründet. Einmal wöchentlich organisiert das Center das Potsdam Research Seminar in Economics (PRSE), bei dem Wissenschaftler:innen der Fakultät und externe Forscher:innen aktuelle Forschungsprojekte und -ergebnisse vorstellen und diksutieren. Die CEPA Policy Lectures bringen mehrmals pro Semester fortgeschrittene Studierende, Forscher:innen und Politiker:innen zur gemeinsamen Diskussion zusammen. Die Forschungsergebnisse der Fachgruppe werden in der CEPA Discussion Paper Series veröffentlicht.


Forschungsschwerpunkte sind u.a.:

  • Evaluation von Wirtschafts- und Sozialpolitik
  • Umwelt, Nachhaltigkeit und Klima
  • Arbeitsmarkt-, Bildungs- und Gesundheitsökonomie
  • Stadt- und Regionalökonomie/Verhaltensökonomie

Studium & Lehre

Das Fachgebiet VWL bietet den B.Sc. Volkswirtschaftslehre und gemeinsam mit der Fachgruppe Politik- und Verwaltungswissenschaft den interdisziplinären Studiengang B.Sc. Politik und Wirtschaft an. Die Ausbildung in quantitativen Methoden nimmt sowohl im Bachelorstudium als auch im englischsprachigen Masterstudiengang Economic Policy and Quantitative Methods (EPQM) einen zentralen Stellenwert ein. Studierende erwerben die Fähigkeit zur Durchführung evidenzbasierter wirtschaftspolitischer Analysen. Er bereitet die Studierenden auf eine erfolgreiche Karriere in der Forschung, im Finanzwesen, in der Unternehmens- und Politikberatung, als Datenwissenschaftler:in sowie im öffentlichen Sektor oder in internationalen Institutionen vor.

Studienprogramme


Transferaktivitäten und Drittmittelprojekte

Über das CEPA organisiert die Fachgruppe VWL weitreichende Transferaktivitäten, z.B. die CEPA Policy Lectures sowie Forschungskooperationen mit dem DIW, MCC und PIK.

In den vergangenen Jahren haben Mitglieder der Fachgruppe zahlreiche Drittmittel eingeworben, u.a. von der DFG, Volkswagen-Stiftung und vom BMBF. Nähere Informationen dazu finden sich hier.


Wissenschaftliche Qualifizierung und strukturierte Doktorandenausbildung

Die Förderung von Promovierenden und PostDocs nimmt im Fach einen hohen Stellenwert ein. So tragen Promovierende ihre Forschungsergebnisse regelmäßig im Potsdam Research Seminar in Economics (PRSE) vor. Seit 2019 ist die Fakultät Mitglied der Berlin School of Economics (BSE), wodurch den Promovierenden im Bereich der Volkswirtschaftslehre der Zugang zu einer strukturierten Doktorandenausbildung auf hohem Niveau ermöglichst wird. Die Fachgruppe VWL beteiligt sich zudem aktiv am PhD-Programm der BSE. Ein bis zwei Promotionsstipendien werden in jedem Jahr an besonders talentierte Studierende vergeben.



Sprecher der Fachgruppe

Prof. Dr. Rainald Borck
Professur Öffentlicher Sektor, Finanz- und Sozialpolitik
Campus Griebnitzsee, Haus 1, Raum 1.32a
E-Mail: rainald.borck@uni-potsdam.de | Tel.: +49 331 977-3393