Zum Hauptinhalt springen

Professur für Politikwissenschaft, insb. internationale Organisationen

Prof. Dr. Thomas Sommerer
Foto: Inga Sommer

Seit Oktober 2020 hat Prof. Dr. Thomas Sommerer die "Professur für Politikwissenschaft, insbesondere internationale Organisationen" an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam inne.  

Seit Februar 2024 ist Dr. Evgenija Kröker als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl tätig. Neben Forschungstätigkeiten übernimmt sie in der Planung und Durchführung von eigenen Lehrveranstaltungen Verantwortung an der WiSo-Fakultät.

Prof. Dr. Thomas Sommerer
Foto: Inga Sommer

Neu im Lehrstuhl-Team: Dr. Evgenija Kröker

Zum 1. Februar 2024 begrüßen wir Frau Dr. Evgenija Kröker als wissenschaftliche Mitarbeiterin an unserem Lehrstuhl! Zuletzt arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Swedish Defence University in Stockholm. Im April 2023 hat Frau Dr. Kröker ihre Doktorarbeit mit dem Titel "Where do peacekeepers go? Unpacking the determinants of UNSC-authorized peace operation deployments" an der University of Oxford verteidigt.

Frau Dr. Kröker wird - bei PULS ab Mitte März einsehbar - im kommenden Sommersemester 2024 im Bachelor-Bereich ein forschungsorientiertes Vertiefungsseminar zu Friedensmissionen und ein Kolloquium für Abschlussarbeiten im Bereich internationale Beziehungen / internationale Organisationen / internationale Politikfelder anbieten..


Neues Forschungsprojekt "ENSURED"

Im November 2023 startet das im Rahmen von HORIZON Europe von der Europäischen Kommission geförderte  Forschungsprojekt „Transforming and Defending Multilateralism: European Union Support for more Robust, Effective and Democratic Global Governance“ (ENSURED). Die Universität Potsdam ist mit Prof. Dr. Thomas Sommerer und Prof. Dr. Andrea Liese am Projekt beteiligt. Das Konsortium wird von der Universität Maastricht koordiniert und umfasst insgesamt 14 Universitäten, Think Tanks und zivilgesellschaftliche Partner aus Belgien, der Tschechischen Republik, Estland, Deutschland, Italien, den Niederlanden sowie Brasilien, China, Indien, Südafrika und den USA. Anhand von Fallstudien zu fünf Politikfeldern (Handel, Klima, Gesundheit, Menschenrechte und Digitalisierung), einer quantitativen Analyse und einer Expertenbefragung untersucht die Projektgruppe, wie die EU und ihre Mitgliedsstaaten die Global Governance transformieren und verteidigen können, um sie robuster, effektiver und demokratischer zu machen.  

Flagge der Europäischen Union
Foto: BMBF

Wir suchen neue Tutor:innen
im Fach Politikwissenschaft ab dem WS 2024/25

Für das Wintersemester 2024/25 suchen wir fünf Studierende, die als Tutor:innen das semesterbegleitende Seminar des Moduls „Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und Schreiben“ mit organisieren und das Tutorium leiten. Hilfestellung und Betreuung durch eine Dozierende und dadurch Entwicklungsmöglichkeiten Ihrer/eurer eigenen Lehrkompetenzen sind gegeben. Weitere Informationen haben wir für Sie/euch hier zusammengestellt.


Ruf aus Friedrichshafen: Maria J. Debre leitet ab 2024 die Professur für Internationale Beziehungen der ZU

Ab Januar 2024 übernimmt Dr. Maria J. Debre den Lehrstuhl für Internationale Beziehungen an der Zeppelin Universität Friedrichshafen. Sie wird dort zur Rolle von Autokratien in der internationalen Politik und zu Herausforderungen und Veränderungen multilateraler Organisationen forschen und lehren. 

Maria Debre war seit 2021 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl, wo sie unter anderem zusammen mit Thomas Sommerer zu den Konsequenzen von Autokratisierungsprozessen für das Design von internationalen Organisationen geforscht hat. Sie hat in ihrer Zeit in Potsdam maßgeblich durch international herausragende Publikationen und ihr Engagement in Lehre und Selbstverwaltung die Arbeit des Lehrstuhls und der WiSo-Fakultät mitgeprägt.

Wir wünschen Maria Debre alles erdenklich Gute für ihre neuen Aufgaben und einen hervorragenden Start an der ZU am Bodensee!

 

Studierendeninformation: Das für das WiSe 2023/24 über PULS bekanntgegebene Blockseminar "Regionale Integration im internationalen Vergleich" (BA) findet statt.


16. EISA-PEC (2023) zu Gast in Potsdam

Vom 5. bis 9. September 2023 fand die größte europäische Fachtagung der Internationalen Beziehungen am Campus Griebnitzsee der Universität Potsdam statt. Neben der Co-Organisation der Konferenz nahm Prof. Dr. Thomas Sommerer in diesem Rahmen unter anderem auch an einer Semi-Plenary-Session teil.

Bei der diesjährigen, 16. Pan-European Conference on International Relations kamen über 1.000 Wissenschaftler:innen aus aller Welt zusammen.


Neuer Datensatz-Artikel zu Policy-Output von internationalen Organisationen

Unter dem Titel "Introducing the Intergovernmental Policy Output Dataset (IPOD)“ ist ein von Thomas Sommerer gemeinsam mit  Magnus Lundgren, Theresa Squatrito und Jonas Tallberg verfasster Artikel im Journal The Review of International Organizations erschienen, der den Policy-Output anhand von Datensätzen von 13 internationalen Organisationen im Zeitraum zwischen 1980 und 2015 untersucht und damit einen weiteren Beitrag in der Forschung zu Responsivität, Performance und Legitimation von IOs leistet.


Neuer Forschungsbericht zum Thema "Power, efficiency and legitimacy of intergovernmental organizations"

Am 21. April präsentierte die Forschergruppe um Jonas Tallberg, Karin Bäckstrand, Jan Aart Scholte und Thomas Sommerer am SNS Center for Business and Policy Studies in Stockholm ein Gutachten über den Zustand multilateraler Institutionen.

SNS Democracy Council 2023 - Global Governance: Fit for Purpose?  untersucht drei Voraussetzungen für eine gut funktionierende Global Governance: Macht, Effektivität und Legitimität.

Das Gutachten basiert auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen in einer breiten vergleichenden Perspektive und einer Fallstudie zur globalen Klimapolitik und liefert einen Beitrag zur aktuellen globalen politischen Agenda, wie etwa dem kürzlich veröffentlichten Bericht des High Level Advisory Board on Effective Multilateralism der UN. Es ist online verfügbar unter bit.ly/3oocuWZ.


Buchveröffentlichung:  “Global Legitimacy Crises - Decline and Revival in Multilateral Governance”

Dieses Buch hat Thomas Sommerer gemeinsam mit seinen Kollegen Hans Agné, Fariborz Zelli und Bart Bes bei Oxford University Press veröffentlicht.

Thema des Buches sind die Legitimitätskrisen internationaler Organisationen – von den Anti-Globalisierungs-Protesten gegen den Internationalen Währungsfonds, die Weltbank und die Welthandelsorganisation bis hin zu Brexit, Trump‘s Absage an den Multilateralismus und der Kritik an der Weltgesundheitsorganisation während der Pandemie.

Das Buch liefert auf der Basis einer quantitativen Analyse von 32 internationalen Organisationen und zwei vertiefenden Fallstudien (WTO und UNFCCC) ein differenziertes Bild von Art, Umfang und Intensität von Legitimitätskrisen und zeigt, unter welchen Bedingungen solche Krisen die betroffenen Organisationen stärken oder schwächen.


Herausgeberschaft ZIB

Zum 1. Januar 2022 hat Thomas Sommerer gemeinsam mit Prof. Dr. Andrea Liese (Professur für Internationale Beziehungen) die Herausgeberschaft der „Zeitschrift für internationale Beziehungen" (ZIB) für die kommenden drei Jahre übernommen. Die Fachzeitschrift wird seit 1994 im Auftrag der IB-Sektion der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) herausgegeben und erscheint zweimal jährlich im Nomos Verlag. Zu Einreichungen und weiteren Infos siehe https://www.zib.nomos.de/.

 



Das Foto zeigt die Universität Stockholm
Foto: Sören Andersson (Stockholm)

Gemeinsam, international forschen: Kooperationsförderung der UP

Im September und Oktober 2022 verbrachte Maria Debre sechs Wochen an der Stockholms Universitet für einen Forschungsaufenthalt, um dort die Forschungspartnerschaft mit dem Department for Political Science auszubauen. Dabei arbeitete sie insbesondere mit Jonas Tallberg am Thema 'Autokratien in internationalen Organisationen'. Finanziert wurde dieser Aufenthalt im Rahmen des Kooperationsförderungsprogramms KoUP der Universität Potsdam.

Das Foto zeigt die Universität Stockholm
Foto: Sören Andersson (Stockholm)

Teilnahme an der ECPR General Conference 2022 in Innsbruck

Der Lehrstuhl nahm im August 2022 an der ECPR General Conference in Innsbruck teil. Maria Debre organisierte dort die Sektion "21st Century International Organizations: Power, Politics, and Policy-Making", bei welcher in acht Panels aktuelle Forschung europäischer und internationaler Wissenschaftler:innen präsentiert wurde. 


Ukrainische Gastwissenschaftlerin Dr. Halyna Ivasiuk (UP-Brückenstipendium)

Dr. Halyna Ivasiuk war von Juli bis Dezember 2022 ukrainische Gastwissenschaftlerin an der Professur für Politikwissenschaft, insbesondere internationale Organisationen der Universität Potsdam. Ihr Projekt „Legitimität und Kontestation internationaler Organisationen: die ukrainische Außenpolitik und ihr Verhältnis zu europäischen Sicherheits- und Menschenrechtsinstitutionen 1997-2022“ wurde von einem Brückenstipendium der Universität Potsdam finanziert. Dr. Halyna Ivasiuk promovierte 2014 zum Thema “Die Entwicklung der deutschen Außenpolitik im Kontext der Evolution vom internationalen System“ an der staatlichen Jurij-Fedkowytsch-Universität Czernowitz und war seither dort als wissenschaftliche Mitarbeiterin beschäftigt.


SNS Demokratiråd 2023
Foto: SNS kunskap

SNS Demokratiråd 2023 zur Zukunft von Global Governance

Thomas Sommerer bildet mit Jonas Tallberg, Karin Bäckstrand (Stockholm University) und Jan Art Scholte (Leiden University) den SNS Demokratiråd 2023. Gemeinsam arbeiten sie an einem Report für das schwedische SNS Center for Business and Policy Studies zum Thema „Power, efficiency and legitimacy of intergovernmental organizations“. Am 20. Juni 2022 fand dazu ein Workshop in Stockholm statt, u.a.  mit Stefan Löfven (ehem. schwedischer Ministerpräsident), der zurzeit gemeinsam mit Ellen Johnson Sirleaf (Liberia) das High-Level Advisory Board des UN Generalsekretärs zu "Effective Multilateralism“ leitet.

SNS Demokratiråd 2023
Foto: SNS kunskap

Gruppenbild der Teilnehmenden der ECPR Session

ECPR Joint Sessions Workshop in Edinburgh geleitet von Maria Debre

Maria Debre hat zusammen mit Daniëlle Flonk (European University Institute) im Rahmen der European Consortium for Political Research (ECPR) Joint Sessions 2022 einen Workshop zum Thema “Authoritarian Regimes in Regional and Global Governance Institutions” geleitet. Die Workshopteilnehmer diskutierten dabei über vier Tage hinweg die Rolle von autokratischen Staaten für die Arbeit der Europäischen Union, des Council of Europe oder des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen und deren Auswirkungen auf demokratische Identität und Entscheidungsprozesse auf internationaler Ebene.

Gruppenbild der Teilnehmenden der ECPR Session

Antrittsvorlesung an der Universität Potsdam

Am 13. Juli 2022 hielt Professor Dr. Thomas Sommerer seine Antrittsvorlesung mit einem Vortrag zum Thema „Internationale Organisationen zwischen Krise und Resilienz“. Für die große Resonanz bedanken wir uns herzlich.

Bei Fragen zum Vortragsmanuskript o.Ä. wenden Sie sich bitte an Frau Winter: pol-intorguni-potsdamde.



Lehre

Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die derzeit angebotenen Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2023

Forschung

Auf diesen Seiten erfahren Sie mehr über gegenwärtige bzw. abgeschlossene Forschungsarbeiten am Lehrstuhl.

Publikationen

Interessieren Sie sich für die Forschungs-schwerpunkte Ihrer Lehrenden? Dann klicken Sie sich durch ihre neuesten, themenbezogenen Publikationsdaten.