• Philosophische Fakultät
Universität Potsdam im Präsenznotbetrieb!
Bild: Fotolia_© Marco2811

Die Universität Potsdam befindet sich seit dem 24.03.2020 im sogenannten Präsenznotbetrieb. Das bedeutet, dass die Aktivitäten und die Anwesenheiten vor Ort weiter zurückgefahren werden, um Infektionsrisiken zu senken. Das Dekanat hält für unaufschiebbare Maßnahmen einen Notbetrieb aufrecht.  Bitte richten Sie bis auf Weiteres Ihr Anliegen ausschließlich per E-Mail oder telefonisch an die jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

Lehrende der Philosophischen Fakultät finden in allen Fragen rund um die Konzeption Ihres digitalen Lehr-Lernszenarios für das Sommersemester 2020 Unterstützung beim E-Learning-Koordinator der  Fakultät. Herr Arlt ist per mail oder Telefon/Videokonferenz erreichbar.

Aktuelle Informationen der Hochschulleitung der Universität Potsdam für Universitätsangehörige und Studierende über Maßnahmen und Hinweise im Zusammenhang mit dem neuartigen Corona-Virus finden Sie auf der zentralen Webseite.

Universität Potsdam im Präsenznotbetrieb!
Bild: Fotolia_© Marco2811


Aus der Fakultät

Universität Potsdam und Fachhochschule Potsdam haben sich erfolgreich um die Jahrestagung des Verbandes "DHd – Digital Humanities im deutschsprachigen Raum" in 2021 beworben.

Die Philosophische Fakultät schreibt auch in diesem Jahr folgende Förderpreise und Auszeichnungen aus:

  • zwei Teilstipendien, die hervorragende Absolventinnen und Absolventen der Philosophischen Fakultät der Universität Potsdam bei der Beantragung eines Promotionsstipendiums finanziell unterstützen sollen.
  • Hans-Jürgen Bachorski-Preis
  • Gender-Preis der Philosophischen Fakultät

Beachten Sie bitte die unterschiedlichen Bewerbungsfristen!


Prof. Norbert P. Franz mit seinem Buch „‚So, Sie meinen also, es gibt ihn nicht?‘ -Der Teufel in der russischen Literatur“. | Foto: Juliane Voigt

„‚So, Sie meinen also, es gibt ihn nicht?‘ -Der Teufel in der russischen Literatur“

Zehn Fragen für ein Buch, gestellt an Norbert P. Franz, Autor des Buches „‚So, Sie meinen also, es gibt ihn nicht?‘ -Der Teufel in der russischen Literatur“, Universitätsverlag 2019.

Prof. Filippo Carlà-Uhink. | Foto: Kaya Neutzer.

Von Odysseus' Reisebüro bis Aquaman – Warum die Antike bis heute begeistert

Im Kino kämpft die Amazone „Wonder Woman“ gegen den Kriegsgott Ares. Themenparks erschaffen mit römischen Skulpturen und griechischen Tempeln antike ...