Schliessen

Veröffentlichungen und Vorträge von Alix Giraud

Publications et participation à des manifestations scientifiques 

  

I. Aufsätze in Zeitschriften und Festschriften

1. Mord im deutschen und französischen Strafrecht, ZJS 2013, 567 - 575 (mit Wolfgang Mitsch).

2. Le meurtre aggravé en droit pénal allemand et francais, in: Bezzenberger / Gruber / Rohlfing-Dijoux (Hrsg.), Festschrift für Otmar Seul, Baden-Baden, 2014, S. 161 - 178 (mit Wolfgang Mitsch).

3. Versteckte Leichen und Verjährung - Eine deutsch-französische Nachlese von Cass. Ass. Plén., 7.11.2014, Nr. 14-83.739, studere, 2/2015, 51-58.

4. Der Germanwings-Absturz in den französischen Alpen - Mord oder Totschlag?, JR 2016, 174 - 185 (mit Wolfgang Mitsch).

5. Familienbesuch im Gefängnis - Aktuelle Entwicklungen in Frankreich, BAG-S Informationsdienst Straffälligenhilfe, 25. Jg. Heft 1/2017, S. 32-34.


 II. Beiträge in Tagungsbänden (infolge eines Vortrags)

1. Die Übertragung von Gerichtsverhandlungen in Strafverfahren, in: Bock / Harrendorf / Ladiges (Hrsg.), Strafrecht als interdisziplinäre Wissenschaft, Baden-Baden, 2015, S. 169 - 191. // 4. Symposium der Jungen Strafrechtswissenschaftlerinnen und Strafrechtler, Georg-August-Universität Göttingen, 7.-8. November 2014.

2. L'imprescriptibilité de l'assassinat en droit allemand, in: Pin (Hrsg.), Mémoire et droit pénal en France et en Allemagne - Gedächtnis und Strafrecht in Frankreich und Deutschland, Paris, 2017, S. 135-148. // 5èmes Rencontres du droit pénal franco-allemand, Université Jean Moulin Lyon 3, 5.-6. November 2015

3. L’automatisme de la peine en cas d’assassinat en Allemagne. Quelques réflexions sur la nécessaire réforme du § 211 al. 1er du Strafgesetzbuch, in: Larralde/ Lévy/ Simon (Hrsg.), Privations de liberté,  Paris, 2018, S. 315-327. // 3ème Colloque Jeunes Chercheurs sur la privation de liberté, Centre hospitalier Sainte-Anne in Paris, 11.-12. März 2016.

4. Die napoleonische Reform der Strafgerichtsbarkeit, in: Enders/ Kahlo/ Mosbacher (Hrsg.), Europa nach Napoléon, Paderborn, 2018, S. 189-206. // Europa nach Napoléon - Wissenschaftliches Symposion des Instituts für Grundlagen des Rechts, Universität Leipzig, 2.-5. November 2016.

5. Le maintien de liens familiaux: l'exemple du droit allemand (Die Aufrechterhaltung der Familienverhältnisse im Strafvollzug: Das Beispiel des deutschen Rechts), in: Jacopin/ Larralde (Hrsg.), Le droit aux visites des personnes incarcérées (Das Recht auf Besuch von inhaftierten Personen), Paris, 2018, S. 121-137. // Journée sur le droit aux visites des personnes incarcérées (Tagung über das Recht auf Besuch des Gefangenen), Université de Caen Normandie, 27. Oktober 2016.

6. Concepts, intérêts et valeurs dans l’interprétation du droit positif: Rapport sur le droit pénal allemand. Journées italiennes, Travaux de l’Association Henri Capitant, Bruylant, 2019, S. 633-646.

 

III. Herausgeberschaft

Strafrecht und Politik - 6. Symposium Junger Strafrechtlerinnen und Strafrechtler, Baden-Baden, 2018 (Hrsg. zusammen mit Anna H. Albrecht, Julia Geneuss und Erol Pohlreich).

 

IV. Nicht veröffentlichte Vorträge (Auswahl)

1. Minimum sentencing and judicial discretion. Gehalten an der National Law University, New Delhi am 22. Februar 2017 // Trinational Winter University (France/ Germany/ India). Interactions between Culture and Law in Europe and India.

2. Droit de la peine et pratique de l'incarcération en Allemagne. Gehalten an der Ecole  Nationale de la Magistrature (Nationale Richterakademie), Paris, am 16. März 2017. // Formation continue des magistrats "Penser et aménger la peine" (Richterfortbildung auf dem Gebiet der Strafe einschließlich der Strafvollstreckung und des Strafvollzugs).

3. Procédure pénale en Allemagne et déflation carcérale. Gehalten an der Ecole Nationale de la Magistrature (Nationale Richterakademie), Paris, am 12. März 2018.  // Formation continue des magistrats "Penser et aménger la peine" (Richterfortbildung auf dem Gebiet der Strafe einschließlich der Strafvollstreckung und des Strafvollzugs).