uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Tagung 2018, Arbeitskreis Mittelbau und Nachwuchs

Quelle: World Mapper

Wissenschaftlichkeit und Normativität in der Religionswissenschaft – Religionswissenschaft als Akteurin im öffentlichen Religionsdiskurs

20.–22. September 2018, Universität Potsdam




Ort: Universität Potsdam, Am Neuen Palais 10, Haus 12, Raum 1.01

Quelle: World Mapper

Programmübersicht

Donnerstag, 20. September

Ab 15:00        Anreise und Registrierung, Haus 12, Raum 1.01

17:3018:00    Begrüßung durch Organisations-Team

18:0019:00    keynote-Vortrag: JProf Dr. Eva Spies (Universität Bayreuth)

Zur Relationalität religionswissenschaftlicher Wissensproduktion: Forschen mit/über Missionare/n auf Madagaskar

ab 19:00         Empfang, Haus 11

Freitag, 21. September

09:30–11:15   Panel I: Positionen und Fallen

Chair: Ramona Jelinek-Menke

Ulrike Kollodzeiski (Frankfurt/M.): Welche Geschichte will ich schreiben?

 

Eik Dödtmann (Potsdam): Betrachtungen zur Erforschung der jüdischen Ultraorthodoxie

11:15–11:45   Pause

11:45–13:00   Panel II: Religions(wissenschafts)kritik

Chair: Dirk Schuster

Benedikt Erb (Bayreuth): Orientierungsversuche im Normativitätsdickicht gegenwartsbezogener Islam-in-Deutschland-Forschung

Michael Roseneck (Mainz): Breaking bad or breaking bread? Zur Möglichkeit wissenschaftlicher Religionskritik im Anschluss an die kritischen Theorien Rahel Jaeggis und Rainer Forsts

13:00–14:00   Mittagspause (Mensa)

14:00–15:45   Panel III: Religiöse Symbolik in der Gegenwart

Chair: Jenny Vorpahl

Timoteus Rzepka (Hannover): Vandalismus oder Ikonoklasmus? Die Sprengung des großen Buddhas von Bamiyan in der öffentlichen Wahrnehmung

Christine Keruth (Potsdam): Die Pietà in der Gegenwartskunst – Schnittstellen in der Forschung

Rita Fusco (Potsdam): Die Riten zu Ehren Mariä Himmelfahrt in Guardia Sanframondi

15:45–16:00   Pause

16:00–17:00   Vorstellung aktueller Projekte

17:00–18:30   Round table

Probleme und Möglichkeiten der öffentlichen Wahrnehmung der Religionswissenschaft

mit Christian Röther (freier Journalist)

Ab 19:30 Gemeinsames Abendessen

Samstag, 22. September

09:30–10:45   Panel IV: Normativität Interdisziplinär

Chair: Benedikt Erb

Ramona Jelinek-Menke (Zürich): Normativität – Herausforderung in der Verbindung von Religionswissenschaft und Dis/ability Studies

Anne Beutter (Luzern): Normative Ordnung im Forschungsdesign – Anmerkung zum fragilen Charakter von 'Recht' als Analysekategorie

10:45–11:00   Pause

11:00–12:15   Panel V: Umkämpfte Normativität

Chair: Sebastian Rimestad

Ionut Daniel Bancila (Erfurt): Religionistische Ansätze zum Verständnis westlicher Esoterik

Ulrich Relegobilwe Kleinhempel (Schweinfurt/Münster): 'Erweiterter Naturalismus': Zur Entflechtung der Fragen der Wirklichkeitsgrenzen und religiöser Wirklichkeitsdeutung

12:15–13:15   Mitgliederversammlung des AKMN

13:15–14:00   Gemeinsames Mittagessen am Tagungsort

ab 14:00         Abschlussrunde