uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Professur für Öffentliches Recht, insbesondere Europa- und Völkerrecht sowie Europäisches Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsvölkerrecht

Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. iur. Andreas Zimmermann, LL.M. (Harvard)

 

Sekretariat:

Ullrike Schiller

August-Bebel-Straße 89

Haus 1, Raum 3.36

Tel.-Nr.: 0331/977-3516

Tel.-Fax: 0331/977-3224

eMail: schiller[at]uni-potsdam.de

 

Mo- Fr

8-16 Uhr

Aktuelles

Am 05.12.18 findet eine Informationsveranstaltung zur aktuellen Bewerbungsrunde für einen Erasmus+-Studienaufenthalt statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Im Wintersemester 2018/19 wird Herr Prof. Zimmermann von Herrn Dr. Robert Frau vertreten. Sie erreichen Herrn Dr. Frau per Mail robert.frau [at] uni-potsdam.de

<tt>Prof. Zimmermann vertritt die Bundesregierung im Verfahren zur Gutachtenanfrage in Sachen „Legal consequences of the separation of the Chagos Archipelago from Mauritius in 1965“.

Link: www.icj-cij.org/en/case/169</tt>

Prof. Zimmermann wurde am 28. August 2018 auf Vorschlag des Auswärtigen Amtes durch die Vertragsparteien des Internationalen Paktes über Bürgerliche und  Politische  Rechte als einer von 18 unabhängigen Experten zum Mitglied des Menschenrechtsauschusses der Vereinten  Nationen gewählt.

Im Rahmen der DFG-finanzierten Kollegforschergruppe ‚The International Rule of Law – Rise or Decline?‘ hat Prof Zimmermann gemeinsam mit Felix Boos  ein Working Paper zum Thema "Bringing States to Justice for Crimes against Humanity – The Compromissory Clause in the ILC Draft Convention on Crimes against Humanity" veröffentlicht.

Im Rahmen der DFG-finanzierten Kollegforschergruppe ‚The International Rule of Law – Rise or Decline?‘ hat Prof Zimmermann gemeinsam mit Prof. Ulfstein ein Working Paper zum Thema "Certiorari through the Backdoor? – the judgment by the European Court of Human Rights in Burmych and Others v. Ukraine in perspective"  veröffentlicht

Herr Prof. Zimmermann hat im Rahmen einer Expertenanhörung vor dem Hauptausschuss des Deutschen Bundestages am 29. Januar 2018 zu völkerrechtlichen Fragen der Begrenzung des Familiennachzugs für subsidiär geschützte Personen Stellung genommen. Seine schriftliche Stellungnahme finden Sie hier, seine mündlichen Ausführungen hier.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion wurde am 29. Juni 2017 in den Räumen des Internationalen Komitees des Rotem Kreuzes  in Genf das von Prof. Zimmermann mit herausgegebene Buch „Humanizing the Laws of War: The Red Cross and the Development of International Humanitarian Law“ (CUP, 2017)

http://www.cambridge.org/catalogue/catalogue.asp?isbn=9781107171350

vorgestellt. Es geht aus einer Konferenz hervor, die das Deutsche Rote Kreuz DRK gemeinsam mit Prof. Zimmermann anlässlich des 150jährigen Jubiläums der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung veranstaltet haben. Ein Video der Diskussion finden Sie hier:

https://www.youtube.com/watch?v=vwvTFyYNG70&feature=youtu.be

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat am 10. Dezember 2014 einen gemeinsamen Antrag der Professor/innen Heike Krieger (FU), Georg Nolte (HU) und Andreas Zimmermann (Universität Potsdam) auf Einrichtung einer Kolleg-Forschergruppe (KFG) zum Thema "The International Rule of Law: Rise or Decline? - Zur Rolle des Völkerrechts im globalen Wandel" bewilligt. An der KFG sind auch die Professor/innen Andrea Liese (Universität Potsdam), Markus Jachtenfuchs (Hertie School of Governance) und Michael Zürn (WZB) aus der Politikwissenschaft beteiligt. Näheres finden Sie hier.