uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Konfliktmanagement


Beratung oder Beschwerde?

Bitte prüfen Sie zunächst, ob Sie sich über ein Problem im Studienablauf beschweren möchten oder ob Sie Beratung in einer bestimmten Studiensituation suchen.

Beratungsangebote der Universität - Auswahl:

  • Studieren mit Kind/Familie => Service für Familien,
  • Soziale Beratung/BAföG => AStA,
  • Fragen zur Nutzung von PULS => PULS-Service,
  • Studium/Praktikum im Ausland => International Office,
  • Berufliche Orientierung => Career Service,
  • Studierende mit gesundheitlicher Beeinträchtigung => Zentrale Studienberatung/Beauftragte für Studierende mit Behinderung,
  • Psychologische Beratung => psychologische Beratungsstelle der Universität Potsdam,
  • Sexualisierte und/oder rassistische Diskriminierung und Gewalt => Dezentrale Gleichstellungsbeauftragte.

Konflikte in Lehrveranstaltungen bzw. im Studienablauf - So beschweren Sie sich richtig.

Im Rahmen des Qualitätsmanagements hat das Zessko ein institutionalisiertes Konfliktmanagement eingerichtet. Dessen Grundidee ist, dass sich Störungen, Mängel oder Probleme im Studienablauf zwar leider nie vollständig ausschließen lassen, wohl aber das gern auch vertrauliche Gespräch über Lösungsmöglichkeiten vereinfacht werden kann.


Beachten Sie die Prozessbeschreibung für das Konfliktmanagement. Ihrer Beschwerde an die Zessko-Leitung wird erst nachgegangen, wenn aufgetretene Probleme bereits mit den zuständigen Ansprechpartnern erörtert wurden, dies aber zu keiner Lösung geführt hat.

Beratung oder Beschwerde?

Bitte prüfen Sie zunächst, ob Sie sich über ein Problem im Studienablauf beschweren möchten oder ob Sie Beratung in einer bestimmten Studiensituation suchen.

Beratungsangebote der Universität - Auswahl:

  • Studieren mit Kind/Familie => Service für Familien,
  • Soziale Beratung/BAföG => AStA,
  • Fragen zur Nutzung von PULS => PULS-Service,
  • Studium/Praktikum im Ausland => International Office,
  • Berufliche Orientierung => Career Service,
  • Studierende mit gesundheitlicher Beeinträchtigung => Zentrale Studienberatung/Beauftragte für Studierende mit Behinderung,
  • Psychologische Beratung => psychologische Beratungsstelle der Universität Potsdam,
  • Sexualisierte und/oder rassistische Diskriminierung und Gewalt => Dezentrale Gleichstellungsbeauftragte.


Beispiele für derartige Situationen können sein: Ich wende mich zuerst an:
Diskrepanzen zwischen der im Ausschreibungstext der Lehrveranstaltung angekündigten Studien-/Prüfungsleistung und faktischer Anforderung in der Lehrveranstaltung 1. Lehrende, 2. Sprach- oder Geschäftsbereichsleiter*in
Diskrepanz zwischen dem im Vorlesungsverzeichnis nominell angegebenen und dem tatsächlich erwarteten Arbeitsumfang in SWS 1. Lehrende, 2. Sprach- oder Geschäftsbereichsleiter*in
Fehlendes Angebot an vorgesehenen Pflichtveranstaltungen im Modul 1. Sprachbereichsleier*in

Solche bereits unternommenen Klärungsversuche sind zu benennen, wenn Sie per E-Mail an den Leiter des Zessko auf gravierende Mängel in Ihrem Studienablauf hinweisen möchten. Er nimmt Ihre Beschwerde auf, prüft sie und erarbeitet anschließend Handlungsempfehlungen. Damit Ihre Beschwerde zügig und sachgerecht bearbeitet werden kann, teilen Sie sie dem Leiter des Zessko, Dr. David Prickett, bitte unter Angabe folgender Informationen per E-Mail mit:

  • Name, Vorname
  • Ihre Email-Adresse an der Universität Potsdam
  • Studiengang
  • Fachsemester
  • Welche Ebene betrifft Ihr Anliegen? (z. B. Modul, Lehrveranstaltung)
  • Welchem Bereich würden Sie Ihr Anliegen zuordnen? (z. B. "Organisation von Lehrveranstaltungen", "Durchführung von Evaluation", "Sonstiges")
  • Um welche Situation handelt es sich?
  • Wie könnte eine Lösung Ihrer Meinung nach aussehen?
  • Was haben Sie zur Lösung bereits unternommen?
  • Dürfen Ihre persönlichen Daten zur Problemlösung herangezogen werden?

Bitte machen Sie möglichst vollständige Angaben. Auf Wunsch wird Ihre Beschwerde selbstverständlich vertraulich behandelt. Anonymen Beschwerden wird nicht nachgegangen.

Die Daten werden zur statistischen Auswertung ein Jahr aufbewahrt.