Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes

Bereits während meiner Schulzeit verbrachte ich ein Jahr im Mittleren Westen der USA – damals in einem kleinen Dorf mitten im Nirgendwo. Als sich mir dann während meines Studiums die Frage stellte, ob ich noch einmal das Ausland besuchen wolle, kam mir zu gleich die Idee, diesmal eine andere Seite des Mittleren Westen kennenzulernen.  Beim Betrachten der möglichen Hochschulpartnerschaften der Universität Potsdam fiel mir sogleich die Augustana University in South Dakota ins Auge. Durch das Lesen anderer Erfahrungsberichte sowie beim selbständigen Recherchieren über die Universität festigte sich mein Wille mich für diese Universität zu bewerben. Nachdem die Wahl der Universität feststand, begann der Bewerbungsprozess.


Studienfach: Betriebswirtschaftslehre

Aufenthaltsdauer: 08/2021 -12/2021

Gastuniversität: Augustana University

Gastland: USA

Studium an der Gastuniversität

Die Augustana University ist mit etwa 2.000 Studenten im Vergleich zur Universität Potsdam recht klein. Ich studiere Betriebswirtschaftslehre und hatte in meinem Studium fast ausschließlich Veranstaltungen, die sehr gut besucht waren. An der Augustana University war dies anders. Von der Anzahl an Kommilitonen, mit denen man einen Kurs besucht, ähnelt es eher einer mittelgroßen Schulklasse. Auch die Art des Lernens birgt Ähnlichkeiten mit dem, was man aus einer Oberschule kennt. Es gibt recht viele kleine Hausaufgaben und Projekte, die während des Semesters erledigt werden müssen. Es ist also nicht so, dass man mal eine Woche viel und eine Woche wenig lernen kann, sondern konstant das gleiche Lernpensum aufrechterhalten muss. Zu den Klausuren hin (oft zu den Midterms und Finals) kann das Lernpensum natürlich steigen. Dementsprechend setzt sich auch die Note des Kurses aus verschiedenen Bausteinen – und nicht nur aus einer Klausur – zusammen. Je nach der persönlichen Vorliebe kann dies natürlich ein Vor- oder ein Nachteil sein. Ich fand die Anforderungen der Universität gut machbar und denke, dass man, wenn man an unserer Universität keine Probleme hat, an der Augustana University auch keine Probleme haben wird. Weiterhin existieren verschiedene Einrichtungen, an die man sich wenden kann und von Tutoren/anderen Studierenden Hilfe bekommt. Das „Writing Center“ z.B. hilft einem beim Schreiben von Texten, sei es bei der Korrektur, Strukturierung oder auch bei der Ideenfindung. Bei Problemen hilft einem auch die relative Nähe zu den Professoren, an die man sich jederzeit wenden kann. Ein weiter großer Unterschied zu Deutschland in der Struktur der Kurse besteht darin, dass sich die gleichen Kurse mehrfach in der Woche wiederholen. Es gibt längere Kurse, die nur einmal wöchentlich stattfinden, aber dies ist nicht die Norm. Das Studienklima habe ich als recht angenehm empfunden. Während den Midterms und den Finals kann der eine oder andere gestresst wirken, aber das sind wir ja auch von unserer Klausurenphase gewöhnt. Die Bibliothek ist recht groß und bietet verschiede Nischen zum effektiven Lernen. Die Universität selber hat in ihrem „zentralen“ Gebäude, in welchem sich auch die Cafeteria befindet, im Erdgeschoss einen eigenen Starbucks sowie nebenan noch einen „Grill“ (der z.B. Burger verkauft) und eine Sub Station (in etwa wie Subway). Die Läden schließen i.d.R. gegen 22:00 Uhr, jedoch bleiben die Räume in denen sich diese befinden unbegrenzt geöffnet. Insbesondere der Raum um den Starbucks ist ein beliebter Ort zum Lernen. Abends/Nachts ist es jedoch auch hier recht ruhig und birgt eine angenehme Arbeitsatmosphäre.

Wohn- und Lebenssituation

Freizeit

Neben dem angenehmen Lernen hat die Augustana University natürlich noch weitere Aspekte zu bieten. Es gibt verschiedenste studentische Organisationen, die regelmäßig Events anbieten. Zum Beispiel werden vom UBG (Union Board of Governors) jeden Freitagabend kostenlose Events veranstaltet. Diese Events variieren von kleinen Konzerten zu Hypnotiseuren oder auch Magiern. Meiner Meinung nach lohnt es sich hier in jedem Fall, ab und zu mal reinzuschauen und vor allem ein paar der Instagram-Seiten zu folgen, um nichts zu verpassen. Wer Interesse an den Events hat, kann sich ein paar Auszüge auf Instagram auf der Seite „augieubg“ ansehen. Das International Office der Augustana University ist unglaublich hilfsbereit und zuvorkommend. Es werden verschiedene Events geplant, zu denen dann die Auslandstudierenden (sowohl die, die nur für ein Semester als auch die, die dort für vier Jahre studieren werden) eingeladen werden. So besuchte ich während meiner Zeit an der Augustana University z.B. ein Konzert, ein Theaterstück, ein Musical und einmal eine Art Golfplatz. Sport ist etwas, das man an der Augustana University in vielfältiger Art ausüben kann. Der Campus verfügt über einen eigenen Sportkomplex - das Elmen Center. Dort gibt es ein Fitnessstudio, eine Schwimmhalle, zwei Racquetballplätze sowie eine große Turnhalle. Im Elmen Center werden verschiedene Sportkurse angeboten, man kann hier jedoch zu fast jederzeit (oft bis 23 Uhr) auch selbständig Sport treiben. Nur die Schwimmhalle ist von ihren Öffnungszeiten recht stark limitiert. I.d.R. gibt es jedoch auch hier täglich die Möglichkeit, schwimmen zu gehen. Neben den von der Universität veranstalteten Kursen und Wettbewerben, an denen man sich eintragen kann, gibt es auch hier studentische Clubs, die regelmäßig Sport treiben. Während meines Auslandssemesters war es z.B. der Volleyball Club. Hier konnte jeder – egal wie gut – spielen und üben. Ich empfehle jedem, der Sport mag offen zu sein und verschiedene Dinge auszuprobieren da man hierbei auch viele nette Menschen kennenlernt. Neben dem selbständigen Sporttreiben bietet die Universität einem natürlich auch die Möglichkeit, Sport zu gucken. Die Universität hat verschieden Sportteams die – je nach Jahreszeit – regelmäßig spielen. Während des Fall Semesters sind dies z.B. das Football Team, die Crosscountry Teams, das Schwimm Team, das Volleyball Team und zum Ende hin die Basketball Teams.

Essen

Die Mensa ist normalerweise von 07:15 – 19:00 Uhr geöffnet.  Zu den Stoßzeiten ist es hier recht voll, jedoch findet man eigentlich immer einen Platz. Die Mensa ist ausgestattet mit den verschiedensten Getränkeautomaten, die man selber unbegrenzt nutzen kann, sowie mit etwa vier verschiedenen Essensauswahlen je zum Mittag- und Abendessen. Es gibt immer mindestens eine vegetarische Option. Außerdem verfügt die Mensa noch über einen „Sub-stand“, an dem man sich zu jeder Tageszeit (während die Mensa geöffnet ist) einen Wrap o.ä. machen sowie einfach einen Salat zusammenstellen lassen kann. Während der Zeit an der Augustana University muss man als Austauschstudent zwischen zwei Essensplänen wählen. 1. Unbegrenzte Nutzung der Mensa sowie etwa $115 zur freien Verfügung bei den in der Universität stationierten Läden (Subway, Grill, Starbucks). 2. Begrenzte Nutzung der Mensa: 15-mal pro Woche Eintritt in die Mensa sowie etwa 325$ zur freien Verfügung in den Läden, die in der Universität stationiert sind. Man kann in seinen Dorms auch kochen, im Untergeschoss jedes Dorms gibt es eine kleine Küche mit Ofen/Herd und in jedem Zimmer finden sich Minikühlschränke zur Aufbewahrung von Lebensmitteln, jedoch sind die Ausstattungen der Küchen recht sporadisch, was Töpfe und Pfannen angeht.

Wohnsituation

An der Augustana University lebt man ganz klassisch in Dorms. Über den Campus sind verschiedene Gebäude verteilt, von welchen man einem zugeteilt wird. Die Ausstattung der Zimmer in den Gebäuden ist recht einheitlich. Da man sich die Zimmer in der Regel mit einer weiteren Person teilt, besteht die Basisaustattung eines Zimmers aus je zwei Tischen, Schränken, Betten und einem kleinen Kühlschrank sowie einer Mikrowelle. Es ist normal, dass man sich ein Zimmer mit einer weiteren Person teilt, jedoch kann man – für einen Aufpreis – auch ein Einzelzimmer beziehen.

Leben neben der Uni

Sioux Falls als Stadt bietet ein paar kleine Cafés und Bars sowie zwei Bars/Clubs im Zentrum der Stadt (Downtown). Es gibt Busse, die man als Student umsonst benutzen kann, jedoch ist das Netz sehr sporadisch und unzuverlässig. Die meisten amerikanischen Studenten haben ihre eigenen Autos, sodass man, wenn man etwas mit seinen Freunden Unternehmen möchte, oft bei diesen im Auto mitfahren kann. Während meiner Zeit an der Augustana erhielt zudem jeder Student monatlich 6 Lyftpässe, die je eine Fahrt von bis zu $10 beinhalteten. Diese Summe reichte locker, um vom Campus nach Downtown und später wieder zurückzufahren. Da man sich die Lyftpässe natürlich mit Freunden teilen kann, reichen diese auch meistens für den jeweiligen Monat. Verbindungen zu anderen Städten gibt es in Sioux Falls sowohl via Busse als auch durch den lokalen Flughafen.

Studienfach: Betriebswirtschaftslehre

Aufenthaltsdauer: 08/2021 -12/2021

Gastuniversität: Augustana University

Gastland: USA


Rückblick

Generell kann man zur Universität selbst noch sagen, dass sie wie eine eigene kleine Stadt fungiert. Es gibt unbeschreiblich viele Angebote und Anlaufstellen, an die man sich bei Fragen und Problemen, jedoch auch einfach um etwas zu Erleben, wenden kann. Die Mitarbeiter des International Office sind sehr hilfsbereit. Gelegenheiten, um neue Freunde zu finden, sind zahlreich. Ich habe es nie bereut, die verschiedenen Events zu besuchen, die angeboten wurden, selbst wenn mal eins dabei war, das mir nicht so gut gefallen hat. Wenn ihr mit dem Gedanken spielt ins Ausland zu gehen, kann ich euch darin nur ermutigen!

USA

Zurück zur Länderseite

Studium im Ausland

Hier finden Sie alle Informationen zum Studium im Ausland.

Finanzierung & Stipendien

Wie Sie Ihr Auslandsstudium finanzieren können und welche Stipendien Sie erhalten können, erfahren Sie hier.