Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes

Bezüglich der Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt war es für mich unter anderem sehr wichtig, einen Nachteilsausgleich an der Gastuni zu arrangieren. Der Kontakt zu dem International Office an der Radboud Universität war diesbezüglich sehr offen und hilfsbereit, weshalb ich schon vorab wissen konnte, welche Hilfsmittel ich erwarten kann. Es war sehr übersichtlich erklärt, welche Dokumente ich für die Bewerbung an der Gastuniversität brauchte.


Studienfach: Politik, Verwaltung und Organisation

Aufenthaltsdauer: 09/2021 - 01/2022

Gastuniversität: Radboud Universiteit

Gastland: Niederlande

Studium an der Gastuniversität

Die fünf Monate waren sehr schön. Persönlich gefiel mir am meisten an der Universität, dass ein Semester in 2 Blöcke aufgeteilt wird, in welchen man an Kursen teilnimmt und im selben Block auch abschließt. Ich hatte 2 Kurse im ersten Block und 3 Kurse im zweiten, was die Prüfungen pro Block sehr beschaulich machte. Jedoch war das Benotungssystem anfänglich schwer zu verstehen. In den Niederlanden gehen die Noten von 1-10. 5,6 bedeutet bestehen und eine 7 ist in der Regel die Durchschnittsnote, während eine 9 oder 10 recht selten vergeben werden. Aus diesem Grund sind außländische Studenten oft verunsichert, ob ihre Leistungen gut waren. Das Studienklima war aber allgemein sehr angenehm, da jeder Kurs sehr kreativ war in Bezug auf Kursinhalten und Prüfungen. Ich kann es nur empfehlen, an der Einführungswoche teilzunehmen, wo du Mentoren bekommst, die man immer anschreiben kann, wenn man Probleme hat oder Tipps sucht. Darüber hinaus gibt es Sozialarbeiter für internationale Studenten, die dir helfen können, den Studienalltag und das Prozedere zu erklären. Es gibt auch Counsellors, die dich unterstützen im Falle von psychischen Beschwerden wie Stress. Ich war recht wenig in der Bibliothek, da die Dozenten sehr zuvorkommend waren und schon fast alle Literatur vorbereitet hatten. Jedoch gibt es in der Universitätsbibliothek einen großen Computerpool sowie auch Massagesessel in der tieferen Etage. Neben der Hauptbibliothek gibt es noch eine kleinere Lernbibliothek, welche genau neben der Universitätskapelle ist. Die Kapelle ist sehr schön und bietet einen großen Garten und entspannten Rückzugsort, da sie praktisch im Wald ist. Allgemein war ich sehr positiv überrascht, wie grün die Campusanlage ist.

Kontakt zu einheimischen und internationalen Studierenden

Ich war sozial nicht sehr aktiv, jedoch habe ich innerhalb des Semesters die Erfahrung gemacht, dass die einheimischen Studenten sehr nett, offen und hilfsbereit sind. Die Einführungswoche, wenn man sie in Anspruch nimmt, ist eine erste Möglichkeit, sich mit anderen ausländischen Studenten anzufreunden.

Sprachkompetenz vor und nach dem Auslandsaufenthalt

Meine Sprachkomptenz von C1 in Englisch hat vollkommen ausgereicht für das Studium und Leben in den Niederlanden. Innerhalb des Semesters hat sich meine Sprachkompetenz aber nicht maßgeblich verbessert, abgesehen davon, dass ich ein besseres Vokabular habe. Im Bezug auf Niederländisch habe ich mich für das eine Semester nicht angestrengt die Sprache zu lernen, aber sie ist eine irgendwie bekannte Mischung aus Englisch und Deutsch. Für diejenigen, die die Sprache lernen wollen, gibt es einen Social Dutch Kurs für Deutsche, da die Sprachen sich ähneln.

Wohn- und Lebenssituation

Ich habe den Service des Studentenheims genutzt für die Unterkunft, welche ich 3 Monate vor Ankunft Ende August organisiert habe. Man kann zwischen mehreren Studentenheimen auswählen. Ich wohnte in der Boeckstaetehof-Anlage, wo ich 2 Mitbewohner hatte. Es gibt aber auch Anlagen, wo man mit 15 anderen Mitbewohnern einen Korridor und Küche teilt. Allgemein ist beides, das Studentenheim und die Universität, mit 5G ausgestattet, weshalb es wichtig, ist sich einen Router zu kaufen in der Niederlande, da ein solcher nicht im Studentenheim geboten wird. Mietkosten waren bei meiner Anlage so etwa 400-450 Euro. Es gibt die Möglichkeit von öffentlichen Verkehrsmitteln, aber ich habe sie kaum genutzt, da es viel einfacher und bequemer ist, mit dem Fahrrad zu fahren. Die Lebenshaltungskosten sind ein bisschen teurer als in Deutschland, weshalb man schon mal 50 bis 70 Euro für wöchentliche Einkäufe einplanen kann. Die Radboud Universität besitzt ein Sportcenter, wo man entspannt an vielen Freizeitaktivitäten teilnehmen kann 24/7. In Bezug auf potenzielle Arztbesuche hat die Radboud Universiteit eine eigene Universitätsklinik, wo man bei Beschwerden Termine ausmachen kann. Der Arztbesuch kostet etwas (nicht viel), aber in der Regel kannst du bei deiner deutschen Krankenversicherung das Geld zurückbekommen.

Studienfach: Politik, Verwaltung und Organisation

Aufenthaltsdauer: 09/2021 - 01/2022

Gastuniversität: Radboud Universiteit

Gastland: Niederlande


Rückblick

Es wird sehr wichtig, sich ein Fahrrad zu organisieren, da es das beste Fortbewegungsmittel ist. Ich habe gute Erfahrungen mit Swapfiets gemacht in Bezug auf das Mieten von Fahrrädern. Du hast nicht nur geringe monatliche Kosten, sondern auch die Reparatur ist inklusive. In Nijmegen ist alles in Fahradweite, wenn man jedoch Nijmegen verlassen will und eine andere Stadt besuchen will, ist es am besten, den Zug zu nehmen. Dafür kann man sich eine OVP-Karte holen, die man mit Geld aufladen kann, um Fahrten zu machen. Es gibt anonyme Karten, die man an Schaltern kaufen kann. Es gibt aber auch persönliche, welche man aber nur kaufen kann, wenn man sich ein niederländisches Bankkonto einrichtet oder es über einen niederländischen Freund organisiert. Was mich sehr positiv überrascht hat, ist, dass die Uni interne Sozialarbeiter hat und Counsellors, dich sich um ausländische Studenten kümmern. Rückblickend war der Aufenthalt sehr schön, weshalb ich darüber nachdenke, für den Master an die Radboud Universiteit zurückkehren.

Niederlande

Zurück zur Länderseite

Studium im Ausland

Hier finden Sie alle Informationen zum Studium im Ausland

Finanzierung & Stipendien

Wie Sie Ihr Auslandsstudium finanzieren können und welche Stipendien Sie erhalten können, erfahren Sie hier