Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes

Von dem Erasmusprogramm habe ich schon während der Schulzeit erfahren und wusste sofort, dass ich später einmal unbedingt teilnehmen möchte. Es ist eine großartige Möglichkeit neue Sprachen und andere Kulturen kennenzulernen. Die Uni Potsdam hat viele Partnerhochschulen. In meiner engeren Auswahl befanden sich Italien und Frankreich. Ich hatte als Erstwunsch die Uni in Verona angegeben und habe diesen letztendlich auch bekommen. Die Kommunikation war zum Teil sehr holprig, man hat die Infos erst sehr spät oder teilweise gar nicht erhalten! In dem Fall hilft es nur, sich viel mit anderen Erasmusstudierenden auszutauschen und sehr, sehr viele Emails zu schreiben. Übrigens darf man nicht erwarten eine schnelle Antwort zu bekommen, nach einer Woche warten hilft es nochmal eine zu schreiben, und dann nochmal. Oder besser: anrufen oder vorbeigehen! Im Endeffekt funktioniert dann doch alles und alle Menschen, mit denen ich hier Kontakt hatte, waren superfreundlich. Also bloß nicht verrück machen! Übrigens fängt jeder Kurs zu einer anderen Zeit an und der Beginn wird gerne mal spontan ein oder zwei Wochen nach hinten verschoben! Am besten die Vorlesungszeiträume für die jeweilige Fakultät im Voraus nachschauen.


Studienfach: Psychologie

Aufenthaltsdauer: 09/2021 - 02/2022

Gastuniversität: Università degli Studi di Verona

Gastland: Italien

Studium an der Gastuniversität

Die Uni in Verona unterscheidet sich selbstverständlich auch etwas von der Uni Potsdam. Das Bewertungssystem ist anders: die beste Note, die man erreichen kann, sind 30 Punkte. Ich hatte hier nur sehr kleine Kurse mit maximal 20 Studierenden, wodurch die Dozenten viel erreichbarer waren. Ich fand den Unterricht gut, aber das hängt natürlich vom jeweiligen Dozenten oder der Dozentin ab. Die einzige Gemeinsamkeit, die mir aufgefallen ist, war, dass die zur Vorlesung begleitenden PowerPoint-Präsentationen relativ schlecht waren. Ich habe mein Erasmussemester während der Coronapandemie im WS21/22 absolviert. Zu der Zeit gab es keine zu starken Einschränkungen was das alltägliche Leben betrifft. In der Uni musste man durchgehend Maske tragen und sich den Platz im Vorlesungssaal und der Bibliothek vorher online mithilfe einer App reservieren, aber das ging problemlos. Man musste auch im Besitz eines Green Pass sein, um die Uni betreten zu dürfen. Mir gefiel die Lösung in Verona sehr gut, denn in den meisten von meinem Fächern hatte ich drei Möglichkeiten: in Präsenz zum Unterricht zu gehen, synchron über Zoom von zuhause aus am Unterricht teilzunehmen oder asynchron die Aufnahme der Vorlesung später nochmal anzuschauen.

Kontakt zu einheimischen und internationalen Studierenden

Es ist sehr verlockend, in der Erasmus-Bubble zu bleiben, alle sind auf der Suche nach neuen Freunden und wollen Abenteuer erleben, und es kann erstmal etwas Mut erfordern, mit Einheimischen Kontakte zu knüpfen, aber aus meiner Erfahrung ist es das definitiv wert! Meine Empfehlung: Probiert den Unisport aus! Zwar ist das Angebot deutlich kleiner als in Deutschland, aber es macht viel Spaß. Besonders kann ich Quidditch empfehlen, dort habe ich die nettesten Menschen aus ganz Verona kennengelernt! Außerdem lohnt es sich auch wegen des interkulturellen Austausches, es macht einen großen Unterschied, ob man nur mit anderen Erasmus-Studierenden zusammen ist oder auch mit Italienern. Generell kann ich an dieser Stelle den ESN Verona nur loben, das sind supernette, total engagierte und kreative Menschen, die sich voll und ganz einsetzen, damit wir einen tollen Erasmusaufenthalt haben! Während des Semesters wurden regelmäßig spannende Veranstaltungen organisiert wie Halloween im Gardaland, eine Schatzsuche durch die Stadt, Spieleabende, Städtetrips und natürlich auch Barabende. Macht euch keine Sorgen, ihr werdet schnell Anschluss finden!

Wohn- und Lebenssituation

Ich habe in Verona in einem der Studentenwohnheime (Via Mazza) gewohnt und kann das nur weiterempfehlen! Die Studentenwohnheime sind meist sehr gut direkt am Campus in Veronetta (vorher bitte prüfen an welchen Campus der Unterricht stattfindet!) gelegen und der Weg zur Uni beträgt genau 300m. Die Zimmer werden hier in der Regel geteilt, dafür sind die sehr günstig und man macht neue Erfahrungen! Übrigens wird versucht, Personen aus denselben Ländern auch in ein Zimmer unterzubringen. Natürlich kann man auch privat nach einem Zimmer suchen, aber stellt euch darauf ein, dass ihr auch so auf viele Angebote treffen werdet, in denen ihr ein Zimmer teilt. Generell ist die Miete nicht besonders hoch, ihr solltet für ein Einzelzimmer in der Regel weniger als 600 Euro zahlen. Tatsächlich kann man schon ab 280 Euro etwas finden, wenn man gut sucht! Als Stadtteil würde ich euch auf jeden Fall Veronetta empfehlen. Es liegt sehr zentral, viele Studenten leben dort, es gibt tolle Cafés, es ist nah an der Innenstadt und immer belebt! Nun zu den Öffis: in Verona könnt ihr eigentlich alles zu Fuß erreichen. Manche haben sich ein Fahrrad gekauft, wenn sie etwas weiter außerhalb ihre Unterkunft gefunden haben. Ihr könnt euch ein Monatsabo für die Busse in Verona kaufen (anders als in Deutschland ist das nicht durch die Uni in Form eines Semestertickets enthalten). Ich habe mir die Fahrscheine einzeln gekauft, das kann man an jeder Tabaccheria (das ist eine Art Kiosk) oder in der App (10 Fahrten für 11,70 Euro). Ich würde euch auch empfehlen, Veneto und die umliegenden Städte zu entdecken! Relativ günstig geht das mit Zügen, meiner Erfahrung nach sind die meistens auch relativ zuverlässig. Ich hatte den Eindruck, dass die Lebensmittel hier ein wenig teurer sind als in Deutschland. Allerdings gibt es Aldi, dort bekommt man günstig eigentlich alles Notwendige. Kaffee und Alkohol sind hier dafür deutlich günstiger! Ein Espresso kostet 1 Euro, ein Cappuccino 1,60 Euro. Das kommt aber natürlich auch immer auf die Gegend an. Wenn ihr viele Ausflüge macht, müsst ihr auch damit rechnen, dass es teurer wird.

Studienfach: Psychologie

Aufenthaltsdauer: 09/2021 - 02/2022

Gastuniversität: Università degli Studi di Verona

Gastland: Italien


Rückblick

Insgesamt kann ich sagen, dass ich hier eine wundervolle Zeit hatte und jederzeit zurückkommen würde! Ich kann es nur jedem empfehlen, nach Verona zu fahren, es ist eine historische, lebendige, wunderschöne und geradezu magische Stadt! Man trifft Freunde auf der Straße und geht zusammen Kaffee trinken, die Sonne scheint quasi die ganze Zeit und man kann gar nicht anders, als glücklich zu sein!

Italien

zurück zur Länderseite

Studium im Ausland

Hier finden Sie alle Informationen zum Studium im Ausland.

Finanzierung & Stipendien

Hier finden Sie alle Informationen zur Finanzierung Ihres Auslandsaufenthaltes und zu den Stipendien.