International Day 2014

Rückblick: 6. International Day am 6. November 2014 am Campus Griebnitzsee

Zum 6. Mal wiederholte sich der International Day dieses Jahr. Trotz der verkehrstechnischen Einschränkungen durch den Streik der GDL unternahmen viele Studierende die Reise am 6. November nach Griebnitzsee um sich ab 11 Uhr über Möglichkeiten zu Studium und Praktikum im Ausland zu informieren, Vorträgen zu lauschen, sich vom internationalen Flair verzaubern zu lassen und sich an zahlreichen Ständen wichtige Hinweise für einen erfolgreichen Auslandsaufenthalt einzuholen.


Foto: Karla Fritze
Eröffnung des International Day 2014 durch Frau Prof. Dr. Demske, Vizepräsidentin für Internationales, Alumni und Fundraising

Eröffnet wurde der International Day von Frau Prof. Dr. Demske, Vizepräsidentin für Internationales, Alumni und Fundraising. In Ihrer Rede betonte Sie die Wichtigkeit eines Auslandsaufenthaltes, nicht nur für akademische Zwecke, sondern auch zur Entwicklung vielseitiger Kompetenzen. Zudem wies sie auf die Neuerungen hin, die durch die Einführung des Erasmus+ Programmes eingetreten sind und die nun noch vielfältigere Möglichkeiten bieten, ein Studium oder Praktikum im europäischen Ausland zu absolvieren.

Der International Day war die Auftaktveranstaltung der Türkischen Woche der Universität Potsdam und stand somit ganz im Zeichen der Türkei. So gab es eine Türkische Ecke, in der Studierende an Ländertischen verschiedene Universitäten näher präsentierten. Die Studierenden kamen dabei zum Teil selbst aus der Türkei oder hatten schon einen Semesteraufenthalt dort absolviert. Zudem bot der Projektstand von Prof. Dr. Wiese einen Einblick in den Forschungsstand des Gebiets Sprache, Variation und Migration zu Kiezdeutsch. Außerdem stellte sich der Türkisch Deutsche Club Potsdam e.V. vor, der mit vielseitigen Kulturprogrammen sowohl Türken in Potsdam, als auch Türkei-interessierten Deutschen einen Einblick in Land und Kultur bietet.

Foto: Karla Fritze
Eröffnung des International Day 2014 durch Frau Prof. Dr. Demske, Vizepräsidentin für Internationales, Alumni und Fundraising

Weiterhin gab es das einmalige Angebot von zwei Türkischen Schnupper-Sprachkursen, sowie einer türkischen Band und passenden Leckereien. Während des International Day fand auch eine Ringvorlesung zum Thema „Deutsch-Türkische Perspektiven“ statt und im Anschluss sprachen Prof. Dr. Süssmuth und Prof. Dr. Akkanat über Geschichte und Perspektiven der Türkisch-Deutschen Universität. Abgerundet wurde der Abend mit einem unterhaltsamen Science Slam, wobei die Slammer auf individuelle Weise einen Türkeibezug herstellten.

Doch auch abgesehen vom Schwerpunkt Türkei bot der International Day wieder viele Möglichkeiten sich in Bezug auf Studium und Praktikum im Ausland zu informieren. Das International Office informierte zu allen Belangen rund um Auslandsaufenthalte und stellte besonders die Austauschprogramme der Universität vor. Zudem hielten die Mitarbeiter des International Office vielfältige Vorträge zu den Themen Studium und Praktikum im Ausland, sowie zu Finanzierungsmöglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes an. Wer sich darüber hinaus zum Auslands-BAföG erkundigen wollte, konnte sich direkt an den Stand des Studentenwerkes Frankfurt/Oder wenden. Das Leonardo-Büro Brandenburg informierte umfassend über die neue Erweiterung des Programms ERASMUS+, sowie über Möglichkeiten im Europäischen Ausland ein Praktikum zu absolvieren.

Foto: Karla Fritze
Stand von IECn auf dem International Day

Auch studentische Gruppen, wie IAESTE und ELSA informierten über Möglichkeiten ins Ausland zu gehen. Der Career Service der Universität Potsdam bot wieder den beliebten Bewerbungsmappencheck an, der schon nach kurzer Zeit ausgebucht war, während das Zentrum für Lehrerbildung sich explizit an Lehramtsstudierende richtete, die ein Praktikum oder sogar das Praxissemester im Ausland absolvieren wollen. Zwei Studierende brachten hier ihre Erfahrungen ein und standen mit praktischen Tipps und Hinweisen zur Seite. Hilfreich für die Planung eines Auslandsaufenthaltes informierte das Zessko (Zentrum für Sprachen und Schlüsselkompetenzen) im Workshop „Sprachliche Vorbereitung auf einen Auslandsaufenthalt“. Wer über einen Auslandsaufenthalt außerhalb Europas nachdachte, konnte sich unter anderem beim Institut Ranke-Heinemann, sowie bei GOstralia und IEC Online viele Inspirationen holen und sich über deren Auslandspragramme informieren.

Über Möglichkeiten in die USA zu gehen, informierte Frau Ute Strack von Education USA unter anderem in ihrem Vortrag „Studium und Praktikum in den USA“. Wer hingegen ein Semester in Frankreich verbringen wollte, war bei Campus France an der richtigen Adresse. Beim Stand des Europe Direct Infozentrum Potsdam konnte man sich über Möglichkeiten informieren, bei der EU zu arbeiten oder ein Praktikum zu absolvieren. Bei einer gemeinsamen Veranstaltung des International Office, des Career Service und der Agentur für Arbeit konnten sich internationale Studierende über die Regelungen zum Arbeiten in Deutschland  informieren.

Foto: Karla Fritze
Stand von IECn auf dem International Day
Ländertische beim International Day
Foto: Karla Fritze
Schon eine feste Tradition: Ländertische beim International Day

Schon zur festen Tradition gehörten natürlich auch die Ländertische. Insgesamt elf Länder wurden von deutschen und internationalen Studierenden vorgestellt, wobei der Gang durch die Tische eher einer kleinen kulinarischen und audiovisuellen Weltreise, als einem Messebesuch glich. An einem Stand informierten auch Studierende, die ein Praktikum im Ausland absolviert hatten, über ihre Erfahrungen und sowohl ESN Potsdam, als auch das Buddy-Programm stellten sich vor und akquirierten neue Mitglieder für ihre Programme.

Die Info-Lounge aus dem Vorjahr hatte sich dieses Jahr in ein multimediales Info-Gate verwandelt. Mithilfe eines Multitouch-Gerätes konnten Besucher schnell und visuell ansprechend allgemeine Informationen zu ERASMUS+ und Hochschulpartnerschaften, dem International Office und den Erfahrungen unserer Auslandskorrespondenten sehen. Die insgesamt zehn Auslandskorrespondenten informieren in unserer Facebook-Gruppe „Ab ins Ausland“ über ihre Erfahrungen während eines Studiums oder Praktikums, beispielsweise in Norwegen, Peru oder Ruanda und posten sehr interessante Geschichten und Bilder. Im Rahmen unserer neuen Facebook Community fand zudem ein Fotowettbewerb statt, dessen sehenswerte Ergebnisse auf dem International Day präsentiert und prämiert wurden.

Alles in allem war der International Day wieder eine hervorragende Möglichkeit für Studierende aller Fachsemester sich an den Ständen und in den Vorträgen über die verschiedensten Möglichkeiten zu informieren, ein Studium und/oder Praktikum im Auslands zu organisieren, zu finanzieren und zu absolvieren. Der multikulturelle Touch, den die Ländertische und die Türkei-Ecke, sowie die türkischen Menüangebote der Mensa in Griebnitzsee dem Tag verliehen, machte ihn zu einem besonderen Erlebnis.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen, die an der Organisation beteiligt waren, sowie bei allen Teilnehmern und Besuchern, die sich auf den teils beschwerlichen Weg nach Griebnitzsee gemacht haben, bedanken. Besonderer Dank gilt dem Studentenwerk, aber auch den Ausstellern und Referenten. Ohne die gelungene Kommunikation und Zusammenarbeit mit allen Beteiligten hätte der International Day so nicht stattfinden können.

Ihr Team vom International Office