uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Prof. Dr. Thomas Brechenmacher

Publikationen


Monografien

  • Bruno Blau. Ein deutsch-jüdisches Leben, Berlin: Duncker & Humblot, 2018, 190 S. (zusammen mit Christoph Bothe).
  • Neuere deutsch-jüdische Geschichte. Konzepte – Narrative – Methoden, Stuttgart: Kohlhammer, 2017, 277 S. (zusammen mit Michał Szulc).
  • Die Bonner Republik. Politisches System und innere Entwicklung der Bundesrepublik, Berlin: be.bra 2010, 206 S.
  • Deutschland, jüdisch Heimatland. Die Geschichte der deutschen Juden vom Kaiserreich bis heute, 369 Seiten, München / Zürich: Piper, 2008, 369 S. ( zusammen mit Michael Wolffsohn).
  • Denkmalsturz? Brandts Kniefall, München: Olzog, 2005, 178 S. (zusammen mit Michael Wolffsohn).
  • Der Vatikan und die Juden. Geschichte einer unheiligen Beziehung vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart. München: C.H. Beck, 2005, 326 S.
  • Das Ende der doppelten Schutzherrschaft. Der Heilige Stuhl und die Juden am Übergang zur Moderne (1775-1870), Stuttgart: Hiersemann Verlag, 2004, 513 S. (= Päpste und Papsttum, Bd. 32).
  • Paul VI. - Rom und Jerusalem. Konzil, Pilgerfahrt, Dialog der Religionen, Trier: Paulinus, 2000, 304 S. (zusammen mit Hardy Ostry).
  • Die Deutschen und ihre Vornamen. 200 Jahre Politik und öffentliche Meinung, München / Zürich: Diana Verlag 1999, 468 S. (zusammen mit Michael Wolffsohn).
  • Großdeutsche Geschichtsschreibung im 19. Jahrhundert. Die erste Generation, Berlin: Duncker & Humblot, 1996, 533 S. 

Nach oben

  • Die Nieder- und Oberlausitz. Konturen einer Integrationslandschaft, Bd. III: Frühes 19. Jahrhundert, Berlin: Lukas-Verlag, 2014, 268 S. (zusammen mit Heinz-Dieter Heimann und Klaus Neitmann).
  • "In dieser Stunde der Kirche". Zum 100. Geburtstag von Julius Kardinal Döpfner, Würzburg: Schöningh, 2013 (= Bad Kissinger Archiv-Schriften, Bd. 2), 160 S.
  • Die Kirchen und die Verbrechen im nationalsozialistischen Staat, Göttingen: Wallstein Verlag, 2011 (= Dachauer Symposien zur Zeitgeschichte, Bd. 11), 323 S. (mit Harry Oelke).
  • Identität und Erinnerung. Schlüsselthemen deutsch-jüdischer Geschichte und Gegenwart, 224 Seiten, München, Olzog Verlag 2009.
  • Geschichte als Falle. Deutschland und die jüdische Welt. Für die Forschungsstelle deutsch-jüdische Zeitgeschichte herausgegeben von Michael Wolffsohn und Thomas Brechenmacher, Neuried bei München: ars una, 2001.
  • Das Reichskonkordat 1933. Forschungsstand, Kontroversen, Dokumente, Paderborn: Schöningh, 2007 (= Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte, B 109).

Nach oben

Reihenherausgeberschaften

  • seit 2008 Mitherausgeber, seit 2012 Geschäftsführender Herausgeber des Historischen Jahrbuchs HJb
    Das seit 1880 im Auftrag der Görres-Gesellschaft erscheinende "Historische Jahrbuch" zählt zu den ältesten geschichtswissenschaftlichen Fachzeitschriften Deutschlands.
    Seit Jahrgang 132 (2012) wirken Prof. Dr. Christoph Kampmann (Marburg) und Prof. Dr. Thomas Brechenmacher (Potsdam) als geschäftsführende Herausgeber.
    Manuskripte, die für eine Veröffentlichung im "Historischen Jahrbuch" in Frage kommen, bitten wir an Herrn Prof. Dr. Thomas Brechenmacher (Universität Potsdam, Historisches Institut, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam) einzusenden. Die Entscheidung über die Publikation eines Manuskripts wird nach einer Begutachtung durch je zwei der Herausgeber des "Historischen Jahrbuchs" getroffen.
    Die formale Einrichtung der Manuskripte sollte sich nach diesem Style Sheet richten.
    Bestellformular
    für das Historische Jahrbuch.
  • seit 2010 Mitherausgeber der "Römischen Quartalschrift für Christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte"

Nach oben

Aufsätze

(jüngst publizierte)

  • Katholizismus. Zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft seines modernen Begriffs, in: HJb 139 (2019), S. 601-618 (zusammen mit Antonius Liedhegener und Christoph Kösters).    
  • Pius XII., Myron C. Taylor und die Problemlagen der unmittelbaren Nachkriegszeit (Herbst 1944 – Frühjahr 1948), in: Michaela Sohn-Kronthaler / Jacques Verger (Hg.): Europa und Memoria / Europe et Mémoire. Festschrift für Andreas Sohn zum 60. Geburtstag, Sankt Ottilien 2019, S. 487-511.    
  • Entwicklungspolitik, Autoritätskrise und Modernisierungsautomatismus. „Populorum Progressio“ und „Humanae Vitae“ im Spiegel  der bundesdeutschen Vatikan-Diplomatie, in: Andreas Henkelmann / Christoph Kösters / Rosel Oehmen-Vieregge / Mark Edward Ruff (Hg.),  Katholizismus transnational. Beiträge zur Zeitgeschichte und Gegenwart in Westeuropa und den Vereinigten Staaten, Münster 2019, S. 249-269.    
  • Ultramontanismus in Rom. Anton de Waal und vier Päpste, in: Stefan Heid / Karl-Joseph Hummel (Hg.): Päpstlichkeit und Patriotismus. Der Campo Santo Teutonico. Ort der Deutschen in Rom 1870-1918, Freiburg/Brsg. 2018, S. 163-185.   
  • Konversion als Rettungsanker? Pfarrer Albert Coppenrath und die Hilfe für verfolgte „Nichtarier“, in: Josef Wieneke (Hg.), Fest im Glauben. 150 Jahre St. Matthias Berlin-Schöneberg, Sankt Ottilien 2018,  S. 157-175.
  • Johannes XXIII., Pacem in terris und das Erbe Pius’ XII. in: Römische Quartalschrift 112 (2017), S. 230-244.    
  • Ains judenbüechlins verlegung. Antijudaistische und antisemitische Dispositionen in Ecks Streitschrift von 1541, in: Franz-Xaver Bischof / Harry Oelke (Hg.): Luther und Eck. Opponenten der Reformationsgeschichte im Vergleich, München 2017, S. 199-213.   
  • Art. „Antisemitismus“, in: Staatslexikon. Recht – Wirtschaft – Gesellschaft, 8. Aufl., Bd. 1, Freiburg i. Br. / Basel / Wien 2017, Sp. 246-256.    
  • Katholische Kirche und Juden – latenter Antisemitismus?, in: Ulrich A. Wien (Hg.), Judentum und Antisemitismus in Europa, Tübingen 2017, S. 161-185.
  • Ludwig (Freiherr von) Pastor, in: Jörg Ernesti / Gregor Wurst (Hg.), Kirchengeschichte im Porträt. Katholische Kirchenhistoriker des 20. Jahrhunderts; Freiburg / Basel / Wien 2016, S. 277-290.
  • Le Chiese negli anni della dittatura nazionalsocialista e della guerra (1933-1945), in: Luigi Vaccaro (Hg.), Storia religiosa della Germania, Milano 2016, S. 655-683.

Nach oben