Zum Hauptinhalt springen

20.04.2024: Die Zukunft der europäischen Sicherheit auf dem Prüfstand

Marie-Agnes Strack-Zimmermann und Sönke Neitzel im Gespräch

Europa muss wehrhaft sein. Angesichts der sich scheinbar überschlagenden Ereignisse – dem andauernden russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine, dem Krieg Israels und der Hamas, den Angriffen der Huthi im Roten Meer, der Spannungen im Südchinesischen Meer – und den kontroversen Diskussionen über Waffenlieferungen und die deutsche Rolle steht die Frage im Raum, wie Europa, insbesondere Deutschland, für seine Sicherheit sorgt. Und sorgen sollte.

Das Superwahljahr 2024 wirft zusätzliche Schlaglichter auf diese Thematik und verdeutlicht die Dringlichkeit einer effektiven Sicherheitspolitik. In einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion beleuchten Frau Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Deutschen Bundestag und Prof. Dr. Sönke Neitzel, renommierter Historiker und Militärexperte, die Zukunft der Europäischen Sicherheitsarchitektur. Nehmen Sie teil und diskutieren Sie mit.

Eine Anmeldung ist notwendig.

Ort der Veranstaltung: Potsdam, Waschhaus Arena

weitere Informationen und Anmeldung

Einladungs-PDF

Neue Buch Frank Bösch "Deals mit Diktaturen" auf Sachbuch-Bestenliste

Im Februar 2024 erschien das neue Buch von Professor Frank Bösch "Deals mit Diktaturen. Eine andere Geschichte der Bundesrepublik" (C.H. Beck, https://www.chbeck.de/boesch-deals-mit-diktatoren/product/36194839). Es untersucht auf Basis vielfältiger Archivakten, wie die Bundesrepublik seit den 1950er Jahren enge Verbindungen zu Autokratien ausbaute, aber auch, wie sie zunehmend einzelne Grenzen bei Menschenrechtsverletzungen setzte. Bereits im März 2024 kam es auf Platz 2 der Sachbuchbestenliste (https://www.zdf.de/kultur/aspekte/bestenliste-104.html), die 30 Kritiker erstellen im Auftrag von der ZEIT/ZDF/Deutschlandfunk .

Prof. Dr. Marcia Schenck erhält einen YERUN Open Science Award

Professorin Marcia Schenck hat einen von fünf YERUN (Young European Research Universities) Open Science Awards 2023 für ihre Arbeit mit dem Global History Dialgoues Projekt erhalten. Das Lehrprojekt vermittelt Oral History und Forschungsprojektdesign an Lernende an Partnerorganisationen auf vier Kontinenten, die als Abschlussarbeit eigene Forschungsprojekte durchführen, diese auf einer internationalen Konferenz vorstellen und auf der Website https://globalhistorydialogues.org/ publizieren. Hier geht es zur Presseerklärung der Uni Potsdam.