uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

„Lehramtsstudierende sind ja keine FachwissenschaftlerInnen.“

Eine Delphi-Studie zur Identifikation von fachwissenschaftlichem Wissen von (angehenden) Geschichtslehrkräften im Rahmen der universitären Ausbildung

Das Teilprojekt 1 von PSI widmet sich der Frage, wie die Kohärenz zwischen fachdidaktischen und fachwissenschaftlichen universitären Ausbildungsinhalten verbessert werden kann und welche Wirkungen diese auf das Professionswissen von Studierenden, ihre Motivation und Überzeugungen hat. Langfristiges Ziel unseres Projektes ist die Förderung des fachbezogenen Wissens, das Lehramtsstudierende befähigt, universitäres Wissen mit schulischen Inhalten sinnvoll in Beziehung zu setzen.

Es wird vermutet, dass berufsfeldbezogene Differenzierungen der fachwissenschaftlichen Ausbildungsanteile unabdingbar sind. Diesem Ziel werden wir uns langfristig in mehreren Teilschritten nähern. Zunächst steht die Frage im Zentrum, welche Dimensionen universitären Fachwissens sich im Rahmen des Lehramtsstudiums Geschichte als geeignet erweisen.

Aufbauend auf existierenden Forschungsergebnissen und Analyseinstrumenten (z.B. COACTIV, TEDS-M) strebt das Projekt eine erste Erkundung und Konzeptualisierung des fachwissenschaftlichen Professionswissens von Geschichtslehramtsstudierenden an und betritt damit ein bislang weitgehend unbeachtetes Forschungsfeld der Geschichtsdidaktik.

Dissertation (Arbeitstitel): „Lehramtsstudierende sind ja keine FachwissenschaftlerInnen.“ Eine Delphi-Studie zur Identifikation von fachwissenschaftlichem Wissen von (angehenden) Geschichtslehrkräften im Rahmen der universitären Ausbildung.

Nach oben