uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Fit für das Sportstudium?

Anmeldung zur Sporteignungsprüfung noch bis 10. April möglich
Studierende der Sportwissenschaften, Foto: K. Fritze

Studierende der Sportwissenschaften, Foto: Thomas Roese

Abiturienten und Studieninteressierte, die an der Universität Potsdam Lehramt Sport, Sporttherapie/Prävention oder Sportmanagement studieren möchten, können sich noch bis zum 10. April 2014 für die erforderliche Sporteignungsprüfung anmelden. Das Department Sport- und Gesundheitswissenschaften führt die Prüfungen am 10. Mai 2014 im Sportpark Luftschiffhafen durch.  

Die Anmeldung erfolgt über das Portal www.uni-potsdam.de/sporteignungspruefung. Hier erhalten die Interessenten auch wichtige Hinweise zum Ablauf der Prüfung sowie Checklisten und detaillierte Informationen zu den Anforderungen in den einzelnen Disziplinen. Die bestandene Sporteignungsprüfung ist Voraussetzung für eine Studienbewerbung. Das gilt für die Bachelorstudiengänge Lehramt im Fach Sport für die Sekundarstufen I und II bzw. die Primarstufe ebenso wie für die beiden Bachelorstudiengänge Sporttherapie/Prävention und Sportmanagement. Zudem ist die Vorlage einer medizinischen Unbedenklichkeitsbescheinigung erforderlich. Über die Aufnahme in die sportwissenschaftlichen Studiengänge wird abschließend im Rahmen des Zulassungsverfahrens anhand des Numerus Clausus entschieden.

Kontakt: Dr. Heike Zimmermann, Department Sport- und Gesundheitswissenschaften
Telefon: 0331 977-1048
und Moritz Podschuck
Telefon: 0331 977-4284
E-Mail: sporteignungspruefunguni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/sporteignungspruefung

Medieninformation 17-03-2014 / Nr. 035
Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1665
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Edda Sattler