uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Publikationen

Herausgeberschaft

2019 Schmid, Herta: Literatur als Kunst. Studien zum tschechischen Strukturalismus, Bern, Berlin u.a.: Peter Lang, 396 S.

2016 "Die Unerträgliche Leichtigkeit des Haiku". Der Künstler Karel Trinkewitz, Wettin-Löbejün: Verlag Jonas Stekovics (zusammen mit Alfrun Kliems und Christine Gölz), 119 S. (Katalog)

2016 Themenheft Erster Weltkrieg. Jüdische Erfahrungen in Ost- und Mitteleuropa: Medaon – Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung, 10 (2016), 18 [gemeinsam mit Barbara Breysach und Magdalena Marszałek], online unter http://www.medaon.de

2012 Slavisches Drama und Theater in Vergangenheit und Gegenwart, München, Berlin, Washington: Otto Sagner, 239 S.

2008 (Sammelband zus. mit Herta Schmid): Die zehner Jahre in der tschechischen Literatur. Zwischen Symbolismus und Avantgarde, München: Otto Sagner, 299 S.

1999 (Mitherausgeberin): Jan Mukařovský and the Prague School/und die Prager Schule, Potsdam, 331 S.

Aufsätze

2018 „Der tschechische Vers im 19. und 20. Jahrhundert“, in: Zugänge zur literatur- und kulturwissenschaftlichen Bohemistik, hrsg. v. W. F. Schwarz, A. Ohme, J. Jiroušek, Hildesheim: Georg Olms Verlag, S. 249-289.

2018 „‚Bewirtschaftete Natur‘ ‒ Idyllisches im Roman Chłopi (Die Bauern) von Władysław Reymont“, in: Potemkinsche Dörfer der Idylle, hrsg. von Y. Ananka und M. Marszałek, Bielefeld: transcript, S. 249-274.

2017 “Jewishness in Tuwim’s Early Poems?”, in: The Trilingual Literature of Polish Jews from Different Perspectives: In Memory of I.L. Peretz, ed. by Alina Molisak and Shoshana Ronen, Cambridge:  Scholars Publishing, 117-134.

2017 Nachwort in: Jaroslav Durych: Unerkannt durch Deutschland, Berlin: Quintus-Verlag, S. 103-110.

2016 „Haijin Trinkewitz? Karel Trinkewitz und das Haiku“, in: „Die Unerträgliche Leichtigkeit des Haiku“. Der Künstler Karel Trinkewitz, hrsg. von Ch. Gölz, A. Kliems, B. Krehl, Wettin-Löbejün: Verlag Jonas Stekovics, S. 47-61.

2016 „Frühe lyrische Texte Julian Tuwims und der Große Krieg. „Sie schlagen Juden! Lustig! Ha-ha-ha!“, in: Medaon – Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung, 10 (2016), 18, S. 1-12, online unter www.medaon.de/pdf/medaon_18_krehl.pdf

2014 „Mythos oder Mythosmythologie? Das ,alte‘ Breslau in den Kriminalromanen Marek Krajweskis“, in: Unter der Stadt. Subversive Ästhetiken in Ostmitteleuropa, hrsg. von M. Dózsai, A. Kliems, D. Poláková, Köln, Weimar, Wien: Böhlau Verlag, S. 115-138.

2013 „Rafał Wojaczeks Głos kobiecy und die ‚weibliche Stimme‘”, in: Konturen der Subjektivität in den Literaturen Ostmitteleuropas im 20. und 21. Jahrhundert, hrsg. von V. Lengyel, Hildesheim, Zürich, New York: Georg Olms Verlag, S. 183-199.

2012 „Jan Lechońs dramatische Fragmente Kwiat pomarańczowy (Orangenblüte) und Jarzębina (Die Eberesche)“, in: Slavisches Drama und Theater in Vergangenheit und Gegenwart, München, Berlin, Washington: Otto Sagner, S. 165-173.

2012 Vorwort in: Slavisches Drama und Theater in Vergangenheit und Gegenwart, München, Berlin, Washington: Otto Sagner, S. 7-11.

2011 „Jaroslav Durych – streitbarer Dichter und Publizist“, in: Regensburg Europäisch. Jahresgabe 2012, hrsg. v. Europaeum, Ost-West-Zentrum der Universität Regensburg, S. 7-13, http://www.uni-regensburg.de/europaeum/medien/berichte/jahresgabe_2012.pdf

2010 „Adam Mickiewiczs künstlerisches Schaffen im Kontext seines Vorwortes ,Über die romantische Dichtung‘ (,O poezji romantycznej‘)“, in: Poeta philologus. Eine Schwellenfigur im 19. Jahrhundert, hrsg. von M.-G. Dehrmann und A. Nebrig, Bern u.a., S. 117-138.

2009 Artikel in Kindlers Literatur Lexikon (3. Neuauflage, Stuttgart)
- František Ladislav Čelakovský: Das lyrische Werk.
- Jan Kollár: Slávy dcera.
- Josef Svatopluk Machar: Das lyrische Werk.
- Antonín Sova: Das lyrische Werk.

2008 „Das Frühwerk Jaroslav Durychs – unter besonderer Berücksichtigung der Rhythmusproblematik“, in: Die zehner Jahre in der tschechischen Literatur, hrsg. von B. Krehl und H. Schmid, München: Otto Sagner,  S. 133-145.

2006 „K individuálnímu stylu Jana Skácela se zřetelem k německým překladům“, in: Otázky  českého kanonu, Sb. příspěvku z III. kongresu světové literárněvědné bohemistiky, Praha 2006, S. 225-233.

2006 „Jan Skácels ,Modrý pták‘ zwischen ,moderner Tiefe‘ und ,künstlerischer Sünde‘“, in: Sozialistischer Realismus. Lyrik des 20. Jahrhunderts in Ost-Mittel-Europa II, hrsg. von A. Kliems, U. Raßloff, P. Zajac, Berlin 2006, S. 205-223.

2006 „Zum Verhältnis von Oxymoron und Metonymie im Werk von František Halas“, in: Spätmoderne. Lyrik des 20. Jahrhunderts in Ost-Mittel-Europa 1, hrsg.von A. Kliems, U. Raßloff, P. Zajac, Berlin, 2006, S. 295-302.

2005 „Die Fürstentafel von J. G. Herder und die sogenannte Handschrift Libusin soud (Libuses Gericht) – ein Textvergleich“, in: Prozesse kultureller Integration und Desintegration, hrsg. v. Steffen Höhne, Andreas Ohme, München: R. Oldenburg Verlag, S. 135-160.

2003 „J. S. Machar: Realistischer Vers, Prosaisierung und die Sammlung Golgatha“, in: Vrchlický und der tschechische Symbolismus, München, S. 185-203.

2001 „Jaroslav Durych o rytmu ceské prózy“, in: Česká literatura na konci tisíciletí, Bd. 2, Prag, S. 481-493.

2000 „Karel Hynek Máchas Erzählung Večer na Bezdězu im Spannungsfeld von Fragment und Antipodentum“ in: Kapitel zur Poetik Karal Hynek Máchas. Die tschechische Romantik im europäischen Kontext, München, S. 91-99.

1998 „Bettina von Arnim in Milan Kunderas Unsterblichkeit“, in: Internationales Jahrbuch der Bettina-von-Arnim-Gesellschaft, Bd. 10 (1998), S. 115-126.

1996 „O sonetech Jana Skácela“, in: Uvahy a studie o ceske literature, II, Praha, S. 695-702.

1992 „Zur Bulgakov-Rezeption in der Slavistik der DDR“, in: Michail A. Bulgakov. Text und Kontext, Berlin/Bern..., S. 152-158.

1987 „Murkos Leipziger Wirkungsjahre“, in: Wissenschaftliche Zeitschrift der Karl-Marx-Univ. Leipzig, Gesellschaftswissenschaftl. Reihe 36, H.1, S. 53-57.

Rezensionen

2005 Rez. zu 24 Bänden der Tschechischen Bibliothek (hrsg. v. Peter Demetz, Jiří Gruša u.a.), in: Zeitschrift für Slawistik 50 (2005) 1, S. 115-124.

1996 Rez. zu: Zdenek Kozmín, Skácel, in.: Zeitschrift für slavische Philologie, 1/1997, S.  249-252.

1988 Rez. zu: Milan Kudelka, O pojetí slavistiky, in: Referatedienst 20, H. 3, S. 359 f.

1987 Rez. zu: Literatur der ČSSR. 1945 bis 1980, in: Referatedienst 19, H. 2, S. 243 f.

Übersetzungen

2017 Jaroslav Durych: Unerkannt durch Deutschland, Berlin: Quintus-Verlag, 101 S.

2012 Aleš Haman: „Das letzte gemeinsame Werk der Brüder Čapek – Adam Stvořitel (Der Schöpfer Adam) und dessen Handschrift“, in: Slavisches Drama und Theater in Vergangenheit und Gegenwart, München, Berlin, Washington: Otto Sagner, S. 111-122.

2011 Jaroslav Durych: „München“, „Regensburg“, „Schwandorf“ (drei Kapitel aus der Pilgerreise nach Spanien), in: Regensburg Europäisch. Jahresgabe 2012, hrsg. v. Europaeum, Ost-West-Zentrum der Universität Regensburg, S. 14-33, http://www.uni-regensburg.de/europaeum/medien/berichte/jahresgabe_2012.pdf

2008 Miroslav Červenka: Die Semantik des Verses in den ersten Gedichtsammlungen Richard Weiners, in: Die zehner Jahre in der tschechischen Literatur, München, S. 243-249 (aus dem Tschech.).

2008 Marie Langerová: Teiges Gedanken-Bild, in: Die zehner Jahre in der tschechischen Literatur, München , S. 294-299 (zus. mit Daniela Rohde aus dem Tschech.).

2008 Mojmír Grygar: An der Schwelle. Über Franz Kafka im tschechischen Kontext, in: Die zehner Jahre in der tschechischen Literatur, München, S. 159-173 (zus. mit Daniela Rohde aus dem Tschech.)

2003 Mojmír Grygar: Sezessionistischer Vrchlický (Ein Beitrag zur vergleichenden Untersuchung der Poesie an der Jahrhundertwende), in: Vrchlický und der tschechische Symbolismus, München, S. 113-127 (aus dem Tschech.).

2000 Miroslav Červenka: „Máchas Stellung in der Entwicklung des tschechischen Verses“, in:  Kapitel zur Poetik Karal Hynek Máchas. Die tschechische Romantik im europäischen Kontext, München, (zus. mit Herta Schmid aus dem Tschech.), S. 146-152.

1997 Irena Lukšić: „Zur Problematik einer umfassenden Untersuchung des russischen Emigrantentheaters im südslavischen Raum“, in: Balagan. H. 1, 1997, S. 56-73; (aus dem Russ.).

1995 Jan Mukařovský:„Zur künstlerischen Situation des heutigen tschechischen Theaters“ in: Balagan. Slavisches Drama, Theater und Kino, H.1, 1995, S. 82-95 (zus. mit H. Schmid; aus dem Tschech.).

1991 Marietta Čudakova: „Sine ira et studio. Formen und Deformationen im literarischen Leben der zwanziger und dreißiger Jahre“, in: Das Ende der Abstraktionen. Provokationen zur Sowjetliteratur, Leipzig, S. 149-204, (aus dem Russ.).