uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Dr. Irene Diekmann

Zur Person


Kontaktdaten

Dr. Irene Diekmann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Neuere Geschichte (deutsch-jüdische Geschichte)

Nach oben

Werdegang

  • Seit 2006: stellvertretende Direktorin des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien.
  • Seit 1999: Verantwortlich für die Reihe der GGG „Neue Beiträge zur Geistesgeschichte“.
  • Seit 1997: Verantwortlich für die Reihe am MMZ Beiträge zur Geschichte und Kultur der Juden in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen.
  • Seit 1992: Koordination der Zusammenarbeit zwischen der Professur und dem Moses Mendelssohn Zentrum.
  • 1993–1995: Stellvertretende Geschäftsführerin des Moses Mendelssohn Zentrums e.V.
  • 1993–1999: Geschäftsführerin der Gesellschaft für Geistesgeschichte e.V., seit 1999 Vorstandsmitglied. Im Rahmen dieser Tätigkeit Planung und Organisierung der Jahrestagungen der GGG.
  • Seit 1991: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Neuere Geschichte II (Schwerpunkt deutsch-jüdische Geschichte).
  • 1986–1990: Wissenschaftliche Assistentin an der Pädagogischen Hochschule/Universität Potsdam im Bereich Allgemeine Geschichte.
  • 1983–1986: Lehrerin am deutschsprachigen Gymnasium in Haskowo/Bulgarien für die Fächer Deutsch, Geschichte und Geographie.
  • 1977–1981: Planmäßige Aspirantin an der Pädagogischen Hochschule Potsdam, Wissenschaftsbereich Allgemeine Geschichte, 1981 Promotion zum Dr. phil.
  • 1975–1977 und 1981–1983: Lehrerin an der Oberschule Wustermark.
  • 1971–1975: Studium der Geschichte und Germanistik an der Pädagogischen Hochschule Potsdam.
  • 1952: geb. In Nauen, Land Brandenburg.

Nach oben

Konferenzen und Workshops

  • 2007. Geliebter Feind - Gehasster Freund. Philosemitismus in Geschichte und Gegenwart.
  • 2001. „Das Wilkomirski-Syndrom. Eingebildete Erinnerungen, oder: von der Sehnsucht, Opfer sein zu wollen.“ Podiumsdiskussion vom ORB aufgezeichnet.
  • 1999. Preußischer Stil. Leitbilder in Staat, Politik und Gesellschaft der Wilhelminischen Epoche. Podiumsdiskussion von Phönix life übertragen.
  • 1998. Geopolitik: Grenzgänge im Zeitgeist II:1945-Gegenwart.
  • 1998. 40 Jahre Gesellschaft für Geistesgeschichte – 50 Jahre Zeitschrift für Religions- und Geistesgeschichte.
  • 1997. Geopolitik: Grenzgänge im Zeitgeist I: 1890-1945.
  • 1996. Bauen und Zeitgeist.
  • 1995. Der verkannte Monarch. Friedrich Wilhelm IV. in seiner Zeit.

 

 

Nach oben