Tapfer meistert sie ihr Schicksal – Sprache und Bildsprache zu Behinderung

Tapfer meistert sie ihr Schicksal – Sprache und Bildsprache zu Behinderung
Quelle: KfC

Workshop mit Judyta Smykowski

"Tapfer meistert sie ihr Schicksal" oder "trotz seiner Behinderung arbeitet er": Die Sprache und Berichterstattung über Menschen mit Behinderung ist immer noch sehr emotional und teilweise klischeehaft konnotiert. Mal sind sie Alltagsheld*innen, die sich nicht unterkriegen lassen, mal leidende Opfer ihres Schicksals. Können Menschen mit Behinderung aber nicht einfach nur im Zentrum eines Textes oder Gesprächs stehen, weil sie einen interessanten Beruf erlernt haben, sich für etwas einsetzen oder prominent sind? Die Veranstaltung sensibilisiert für Klischees in Medien und Veröffentlichungen und erörtert, wie sich diese vermeiden lassen. Außerdem gibt es Raum für Fragen zu Berührungsängsten gegenüber behinderten Menschen.

Der Workshop richtet sich an Studierende und Beschäftigte.

Judyta Smykowski leitet die Redaktion vom Online-Magazin und Podcast "Die Neue Norm” und berät im Rahmen ihrer Arbeit bei Leidmedien.de u.a. Journalist*innen und Filmschaffende zur klischeefreien Sprache und Erzählweisen zu behinderten Menschen.

Anmeldung: Die Veranstaltung findet über Zoom statt. Die Zugangsdaten für die Online-Veranstaltung erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung per E-Mail. Sollten Sie Probleme bei der Anmeldung haben, können Sie uns gerne eine Nachricht schreiben an: elisabeth.noskeuni-potsdamde

Zur Anmeldung klicken Sie bitte auf diesen Link.

Gehalten von

Judyta Smykowski

Anmeldung

Ja , bis zum 02.12.2021

Veranstaltungsart

Workshop

Universitäts-/ Fachbereich

Zentrale Universitätseinrichtungen

Termin

Beginn
02.12.2021, 12:00 Uhr
Ende
02.12.2021, 14:00 Uhr

Veranstalter

Koordinationsbüro für Chancengleichheit

Ort

Online-Veranstaltung


Lageplan

Kontakt

Elisabeth Noske
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Telefon 0331 977-4113