Durch das Identitätsprojekt kultursensible Lehrer*innen ausbilden – praxisnah, theoretisch fundiert und erfahrungsbasiert

Illustration Innovatives Lehrprojekt
Image: ZfQ

Angehende Lehrer*innen benötigen Schulungen und Materialien, um in kulturell vielfältigen Klassenzimmern effektiver arbeiten zu können. Wir entwickeln ein innovatives neues Seminar, in dem diese lernen, ein 8-wöchiges Unterrichtsprojekt durchzuführen, das kulturelle Vielfalt in der Klasse thematisiert. Die Studierenden durchlaufen dafür das Projekt zunächst selbst als Teilnehmer*innen. Dies hilft ihnen, die Schüler*innen nicht nur als Individuen mit unterschiedlichen Hintergründen und Erfahrungen besser zu verstehen, sondern diese auch als Teil von sozialen Gruppen innerhalb von Schulklassen, Gemeinschaften und Gesellschaften zu sehen. Das Seminar bietet außerdem Gelegenheiten zum internationalen Austausch und Vergleich, z.B. durch virtuelle Treffen mit Studierenden der Harvard University Graduate Education (unter der Leitung von Prof. Adriana Umaña-Taylor, der Entwicklerin des Identitätsprojekts). Zusätzlich wird durch den Einsatz von Unterrichtsbeobachtungen und digitalen Geschichten zur Selbst-Reflexion angeregt und interkulturelles Lernen gefördert, um so kultursensible Lehrer*innen auszubilden.

 

Projektverantwortliche:

  • Prof. Linda Juang und Sharleen Pevec (Universität Potsdam)
  • Prof. Maja Schachner (jetzt an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

 

Illustration Innovatives Lehrprojekt
Image: ZfQ