uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Neue Technologien für die Rehabilitation - Dialogreihe wird fortgesetzt

„Rehabilitation im Dialog“ heißt es  am 13. April 2016 in der MEDIAN Klinik Berlin-Kladow. Wissenschaftler, Mediziner und Therapeuten sowie Vertreter von Kostenträgern diskutieren über die Entwicklung technischer Lösungen für die Rehabilitation. Initiator der Veranstaltung ist der Forschungsverbund medizinische Rehabilitation an der Universität Potsdam, der mit seinen halbjährlichen Treffen bereits zum achten Mal die Gelegenheit zum Austausch aller Beteiligten bietet.

Impulsvorträge zum Thema „Die Berücksichtigung ethischer, rechtlicher und sozialer Implikationen in der Entwicklung von Reha-Technologie“ halten Dr. Martina Klausner  von der Humboldt-Universität zu Berlin und Dr. Sebastian Golla von der Freien Universität Berlin. Im Anschluss werden aktuelle Vorhaben des Forschungsverbundes vorgestellt, so ein modulares Therapiekonzept zur Spiegeltherapie, einer Behandlungsform, die etwa bei einem Schlaganfall oder nach der Amputation von Gliedmaßen eingesetzt wird, um den jeweils geschädigten Körperbereich mittels Imagination wieder zu aktivieren. Die Teilnehmenden erfahren außerdem mehr über das Potenzial mobiler Assistenzsysteme zur Steigerung der sportlichen Aktivität in der Bevölkerung sowie die telemedizinisch kontrollierte Trainingssteuerung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Im Gastvortrag spricht Dr. Michael Minge über nutzerzentriertes Design und die Partizipation bei der Entwicklung sowie Gestaltung von Medizintechnik.
Der Forschungsverbund medizinische Rehabilitation vernetzt Berlin-Brandenburger Rehabilitationskliniken untereinander und mit der Universität Potsdam. Regelmäßige Treffen bieten ein Forum für den wissenschaftlichen Austausch zwischen den Kliniken, Fachdisziplinen und verschiedenen Professionen und befördern den Wissenstransfer von Forschungsergebnissen in die medizinische Praxis.
Programm und Anmeldung sind im Internet unter www.uni-potsdam.de/rehawiss zu finden.

Zeit: 13.4.2016, 15.00–18.15 Uhr
Ort: MEDIAN KLINIK Berlin-Kladow, Kladower Damm 223, 14089 Berlin
Kontakt: Prof. Dr. med. Heinz Völler, Professur für Rehabilitationswissenschaften der Universität Potsdam
Sekretariat: Beate Barnack
Telefon: 0331 977-4063
E-Mail: beate.barnackuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/rehawiss

Medieninformation 04-04-2016 / Nr. 038
Petra Görlich

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1675
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Edda Sattler
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde