Druckfrische Literatur, tagesaktuelle Debatten - Eine praxisorientierte Annäherung an die Gegenwartsliteratur

Illustration Innovatives Lehrprojekt
Bild: ZfQ

Der Fokus des Projekts liegt auf einer selbstständigen Konzeption und Durchführung von Werkstattgesprächen/Lesungen durch MA-Studierende, die in Form von Gesprächen mit Vertreter*innen des Literaturbetriebes fachwissenschaftliche Kenntnisse erproben und reflektieren.
Der Innovationscharakter des Projektes besteht im Transfer wissenschaftlicher Lerninhalte auf die literarische Praxis und in der Überprüfung literaturtheoretischer Ansätze. Dabei werden Steuerungsmechanismen (u.a. Kanonisierungsprozesse) innerhalb des Literaturbetriebes erörtert und durch die Entwicklung eines selbstgewählten Veranstaltungsformats und dessen eigenverantwortlicher Umsetzung Kompetenzen für die Entwicklung und Durchführung eines öffentlichkeitswirksamen Projektes ausgebildet.
Ziel ist es, Studierenden die Strukturen des Literaturbetriebes anhand praktischer Beispiele zu verdeutlichen und ihre Kenntnisse zur Gegenwartsliteratur zu vertiefen sowie Kooperationen mit Agent*innen des Literaturbetriebes anzubahnen.

 

Projektverantwortliche:

  • Dr. Natalie Moser, Philosophische Fakultät, Institut für Germanistik, Lehrstuhl Neuere deutsche Literatur/19.–21. Jahrhundert (Lehrstuhlvertretung),
  • Dr. Ulrike Schneider, Philosophische Fakultät, Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Illustration Innovatives Lehrprojekt
Bild: ZfQ