Arbeitstagung „Polnisch als Herkunftssprache in Deutschland: Europäische Perspektiven“


Foto, das Deutschland und Polen in einem Atlas zeigt
Foto: Zessko

Am 19. März 2021 fand die Arbeitstagung „Polnisch als Herkunftssprache in Deutschland: Europäische Perspektiven“ online statt. Veranstalter der Tagung war das Kompetenz- und Koordinationszentrum Polnisch (KoKoPol) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Geschäftsstelle der Polonia in Berlin. Das KoKoPol nahm am 1. Juli 2020 seine Arbeit auf und strebt die Förderung der polnischen Sprache in Deutschland sowie die bessere Verständigung mit dem Nachbarland Polen an. Die Deutsche Geschäftsstelle Polonia entstand infolge des bilateralen Abkommens zwischen Polen und Deutschland vom 12. Juni 2012. Ziel des Abkommens war die Intensivierung der Fördermaßnahmen der deutschen Bürger:innen polnischer Herkunft, der Polinnen und Polen in Deutschland und der deutschen Minderheit in Polen.

Die Arbeitstagung hatte u.a. zum Ziel, die langjährigen Bemühungen der Polonia¹-Verbände für Polnisch als Herkunftssprache sichtbar zu machen und in einen europäischen Kontext zu stellen. Die Online-Tagung unterteilte sich in drei Panels: „Historische Kontexte, politische Perspektiven“, „Bildungsinitiativen der Polonia“ und „Polnisch als Herkunftssprache im akademischen Diskurs“. Ein zentrales Thema der Tagung war die Notwendigkeit, den Gegensatz zwischen dem organisierten, schulischen Bereich und der Polonia (oder dem außerschulischen Bereich) aufzubrechen. In vielen Beiträgen wurde die große und arbeitsintensive Herausforderung hervorgehoben, die Zusammenarbeit zwischen den zwei Bereichen zu fördern.
Diese Herausforderung habe sich das KoKoPol zur eigenen Aufgabe gemacht: Neue Wege für die Zusammenarbeit zu suchen, diese aufzuzeigen und alle Beteiligten dafür zu begeistern. Auch innerhalb der Polonia sollte man sich von der Konkurrenzhaltung hin zu einer Zusammenarbeit bewegen – denn alle haben ein Ziel: etwas für die polnische Sprache zu tun.
Am Zessko tragen Kurse wie "Polen entdecken" oder "Polnische Hauptstadt entdecken - Exkursion Warschau" dazu bei, Studierende für Polen und die polnische Sprache zu begeistern. Auch über die Möglichkeit, Kurse für Studierende anzubieten, deren Herkunftssprache Polnisch ist, sollte man nachdenken, da hier ein Bedarf von Seiten der Studierenden besteht.

 

Kontakt: Karolina Tic
Veröffentlicht: 14.04.2021

 

¹ Die „Polonia“ setzt sich (laut dem deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrag von 1991) aus den Personen zusammen, „die polnischer Abstammung sind oder die sich zur polnischen Sprache, Kultur oder Tradition bekennen“. (https://kokopol.eu/event/fachtagung-herkunftssprache-polnisch-2/ Zugriff: 07.04.2021)