Teilnahme an der Seminarreihe "Sprachkurse für Geflüchtete durchführen: Reflexionen und Impulse"


Unterrichtsszene
Foto: K. Fritze

Die von der Internationalen DAAD-Akademie angebotene Fortbildungsveranstaltung sollte ursprünglich Anfang April 2020 in Berlin stattfinden. Durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie wurde sie zunächst abgesagt und schließlich vom 26.05. bis zum 05.06. 2020 in Form von vier Webinaren durchgeführt.

Die Veranstaltung wurde begleitet durch einen Moodle-Kursraum, in dem vorab eine ausführliche Umfrage zu den Inhalten der Fortbildungsveranstaltungen durchgeführt wurde, auf deren Ergebnisse sich anschließend drei der Seminare stützten. Die erste Veranstaltung mit dem Titel „Videokonferenzsoftware im Vergleich. Reflexionen und Tipps zum synchronen Online-Unterricht“ führte David Stops durch, wobei er verschiedene Anbieter in Bezug auf ihre Einsetzbarkeit im Unterricht verglich und Tipps zu deren Umgang gab. Das zweite Webinar unter der Leitung von Andreas Wiebel von der Technischen Universität Berlin widmete sich der Frage „Wie studienvorbereitend sind studienvorbereitende Sprachkurse?“. Darin verdeutlichte der Durchführende anhand von drei Personen mit Fluchthintergrund recht nachhaltig, inwieweit der Evaluation der Studierfähigkeit von Lernenden in einem Deutschkurs Grenzen gesetzt sind. In der Auseinandersetzung mit dem Thema „Erörterung und Grafikbeschreibung. Herausforderungen prüfungsrelevanter Textproduktionen“ im dritten Webinar bündelte Andreas Wiebel erneut die Erfahrungen der Teilnehmenden und gab Empfehlungen zur Unterrichtsgestaltung bezüglich der DSH-Vorbereitung im Bereich Textproduktion. Den Abschluss bildete eine Veranstaltung von Corina Maier, die sich mit „Fachsprachenkursen in der internationalen Studienvorbereitung – Schwerpunkt MINT-Fächer“ auseinandersetzte. Frau Maier gab dabei einen sehr umfassenden Überblick über den begrifflichen und theoretischen Hintergrund der Fachsprachenvermittlung, führte ausführliche Literaturhinweise an und stellte schließlich das überzeugende Konzept der Fachsprachenvermittlung an der Frankfurt University of Applied Sciences vor, das sie in ihrer Funktion als Koordinatorin miterarbeitet hat.

Im Anschluss an die Webinar-Reihe wird versucht, den Austausch unter den Fortbildungsveranstalter*innen und Teilnehmenden nicht abreißen zu lassen: Im Abstand von je einer Woche werden auf der Moodle-Plattform Impulse zur Vertiefung der angestoßenen Diskussionen angeboten.

Bericht: Anja Martin

Veröffentlicht am 16.07.2020