Empirische Unterrichts- und Interventionsforschung

Projektteam: Prof. Dr. Miriam Vock & Dr. Daniela Niesta Kayser

 

Das pädagogische Wissen wird als zentraler Bestandteil der professionellen Kompetenz von Lehrkräften angesehen und als wesentliche Voraussetzung für erfolgreiches Unterrichten betrachtet (Baumert & Kunter, 2011). Unter dem pädagogischen Wissen von Lehrkräften und Lehramtsstudierenden werden ihre Kenntnisse zur Gestaltung und Durchführung von Unterricht verstanden, die fachunabhängig und für verschiedene Fachbereiche nutzbar sind (Voss, Kunina-Habenicht, Hoehne & Kunter, 2015). Pädagogisches Wissen wird insbesondere in den erziehungswissenschaftlichen Veranstaltungen des Lehramtsstudiums vermittelt. In den letzten Jahren haben Wissenschaftler/innen eine Reihe von Testverfahren entwickelt, mit denen das pädagogische Wissen von Lehrkräften und Lehramtsstudierenden gemessen werden kann (für eine Übersicht siehe Voss et al., 2015).

Solche Testverfahren ermöglichen es, die Kenntnisse der Studierenden objektiver zu messen als es bislang eingesetzte Messverfahren, wie Fragebögen zur Selbsteinschätzung des pädagogischen Wissens oder Studiennoten vermochten. Ein Ziel der schulpraktischen Studien im Lehramtsstudium ist es, dass Studierende ihr pädagogisches Wissen in der Schulpraxis anwenden lernen und Handlungsabläufe einüben können (Korthagen & Kessels, 1999).

In der ersten Phase der Qualitätsoffensive Lehrerbildung an der Universität Potsdam haben wir geprüft, wie sich das pädagogische Wissen der Lehramtsstudierenden im Verlauf der Praxisphasen entwickelt (Westphal, Lohse-Bossenz, Vock & Lenske, 2018; www.researchgate.net/publication/328450942_Was_wissen_Studierende_uber_Klassenfuhrung_-_Lerngelegenheiten_und_Lerngewinne_in_Studium_und_Praxissemester).

In der nächsten Projektphase planen wir unsere Ergebnisse weiter zu validieren. Dazu wollen wir die Entwicklung der pädagogischen Kompetenzen der Studierenden erneut mit einem Wissenstest und zusätzlich anhand einer Unterrichtsbeobachtung erfassen. Der Vergleich der Ergebnisse, die Studierende im Wissenstest und in den Unterrichtsbeobachtungen erzielen, kann Aufschluss darüber geben, inwiefern sich das durch den Test erfasste pädagogische Wissen auch in der Unterrichtspraxis der Studierenden niederschlägt. Darüber hinaus werden wir in einer Interventionsstudie prüfen, inwiefern Ergebnisse aus solchen Wissenstests gewinnbringend in Lehrveranstaltungen genutzt werden können.

Literatur

Baumert, J. & Kunter, M. (2011). Das Kompetenzmodell von COACTIV. In M. Kunter, J. Baumert, W. Blum, U. Klusmann, S. Krauss & M. Neubrand (Hrsg.), Professionelle Kompetenz von Lehrkräften: Ergebnisse des Forschungsprogramms COACTIV (S. 85-113). Münster: Waxmann.

Korthagen, F. A. J. & Kessels, J. P. A. M. (1999). Linking theory and practice: Changing the pedagogy of teacher education. Educational Researcher, 28 (4), 4-17.

Voss, T., Kunina-Habenicht, O., Hoehne, V. & Kunter, M. (2015). Stichwort pädagogisches Wissen von Lehrkräften: Empirische Zugänge und Befunde. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 18 (2), 187-223.

Westphal, A., Lohse-Bossenz, H., Vock, M. & Lenske, G. (2018). Was wissen Studierende über Klassenführung? - Lerngelegenheiten und Lerngewinne in Studium und Praxissemester. Lehrerbildung auf dem Prüfstand, 11(1), 134-154.