Spendenaktionen

Spendenaufruf der Universität Potsdam

Universität Potsdam richtet Notfallfonds für vom Ukraine-Krieg betroffene Studierende ein.

Die Universität Potsdam bittet um Spenden für alle internationalen Studierenden, die durch den Krieg in der Ukraine in eine finanzielle Notlage geraten sind. Der mithilfe Ihrer Spenden eingerichtete Notfallfonds soll betroffenen Studierenden helfen, den laufenden Lebensunterhalt zu bestreiten und ihr Studium fortsetzen oder abschließen zu können.

Jeder Beitrag zählt und ist ein Zeichen der Solidarität unserer Universität. Wir rufen alle Mitglieder der Universität, Förderer, Alumni und Freunde auf, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit einer Geldspende zu beteiligen. Bitte werden Sie unsere Botschafterinnen und Botschafter, indem Sie über diesen Aufruf mit allen Freunden, Verwandten oder den Mitgliedern Ihrer Organisation sprechen.

Ihre Spenden werden auf einem Konto der Universitätsgesellschaft der Universität Potsdam gesammelt und schnell und unbürokratisch als Überbrückungshilfe an die Studierenden ausgezahlt. Wir hoffen sehr, dass Sie diesen Notfallfonds gemeinsam mit uns unterstützen und mit Ihrer Spende ein Zeichen des Zusammenhaltes für alle Menschen setzen, die sich um Familien und Freunde im Kriegsgebiet sorgen müssen.

Spendenzweck „Notfallfonds  Uni Potsdam“ (bitte angeben)

Universitätsgesellschaft Potsdam e.V.
Deutsche Bank
IBAN: DE15 1207 0024 0327 0170 00
BIC: DEUTDEDB160

Aktuelle Spendenaktionen

Für Kinder in Not: Spendenaufruf des Zentrums für Hochschulsport

Archiv

12. März: Sammelaktion von Hilfsgütern im Lesecafe Golm | ab 12 Uhr

10. März: Spendenaktion auf dem Campus Griebnitzsee | Raum S12 | 10-17 Uhr

5. März: Sammelaktion von Hilfsgütern auf dem Campus Golm | ab 12 Uhr