• Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Information, Kommunikation und Präsentation der Universität Potsdam nach innen und außen – das sind die wichtigsten Aufgabenfelder des Referats für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Unsere  Pressemitteilungen, Expertendienste und Journalisten-Exkursionen dienen der umfassenden Medieninformation. In den Universitätsmagazinen „Portal“ und „Portal Wissen“ berichten wir über aktuelle Forschungsergebnisse, hochschulpolitische Entwicklungen und Neuestes aus Studium und Lehre. Wir organisieren die großen  Veranstaltungen der Hochschule, von der Begrüßung der Erstsemester und Neuberufenen über den  Neujahrsempfang und den Uni-Ball bis zur Kinderuni und dem Tag der Wissenschaften. Studieninteressierte, Studierende, Forschende und die breite Öffentlichkeit können sich mit unseren aktuellen Internetseiten und Imagematerialien ein Bild von der größten Hochschule des Landes Brandenburg machen.

Sie suchen Ansprechpersonen zu wichtigen und aktuellen Themen aus Wissenschaft und Gesellschaft? Gern helfen wir Ihnen weiter.

Nutzen Sie unsere Publikationen, Dienstleistungen und Werbemittel für Ihre Arbeit. Gerne unterstützen und beraten wir Sie bei verschiedenen Aufgaben und Projekten.

Medieninformationen

Doppelerfolg DFG-Sonderforschungsbereiche | Foto: AdobeStock/ryzhi

Doppelerfolg

DFG-Sonderforschungsbereiche an der Universität Potsdam werden verlängert | Foto: AdobeStock/ryzhi

mehr...
Start-up Story Night | Foto: Tilo Bergemann

Bundesweit vorn

Universität Potsdam belegt im nationalen Gründerranking den 3. Platz | Fotos: Tilo Bergemann

mehr...
Unterzeichnung des Letter of Intent im Senatssaal der Uni Potsdam: Prof. Dr. Miriam Rürup, Prof. Dr. Christoph Schulte, Marina Chernivsky, Prof. Oliver Günther, Ph.D. (v.l.n.r.) | Foto: Tobias Hopfgarten

Strategien gegen Rassismus und Antisemitismus

Pilotprojekt für die Lehramtsausbildung | Foto: Tobias Hopfgarten

mehr...
Prof. Dr. Manfred Strecker | Foto: Thilo Schoch

Geehrt

Potsdamer Geowissenschaftler Prof. Dr. Manfred Strecker in die Academia de Ciencias von Argentinien gewählt | Foto: Thilo Schoch

mehr...