uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Das Jiddische Staatstheater in Bukarest

 

 Seit dem 1. September 2016 erforscht Prof. Dr. Corina L. Petrescu mit Hilfe eines Forschungsstipendiums der Alexander von Humboldt-Stiftung die Geschichte und die Ästhetik, die Programme, die Akteure und die Aufführungspraxis des Jiddischen Staatstheaters in Bukarest nach dem 2. Weltkrieg. In der Universitätsbibliothek Potsdam untersucht sie dafür die Bercovici-Sammlung. Diese Sammlung umfaßt 3000 Bände zu jiddischem Theater, Lyrik und Prosa. Der jiddische Dichter Israil Bercovici (1921-1988), der die Sammlung privat angelegt hat, war der langjährige Direktor des Jiddischen Theaters in Bukarest in den Zeiten der Ceaucescu-Diktatur. Seine Bibliothek ist eine einzigartige Quelle zur Geschichte des jiddischen Theaters nicht nur in Rumänien.

Prof. Dr. Corina L. Petrescu ist Associate Professor of German im Department of Modern Languages an der University of Mississippi. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich des Nationalsozialismus, der Darstellung des Jahres 1968 in deutscher und rumänischer Literatur, der deutsch-jüdischen Beziehungen seit dem 18. Jahrhundert und dem osteuropäischen jiddischen Theater.