Neues Palais, Haus 10, Bibliothek
Foto: Karla Fritze

Diversitätsorientierte Forschung an der UP

Folgenden Zentren, Projekte und Netzwerke der Universität Potsdam stellen eine Auswahl an Bereichen dar, welche sich an den verschiedenen Fakultäten mit  diversitätsorientierten Forschungsfragen befassen:

Das Centre for Citizenship, Social Pluralism and Religious Diversity hat vier Schwerpunkte:
1) Migration and the Rise of Populism
2) Legal Pluralism
3) Successful Cities
4) Familial Pluralism and Religion

Es ist ein Raum internationaler kritischer und lebendiger soziologischer und interdisziplinärer Debatten über die wichtigsten wirtschaftlichen, politischen, sozialen und kulturellen Probleme und Herausforderungen der heutigen Welt.

Im Zentrum werden Sprache und Sprachvariation im Kontext von Migration und Mehrsprachigkeit und über die gesamte Lebensspanne untersucht - ein Thema von zentraler Bedeutung in modernen Gesellschaften. Der Kern des Zentrums liegt in der Philosophischen Fakultät, mit fakultätsübergreifenden Verbindungen zur Kognitionswissenschaft und Bildungswissenschaft.

Der Schwerpunkt Inklusion und Heterogenität fokussiert darauf, Lehr-Lern-Formate zu entwickeln, die langfristig inklusionspädagogische Expertise verschiedener Lehrstühle der Universität Potsdam als Ressource für das gesamte Lehramtsstudium erschließen.

Mit der Publikationsreihe "Studien zu Grund- und Menschenrechten" hat das Menschenrechtszentrum der Universität Potsdam ein Forum für Forschungsarbeiten eröffnet, die sich mit Fragen des internationalen, regionalen und nationalen Menschenrechtsschutzes befassen.

The Research Training Group (RTG) Minor Cosmopolitanisms establishes new ways of studying and understanding the cosmopolitan project against and beyond its Eurocentric legacies. Specifically designed as a training programme for early career researchers, it offers an international framework connecting Berlin and Potsdam with partner universities in Australia, South Africa, India and the Americas to pursue PhD and Postdoctoral projects in a diverse, decentral, collective and convivial environment.

Die Geschlechterforschung/ Gender Studies sind an der Universität Potsdam in verschiedener Weise verankert. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen und Professor*innen an fast allen Fakultäten beschäftigen sich mit Fragen von Geschlecht, Ethnizität und sozialer Herkunft. Das Netzwerk Interdisziplinäre Geschlechterstudien vernetzt Forschende, Lehrende, Studierende und Interessierte. Regelmäßig finden Netzwerktreffen statt, es werden gemeinsam Veranstaltungen geplant, Aktionstage vorbereitet - beispielsweise der jährliche Wissenschaftstag #4GenderStudies.