uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Dezentrale Gleichstellungsbeauftragte

Nele Sina Noack, Lisa Ihde & Lea Gerneth (v.l.n.r.)

Kontakt

Lea Gerneth, Lisa Ihde & Nele Sina Noack

 

Briefkasten
Campus Griebnitzsee
am Empfang des HPI-Hauptgebäudes

 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 7:30 – 23:00
Samstag 9:00 – 19:00
Sonntag 9:00 – 17:00

Was sind Gleichstellungsbeauftragte und wer sind wir?

»Die Gleichstellungsbeauftragten beraten und unterstützen den Präsidenten und die übrigen Organe und Einrichtungen der Hochschule in allen die Gleichstellung von Frauen und Männern betreffenden Angelegenheiten, insbesondere bei Zielvereinbarungen, Struktur- und Personalentscheidungen sowie bei der Erstellung und Kontrolle von Frauenförderrichtlinien und Frauenförderplänen. Sie informieren die Mitglieder und Angehörigen der Hochschule und nehmen Anregungen und Beschwerden entgegen.« (§66 Abs. 3 BbgHG) Dort ist auch definiert, dass der Posten sowie seine Vertretung von Frauen besetzt werden müssen. Die Gleichstellungsbeauftragten sitzen somit im Fakultätsrat, in Berufungskommissionen und Gremien wie der Kommission für Chancengleichheit (CGK)

Die gewählte dezentrale Gleichstellungsbeauftragte an der Digital Engineering Fakultät ist Lea Gerneth (Studentin Master IT-Systems Engineering) und ihre zwei Stellvertreterinnen sind Lisa Ihde (Studentin Master IT-Systems Engineering) und Nele Sina Noack (Studentin Bachelor IT-Systems Engineering). Bei Anregungen, Hinweisen, Fragen und Beschwerden könnt ihr uns eine E-Mail schreiben oder eine anonyme Nachricht in unseren Briefkasten einwerfen.

Informatika-Verteiler

Student*innen, Alumni und HPI-Mitarbeiter*innen sowie Interessierte und Unterstützer*innen sind eingeladen der folgenden Mailing-Liste beizutreten: informatika@lists.myhpi.de. Das Ziel ist es, sowohl die Mitglieder untereinander zu verbinden und zu fördern, als auch das Thema Frauen in der IT in Deutschland zu stärken. 

Über den Verteiler werden Einladungen zu verschiedenen Konferenzen und Netzwerktreffen als auch andere themenspezifische Informationen verschickt. Jede*r ist eingeladen, auch selber an die Liste zu schreiben.

Gleichstellungsplan

Der Gleichstellungsplan definiert die Ziele der Fakultät in Bezug auf Gleichstellungsarbeit und ihre geplanten Maßnahmen um diese Ziele zu erreichen. Laut § 7 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes (BbgHG vom 28. April 2014), § 5 des Landesgleichstellungsgesetz (LGG vom 5. Dezember 2013) und § 16 Absatz 3 der Grundordnung der Universität Potsdam (GrundO vom 17. Dezember 2009) sind die Gleichstellungsbeauftragten in Zusammenarbeit mit der Universität Potsdam verpflichtet, ein dezentrales Gleichstellungskonzept für die Digital Engineering Fakultät zu erstellen und umzusetzen. Der Gleichstellungsplan wurde im November 2017 vom Fakultätsrat beschlossen und gilt bis 2022.

Der Gleichstellungsplan beinhaltet die aktuellen Anzahlen von Männern und Frauen in den verschiedenen Statusgruppen – Student*innen, Promovend*innen, Habilitand*innen, wissenschaftliche und wissenschaftsstützende Mitarbeiter*innen, externe Dozent*innen sowie Professor*innen – und deren Auswertung. Darüber hinaus beschreibt er die gleichstellungsrelevanten Ziele der Fakultät und die geplanten Maßnahmen, um diese umzusetzen. 

Falls ihr weitere Fragen oder Anmerkungen habt, könnt ihr uns jederzeit eine E-Mail schreiben!

FAQ

Warum müssen die GBAs alle weiblich sein?

Was macht eine Gleichstellungsbeauftragte eigentlich?