uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Einsteigen und Mitfliegen – Informatikstudent der Uni gewinnt mit Flugdrohnen-Projekt 2. Platz beim Deutschen Multimediawettbewerb

Matthias Weise mit Flugdrohne Foto: Dipl.-Ing. Raphael Zender

Matthias Weise mit Flugdrohne Foto: Dipl.-Ing. Raphael Zender

Der Deutsche Multimediapreis mb21 ist eines der wichtigsten Foren junger digitaler Medienkultur. In diesem Jahr wurden 26 Wettbewerbsbeiträge für die in Dresden im Rahmen eines Festivals vergebenen Preise und Anerkennungen nominiert. Matthias Weise, Student am Institut für Informatik und Computational Science der Universität Potsdam überzeugte mit seiner Arbeit und belegte in seiner Altersgruppe den 2. Platz.

Bekanntermaßen stehen Flugdrohnen in Bezug auf ihre Verwendung in militärischen Zusammenhängen in der Kritik. Der 25-jährige Informatikstudent Matthias Weise nutzte die Technologie allerdings, um Kindheitserinnerungen zu wecken. Der Student des Instituts für Informatik und Computational Science der Universität Potsdam entwickelte in einer Belegarbeit ein virtuelles Cockpit zur Steuerung echter Flugdrohnen unter Nutzung moderner Multimedia-Technologie. Seine Erfindung mit dem Titel „RiftDrone“ wurde vom Deutschen Multimediapreis mb21 mit dem 2. Platz in seiner Altersgruppe ausgezeichnet.
Die in dem Projekt genutzte Flugdrohne kann durch RiftDrone direkt von einem Hobbypiloten in seinem virtuellen Cockpit gesteuert werden. Die Videobilder, die die Drohne während des Fluges aufnimmt, werden gleichzeitig direkt auf die Scheibe des Cockpits projiziert. Über die Virtual Reality-Brille Oculus Rift wird dem Träger so live und in 3 D der Eindruck vermittelt, er sitze selbst im Cockpit und steuere die Drohne direkt. Dabei entsteht ein echtes Fluggefühl, während man mit beiden Beinen auf der Erde steht.

Der Deutsche Multimediapreis mb21 ist die Plattform für multimediale Projekte und Ideen von Kindern und Jugendlichen bis 25 Jahre. Seit 1998 hat es sich der Wettbewerb zur Aufgabe gemacht, deutschlandweit junge Medienmacherinnen und Medienmacher und ihre einzigartigen Projekte zu fördern und auszuzeichnen. Jedes Jahr im November lädt mb21 alle Nominierten aus ganz Deutschland zu einem Festival nach Dresden ein. Dabei werden die aktuellen Preisträgerprojekte präsentiert, es finden Workshops und Mitmachaktionen rund um das Thema Multimedia statt.

Die Auszeichnung von Matthias Weise betont neben weiteren prämierten Multimedia-Projekten den Erfolg der praxisnahen Kombination von Forschung und Lehre am Institut für Informatik und Computational Science. RiftDrone steht zum Download zur Verfügung und kann kostenlos genutzt und weiterentwickelt werden.

Kontakt: Dr.-Ing. Raphael Zender, Institut für Informatik und Computational Science, Universität Potsdam
Telefon: 0331 977-3066
E-Mail: raphael.zenderuni-potsdamde
Internet: https://github.com/scopus777/RiftDrone
Foto: Matthias Weise Foto: Dipl.-Ing. Raphael Zender

Medieninformation 19-11-2014 / Nr. 211
Birgit Mangelsdorf

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Edda Sattler