uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Professur Geschichte des Altertums

Foto: Eike Faber
Korenhalle des Erechtheion auf der Akropolis von Athen

Μῆνιν ἄειδε θεὰ Πηληϊάδεω Ἀχιλῆος …
(Homer, Ilias I 1)

Die „Antike“ deckt geographisch den erweiterten Mittelmeeraum ab und umfasst chronologisch wenigstens das letzte Jahrtausend v. Chr. sowie das erste halbe Jahrtausend n. Chr.

Zur Geschichte dieser Epoche gehören die griechischen Poleis, allen voran das demokratische Athen; die hellenistischen Königreiche nach Alexander dem Großen; die römische Republik (SPQR) sowie die römischen Kaiser von Augustus bis Iustinianus.

Thematisch spielen Politik- und Verfassungsgeschichte eine Rolle; Religionsgeschichte; Ideengeschichte; Sozial- und Wirtschaftsgeschichte; Migration in der Antike; die Erforschung von Akkulturationsprozessen (→ Romanisierung); Geschlechtergeschichte; Alltagsgeschichte.

In Forschung und Lehre werden diese Themen entsprechend der Schwerpunkte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bearbeitet bzw. angeboten.

Die Geschichte des Altertums als wissenschaftliche Disziplin ist ohne benachbarte Fächer nicht zu betreiben, allen voran die Klassische Philologie. Natürlich sind die Ergebnisse, Methoden und Zugänge der historischen Erforschung der jüngeren Epochen für das Fach wichtig, daneben treten jedoch spezialisierte Fächer wie die Klassische Archäologie, die Epigraphik, die Papyrologie und die Numismatik.

sed Gothicam fateor pacem me esse secutum, /
quae tunc ipsorum consensu optata Gothorum
(Eucharisticus des Paulinus von Pella, ca. 459 n. Chr.)

Nach oben

 

Altertums­wissen­schaftliches Kolloquium im Wintersemester 2019/2020

Nächster Termin:

Di., 28.01.2020, 18:00 Uhr s.t.
Haus 11 Raum 0.09

Boris Gübele (Universität Göttingen):
Die Karolinger und der Nachhalleffekt. Akustisch-visuelle Rekonstruktionen historischer Sprechakte.

Dieser Vortrag findet in Kooperation mit dem Lehrstuhl Geschichte des Mittelalters statt.

Mitteldeutsches Althistorikertreffen

Am 18. Januar 2020 findet das Mitteldeutsche Althistorikertreffen an der Universität Potsdam unter dem Motto: But the memory remains – Gedächtnis und Erinnerung in der und an die Antike statt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Umstellungsarbeiten im Februar / März

Bitte beachten Sie: 

In den Semesterferien wird aufgrund von Umstellungsmaßnahmen unsere Homepage für ein paar Tage nur eingeschränkt bzw. nicht abrufbar sein.
Sprechstundentermine entnehmen Sie bitte dem Institutsaushang.

Über den genauen Zeitraum der Arbeiten informieren wir Sie rechtzeitig.

Förderprogramm UK-German Collaborative Research in the Humanities

Der Lehrstuhl Geschichte des Altertums konnte in der ersten Runde des Förderprogramms „UK-German Collaborative Research in the Humanities“ erfolgreich eine Projektförderung in Kooperation mit dem Department of Humanities der University of Roehampton erhalten.
Für die nächsten drei Jahre wird unter dem Titel Twisted Transfers: Discursive Constructions of Corruption in Ancient Greece and Rome eine intensive Zusammenarbeit beider Universitäten begonnen. Weitere Informationen  folgen in Kürze.

Zur Meldung gelangen Sie hier.