Die Schwerbehindertenvertretung stellt sich vor:

Wir, die Schwerbehindertenvertretung der Universität Potsdam, engagiert sich für Mitarbeiter*innen mit Behinderung und chronisch erkrankten Beschäftigten. Wir vertreten die Interessen der Personen mit Behinderung, beraten diese entsprechend und überwachen die Erfüllung rechtlicher Pflichten des Arbeitgebers. An oberster Stelle steht die Inklusion schwerbehinderter Menschen in die Arbeitsabläufe der Dienststelle.

Wir sehen als Grundvoraussetzung für das Gelingen einer vollständigen und gleichberechtigten Inklusion den Abbau von Barrieren in den Köpfen der Menschen. Denn: Inklusion beginnt im Kopf!


Dafür führen wir mit Ihnen persönliche Gespräche, organisieren Arbeitsplatzbegehungen und erarbeiten zusammen mit den zuständigen Stellen die optimale Ausgestaltung Ihres ergonomischen Arbeitsplatzes. Jedes Ihrer Anliegen behandeln wir selbstverständlich vertrauensvoll.
Die Teilhabe der Menschen mit und ohne Behinderung am gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben ist eine elementare Voraussetzung für eine gerechte Gesellschaft.

Nicht die Menschen mit Beeinträchtigungen sind behindert, sie werden - durch Barrieren in der Umwelt - behindert!
Das Wirken der Schwerbehindertenvertretung geschieht einzig und allein zum Nutzen schwerbehinderter Kolleginnen und Kollegen an der Universität Potsdam. Detaillierte Aufgaben der Schwerbehindertenvertretung finden Sie hier.

Die Schwerbehindertenvertretung arbeitet als eigenständige Institution mit den Personalräten eng zusammen und ist nicht durch den Arbeitgeber weisungsgebunden. Gesetzliche Grundlage bieten die UN - Behindertenrechtskonvention (UN - BRK), die Grundrechtecharta der Union, das Grundgesetz, das Sozialgesetzbuch SGB IX, das Behindertengleichstellungsgesetz, das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und die Richtlinie für die Einstellung, Beschäftigung und begleitende Hilfe schwerbehinderter und diesen gleichgestellten Menschen mit Behinderung in der Landesverwaltung des Landes Brandenburg (Schwerbehindertenrichtlinie - SchwbRL).
Die Schwerbehindertenvertretung nimmt an den Senatssitzungen und den Personalratssitzungen aller Personalratsgremien teil. Ebenso an den Arbeitsgruppen des Personalrats zu Themen, die schwerbehinderte Menschen betreffen (z.B. Arbeitsschutz/Arbeitssicherheit, Gesundheit, Öffentlichkeit, Mitarbeiter-Führungskräftegespräche).

Scheuen Sie sich nicht, uns jederzeit mit Ihren persönlichen Anliegen zu kontaktieren!

 


Gruppenbild der SBV
Photo: Sandra Scholz