Publikationen

Monografien:

  • 2017; zusammen mit Claudia Schlaak: Inklusionsmaterial Spanisch Klasse 5-10. Berlin: Cornelsen. https://www.cornelsen.de/produkte/inklusions-material-spanisch-klasse-5-10-buch-mit-cd-rom-9783589151967
  • 2015; zusammen mit Anja Hennemann: Das Adjektiv und seine nominalen Nachbarn. Eine korpusbasierte Untersuchung zur Adjektivstellung im Französischen, Spanischen, Italienischen und Portugiesischen. Berlin: Frank & Timme.
  • 2014; Raum und Zeit im Kontext der Metapher. Korpuslinguistische Studien zu französischen und spanischen Raum-Zeit-Lexemen und Raum-Zeit-Lokutionen. Frankfurt am Main: Peter Lang.

Herausgeberschaften:

  • 2020; zusammen mit Aline Willems (Hrsg.): Demokratie- und Europabildung. Krisen und Konflikte und deren didaktisches Potential für den Fremdsprachenunterricht Französisch. Reihe: Studien zur Fremdsprachendidaktik und Spracherwerbsforschung. Trier: wvt.
  • 2020; zusammen mit Manuela Franke (Hrsg.): Fremdsprachendidaktische Hochschullehre 3.0: Alte Methoden – Neue Wege? Innovatives im Fokus und Bewährtes neu gedacht. Stuttgart: ibidem.
  • 2019; mit Marc Blancher: Aux frontières de l'autre. Kulturdidaktische und kulturwissenschaftliche Studien zu medialen Stereotypen. Frankfurt am Main: Peter Lang.
  • 2017; mit Anja Hennemann & Antje Lobin & Claudia Schlaak: Werbesprache pluridisziplinär. Aktuelle Tendenzen in der romanistischen Werbesprachenforschung. Berlin: Frank & Timme. https://www.frank-timme.de/verlag/verlagsprogramm/buch/page/2/verlagsprogramm/bd-26-anja-hennemannantje-lobinkathleen-ploetnerclaudia-schlaak-hg-werbesprache-pluridiszip/backPID/romanistik-1.html
  • 2013; zusammen mit Sybille Große & Anja Hennemann & Stefanie Wagner (Hrsg.): Angewandte Linguistik. Linguistique appliquée. Zwischen Theorien, Konzepten und der Beschreibung sprachlicher Äußerungen. Entre théories, concepts et la description des expressions linguistiques. Frankfurt am Main: Peter Lang.

Artikel in Zeitschriften oder Sammelbänden:

2021

  • 2021; zusammen mit Florian Nowotny & Leena Steinke: „360-Grad- und Virtual Reality-Anwendungen im Fremdsprachenunterricht“. In: Kienle, Andrea, Andreas Harrer, Jörg M Haake & Andreas Lingnau: Delfi 2021. Die 19. Fachtagung Bildungstechnologien der Gesellschaft für Informatik e.V. Bonn: Köllen, 85-90.
  • 2021; zusammen mit Krista Segermann: „Das Bausteinkonzept als Konstruktionslernen“. In Christoph Bürgel, Paul Gévaudan & Dirk Siepmann (Hrsg.): Sprachwissenschaft und Fremdsprachendidaktik. Konstruktionen und Konstruktionslernen. Tübingen: Stauffenburg, 173-194.
  • 2021; „La convivencia local – la migración plural. Migrationsgesellschaft(en) und Schule“. In: Der fremdsprachliche Unterricht Spanisch, Heft 72/2021, 9-14. https://www.friedrich-verlag.de/spanisch/interkulturelles/la-convivencia-local-la-migracion-plural-8511

2020

  • 2020; „Die Kompetenz Sprechen aus Sicht der Pragmadidaktik: Eine Untersuchung zur diamesischen Variation in aktuellen Spanischlehrbüchern“. In: Christina Ossenkop & Georgia Veldré-Gerner (Hrsg.): Fehler – Abweichung – Variation. Sprachnormen aus linguistischer und didaktischer Sicht. Frankfurt a.M.: Peter Lang, 225-248.
  • 2020; „¿Qué tal estás? ¿Cómo va todo? Saludar y presentarse de manera auténtica“. In: Hispanorama, 170, Ausgabe November 2020, 86-94.
  • 2020; zusammen mit Tanja Rinker: „Lexikalisches Lernen in einer italienisch-deutsch bilingualen Grundschulklasse“. In: Heiner Böttger, Julia Festmann & Tanja Müller (Hrsg.): Language Education and Acquisition Research. Focusing Early Language Learning. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 259-276.
  • 2020; „Krisen und Konflikte auf ‚Europäisch‘ denken – Demokratie- und Europabildung im Französischunterricht“. In: Kathleen Plötner & Aline Willems (Hrsg.): Demokratie- und Europabildung. Krisen und Konflikte und deren didaktisches Potential für den Fremdsprachenunterricht Französisch. Reihe: Studien zur Fremdsprachendidaktik und Spracherwerbsforschung. Trier: wvt, 7-22.
  • 2020; zusammen mit Aline Willems: „Einleitung – Demokratie und Europabildung: Krisen und Konflikte und deren didaktisches Potential für den Fremdsprachenunterricht Französisch“. In: Kathleen Plötner & Aline Willems (Hrsg.): Demokratie- und Europabildung. Krisen und Konflikte und deren didaktisches Potential für den Fremdsprachenunterricht Französisch. Reihe: Studien zur Fremdsprachendidaktik und Spracherwerbsforschung. Trier: wvt, 1-5.
  • 2020; zusammen mit Manuela Franke: „Die Förderung des wissenschaftlichen Schreibens im Lehramtsstudium – ein Projekt zwischen den Universitäten Duisburg-Essen und Tübingen“. In: Manuela Franke & Kathleen Plötner (Hrsg.): Fremdsprachendidaktische Hochschullehre 3.0: Alte Methoden - Neue Wege? Innovatives im Fokus und Bewährtes neu gedacht. Stuttgart: ibidem, 213-244.
  • 2020; zusammen mit Manuela Franke: „Kompetenzorientierung (in der Lehramtsausbildung) an deutschen Hochschulen“. In: Manuela Franke & Kathleen Plötner (Hrsg.): Fremdsprachendidaktische Hochschullehre 3.0: Alte Methoden - Neue Wege? Innovatives im Fokus und Bewährtes neu gedacht. Stuttgart: ibidem, 7-21.

2019

  • 2019; „Aprendizaje de la categoría del verbo. Una comparación entre el español como lengua materna y el español como lengua extranjera“. In: Reimann, Daniel & Ferran Robles i Sabater & Raul Sánchez Prieto (Hrsg.): Kontrastive Pragmatik in Forschung und Vermittlung. Deutsch, Spanish und Portugiesisch im Vergleich. Tübingen: Narr, 287-303. 
  • 2019; „Wie, Orientierung? Inhalt versus Kompetenz oder Inhalt und Kompetenz“. In: Regina Schleicher & Giselle Zenga (Hrsg.): Autonomie, Bildung und Ökonomie. Theorie und Praxis im Fremdsprachenunterricht. Stuttgart: ibidem, 75-88.
  • 2019; zusammen mit Marc Blancher: „Sprachliche und visuelle Stereotype“. In: Marc Blancher & Kathleen Plötner (Hrsg.): Aux frontières de l’autre. Kulturdidaktische und kulturwissenschaftliche Studien zu medialen Stereotypen. Frankfurt a.M.: Peter Lang, 7-24.
  • 2019; „Repenser l'apprentissage des verbes en cours de français langue étrangère“. In: Oana-Dana Balaş & Anamaria Gebăilă & Roxana Voicu (Hrsg.): Fraseologia e paremologia. Prospettive evolutive, pragmatica e concettualizzazione. Riga: Edizioni accademiche italiane, 453-472. Publikation Phrasis

2018

  • 2018; „*Je veux devenir un(e) prof de français. Korrektur nicht-zielsprachlicher Äußerungen im FSU als linguistisch-didaktische Teilkompetenz der universitären Lehramtsausbildung“. In: Heyder, Karoline & Kristina Bedijs (Hrsg.): Linguistische Kompetenzen zukünftiger Französischlehrer: Perspektiven für die Hochschuldidaktik. Reihe: Tinnefeld, Thomas (Hrsg.): Saarbrücker Schriften zu Linguistik und Fremdsprachendidaktik, 109-130.
  • 2018; zusammen mit Marc Blancher: „Tou.te.s les étudiant.e.s. Le débat sur la féminisation de la langue“. In: Der fremdsprachliche Unterricht Französisch 154, September 2018, Jahrgang 52. Friedrich Verlag, 36-43.
  • 2018; „Frenar los flujos – Zur Funktion und Wirkweise von Metaphern des spanischen Flüchtlingsdiskurses“. abrufbar unter: metaphorik.de, 36 S.: https://www.metaphorik.de/sites/www.metaphorik.de/files/journal-pdf/28_2018_133_ploetner.pdf

2017

  • 2017; zusammen mit Anja Hennemann & Antje Lobin & Claudia Schlaak: „Zur Produktion und Rezeption von Werbebotschaften aus romanistischer Perspektive. Eine Einleitung“. In: Hennemann, Anja / Lobin, Antje / Plötner, Kathleen / Schlaak, Schlaak: Werbesprache pluridisziplinär. Aktuelle Tendenzen in der romanistischen Werbesprachenforschung. Berlin: Frank & Timme, 7-13.
  • 2017; „Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten, Legasthenie und Co. - wie können wir unsere Schülerinnen und Schüler im Französischunterricht unterstützen?“. In: Französisch heute 3/2017, 20-26.
  • 2017; „Zwischen Vokabeln, Verbgrammatik und Frustration im Fremdsprachenunterricht. Zur Situation des Spanisch- und Französischunterrichts an Berliner Gymnasien“. In: Bürgel, Christoph & Daniel Reimann: Sprachliche Mittel im Unterricht der romanischen Sprachen: Aussprache, Wortschatz und Morphosyntax in Zeiten der Kompetenzorientierung (Romanistische Fremdsprachenforschung und Unterrichtsentwicklung). Tübingen: Narr, 215-239.

2016

  • 2016; „Formeln, (teil)fixierte Wendungen und Konstruktionen im FSU: ein Plädoyer für Modellstrukturen von A1 bis B2“. In: Discher, Christian & Benjamin Meißnitzer & Claudia Schlaak (Hrsg.): Komplexität von Phraseologismen in den romanischen Sprachen Theorie und Praxis in der Linguistik und der Fremdsprachendidaktik. St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag, 145-172.
  • 2016; „Mit Karikaturen arbeiten im Rahmen einer Unterrichtsreihe zum Thema L’amour – un droit pour tous“. In: Französisch heute 1/2016, 23-29.

2015

  • 2015; „Die Logik des Raumes in Metaphertheorien des 18., 19. und 20. Jahrhunderts“. In: Haßler, Gerda (Hrsg.): Metasprachliche Reflexion und Diskontinuität. Wendepunkte – Krisenzeiten – Umbrüche. Münster: Nodus, 122-131.
  • 2015;  zusammen mit Claudia Schlaak: „Diskursstrukturen und lexikalische Mittel bei Hollande und Zarkozy im Web 2.0“. In: Polzin-Haumann, Claudia & Alberto Gil (Hrgs.): Angewandte Romanistische Linguistik: Kommunikations- und Diskursformen im 21. Jahrhundert. St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag, 141-158.
  • 2015; zusammen mit Claudia Schlaak: „L'occitan en tant que langue intermédiaire : De sa démarcation comme patois à sa reconnaissance parmi les autres langues romanes sur Internet“. In:  Stéphane Hardy & Sandra Herling & Carolin Patzelt (Hrsg.): Laienlinguistik im frankophonen Internet. Berlin: Frank & Timme, 85-104.
  • 2015; „Entre crise financière, crise économique et crise de confiance. Le Figaro und die Konstruktion des Begriffs CRISE im Jahr 2008 unter Berücksichtigung der Textsorte ‘Pressetext’“. In: Anja Hennemann & Claudia Schlaak [Hrsg.]: Politische und mediale Diskurse. Fallstudien aus der Romania. Berlin: Frank & Timme, 285-304.
  • 2015; „Zur pragmatisch-semantischen Extension des deutschen Pronomens wo im Kontrast zum französischen où und spanischen donde“. In: Lavric, Eva & Wolfgang Pöckl (Hrsg.) (2014): Comparatio delectat II. Akten der VII. Internationalen Arbeitstagung zum romanisch-deutschen und innerromanischen Sprachvergleich, Innsbruck, 6.-8. September 2012 (InnTrans). Frankfurt am Main: Peter Lang.

2014

  • 2014; „Los numerales: observaciones sobre su valor semántico en locuciones y refranes españoles y alemanes“. In: Daniel Reimann (Hrsg.) (2014): Kontrastive Linguistik und Fremdsprachendidaktik Iberoromanisch - Deutsch. Studien zur Morphosyntax, Mediensprache, Lexikographie und Mehrsprachigkeitsdidaktik. Tübingen: Narr, 71-81.

2013

  • 2013; „A propos des valeurs pragmato-sémantiques des récurrences instantanées dans l’oralité simulée: Le cas de « yo yo » et « no no »“. In: Jenny Brumme & Sandra Falbe (Hrsg.) (2013): The Spoken Language in a Multimodal Context. Berlin: Frank & Timme, 153-166.
  • 2013; „Metaphertheorien und Korpusarbeit“. In: Anja Hennemann & Claudia Schlaak (Hrsg.) (2013): Korpuslinguistische Untersuchungen. Analysen einzelsprachlicher Phänomene. Berlin: Frank & Timme, 11-19.
  • 2013; „La evolución de las palabras. El desarrollo y uso actual de las locuciones à partir de y a partir de.“. In: Nicole Delbecque & Marie-France Delport & Daniel Michaud Maturana (Hrsg.) (2013): Du signifiant minimal aux textes. Études de linguistique ibéro-romane. Limoges: Éditions Lambert-Lucas 2013, 121-136.
  • 2013; „Entre lingüística cognitiva y semántica: ¿Se puede hablar de un proceso cognitivo para los usos de lejos (de) y cerca (de)?“. In: Emili Casanova Herrero & Cesáreo Calvo Rigual (Hrsg.) (2013): Actes del 26é Congrés de Lingüística i Filologia Romàniques (València, 6-11 de setembre de 2010). Berlin: W. de Gruyter, 339-350.

2010

  • 2010; „L'usage métaphorique de lejos de et cerca de dans le corpus CREA“. In: Sciences du langage. (Les Cahiers de l'ED 139. Actes de la première journée d'étude franco-allemande de linguistique). Université Paris Ouest Nanterre La Défense, 53-65.