uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Pflanzenstress, Spurenelemente und Religiöses Erleben

Wir möchten Sie auf folgende Tagungen der Universität Potsdam in der kommenden Woche aufmerksam machen. Hinweise auf weitere Veranstaltungen finden Sie im elektronischen Veranstaltungskalender unter https://www.uni-potsdam.de/veranstaltungen/eventlist/list.html

Tagung: Stressfrei altern – 9. Internationales Symposium zu pflanzlicher Seneszenz
Wie Pflanzen die im Laufe ihres Lebens durch Photosynthese aufgebauten Ressourcen bestmöglich nutzen, um in wechselnden und oft stressvollen Umweltbedingungen zu überleben und Samen oder Früchte für die nächste Generation zu entwickeln, ist die zentrale Fragestellung der SenConf 2019. Das von der Universität Potsdam und dem Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie(MPI-MP) gemeinsam ausgerichtete „9th International Symposium on Plant Senescence“ findet vom 1. bis 4. April in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften am Gendarmenmarkt statt. Rund 130 Forschende aus zahlreichen Ländern werden erwartet. „Ein genaues Verständnis pflanzlicher Alterungsprozesse ist von immenser Bedeutung für die Züchtung von Kulturpflanzen. Wenn wir verstehen, wie Umweltstress die Alterung von Pflanzen beeinflusst, können wir Kulturpflanzen mit stabilen Erträgen auch unter Bedingungen des Klimawandels züchten“, sagt Prof. Dr. Bernd Müller-Röber vom Institut für Biochemie und Biologie der Universität Potsdam, der die Tagung gemeinsam mit PD Dr. Salma Balazadeh, Privatdozentin an der Universität Potsdam und Gruppenleiterin am MPI-MP, organisiert hat. Dank der Unterstützung der AGYA – Arab-German Young Academy of Sciences and Humanities ist es den Organisatoren erstmals gelungen, mehrere junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus arabischen Ländern als Teilnehmer der Konferenz zu gewinnen.
Zeit: 1. bis 4. April 2019
Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin
Kontakt: Prof. Dr. Bernd Müller-Röber, Tel.: 0331 977 2810, E-Mail: bmruni-potsdamde
Internet: https://senconf2019.org/


Tagung: Spurenelemente und Mineralstoffe
Die Bedeutung von Spurenelementen und Mineralstoffen in der menschlichen Ernährung steht im Fokus eines internationalen Symposiums der Federation of European Societies on Trace Elements and Minerals (FESTEM), die zusammen mit der 35. Jahrestagung der Gesellschaft für Mineralstoffe und Spurenelemente an der Universität Potsdam stattfindet. Ernährungsexperten aus aller Welt stellen neueste Forschungsergebnisse aus der Epidemiologie, der Pathophysiologie und der Toxikologie vor. In mehr als 120 Vorträgen und Posterbeiträgen wird es auch um analytische Methoden und Biomarker gehen. Workshops zum erfolgreichen Publizieren, zu Karrierewegen in der Wissenschaft und zur Forschungsförderung ergänzen das Programm. Die Untersuchung des Zusammenspiels von essenziellen Spurenelementen im menschlichen Körper ist auch Schwerpunkt der DFG-Forschungsgruppe „TraceAge“ an der Universität Potsdam. Ihr Ziel ist es, den Status sowie die Interaktion ausgewählter Spurenelemente alters- und geschlechtsspezifisch zu erfassen und zu charakterisieren.
Zeit: 2. bis 5. April 2019
Ort: Campus Griebnitzsee, August-Bebel-Str. 89, 14482 Potsdam, Haus 6
Kontakt: Prof. Dr. Tanja Schwerdtle, Tel. 033200/88-5528, E-Mail: festem2019uni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/festem2019


Tagung: Religiöses Erleben und die Frage nach der Conditio humana
Das Institut für Philosophie der Universität Potsdam veranstaltet eine Tagung über „Religiöses Erleben und die Frage nach der Conditio humana“. Die Tagung versteht sich als Versuch, die prinzipielle Möglichkeit und Beschaffenheit „religiöser“ Erfahrungen einerseits und die Stellung der Religion in Bezug auf die menschliche Lebenssituation andererseits miteinander in Beziehung zu setzen. Wie können „religiöse“ Erfahrungen – etwa im Unterschied zu ästhetischen und alltäglichen Erfahrungen – verstanden werden? Ist Religiosität nur von der Selbst-Einsetzung des Individuums her zu begreifen oder umgekehrt von der sozialen Praxis? Und kann der Religion einfach „ihr“ Platz in der Lebensführung und in der Kultur zugewiesen werden? Diskutiert werden soll auch, inwiefern die seit Jahren am Potsdamer Institut für Philosophie erforschte Philosophische Anthropologie einen Zugang zum Thema der Religion eröffnet.
Zeit: 3. bis 5. April 2019
Ort: Campus am Neuen Palais, 14469 Potsdam, Haus 09, Hörsaal 1.14
Kontakt: Moritz von Kalckreuth, E-Mail: kalckreuuni-potsdamde


Medieninformation 27-03-2019 / Nr. 038
Antje Horn-Conrad/Matthias Zimmermann

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse