uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

„Ein Leuchtturm der Jüdischen Wissenschaften“ – Ehrendoktorwürde für Günter Stemberger

Günter Stemberger gilt als international anerkannter Spezialist für die rabbinische Literatur. Als langjähriger Universitätsprofessor am Institut für Judaistik der Universität Wien trug er zum ausgezeichneten wissenschaftlichen Ruf des Instituts bei; seine zahlreichen Standardwerke und Einführungen gehören zur kanonischen Lektüre für Generationen von Studierenden. Am 18. November würdigt die Philosophische Fakultät der Universität Potsdam den emeritierten Judaisten mit dem Ehrendoktorat. Die Laudatio hält Prof. Dr. Charlotte Elisheva Fonrobert, Direktorin des „Taube Center for Jewish Studies“ an der Stanford University.

1940 in Innsbruck geboren, wurde Günter Stemberger bereits mit 27 Jahren an der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck promoviert. 1974 habilitierte er sich an der Universität Wien und wurde drei Jahre später zum außerordentlichen Universitätsprofessor für Judaistik ernannt. Seither vertiefte Stemberger seine international anerkannte Kompetenz als Spezialist für die rabbinische Literatur. 1994 zum ordentlichen Universitätsprofessor berufen, folgten weitere Ehrungen: Seit 1995 ist er Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien; 2005 erhielt er das Ehrendoktorat der Theologischen Fakultät der Universität Göttingen.
Stembergers Fokus liegt auf dem antiken und spätantiken Judentum. Intensiv arbeitete er am Forschungsschwerpunkt „Die jüdische Kunst in der Spätantike“ des Instituts für Judaistik mit. Von entscheidender Bedeutung sind seine Beiträge zur jüdischen Ikonografie von Wandmalereien aus dem 4. Jahrhundert in Rom. „Stemberger setzte Meilensteine auf dem Gebiet der Jüdischen Studien als kulturwissenschaftlicher, methodisch vielfältiger, epochenübergreifender und interdisziplinärer Disziplin. Er ist ein Vorbild für unsere Arbeit in Potsdam und wir freuen uns außerordentlich, ihn mit dem Ehrendoktorat würdigen zu dürfen“, sagt Prof. Dr. Thomas Brechenmacher, Dekan der Philosophischen Fakultät.
Bis heute ist der 2009 emeritierte Judaist ein gefragter Referent auf fachbezogenen Kongressen und Seminaren. Vielfach zogen ihn Kollegen auch ausländischer Universitäten als auswärtigen Gutachter heran. Die zahlreichen internationalen Aufgaben wusste er mit der Forschung und Lehre am Institut für Judaistik der Universität Wien stets zu vereinbaren. Generationen von Studierenden schlossen unter Anleitung des beliebten akademischen Lehrers ihr Studium ab. Noch immer ist Stemberger unter anderem als Hochschullehrer in der akademischen Welt aktiv. „Seine kultur- und mentalitätsgeschichtliche, philologisch untermauerte Herangehensweise hat uns gelehrt, die Welt des rabbinischen Religionsgesetzes nicht als ein alleinstehendes, isoliertes Forschungsobjekt zu betrachten“, sagt Prof. Dr. Walter Homolka von der School of Jewish Theology der Universität Potsdam. „Das hat Günter Stemberger zu einem zuverlässigen Leuchtturm der jüdischen Wissenschaften werden lassen.“

Zeit: 18.11.2015, 18.00 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 8, Auditorium maximum
Kontakt: Mike Unger, Dekanat der Philosophischen Fakultät
Telefon: 0331 977-1295
E-Mail: ungeruni-potsdamde
Internet: www.slavistik.uni-potsdam.de/pub/nj_bscw.cgi/d230691/Einladung zur Verleihung der Ehrendoktorwürde an Günter Stemberger.pdf  

Medieninformation 09-11-2015 / Nr. 155
Jana Scholz

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Edda Sattler
Kontakt zur Onlineredaktion: onlineredaktionuni-potsdamde