A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Z

O

Operatives Controlling, Controlling

Organische Haushaltsgliederung

Als organische Haushaltsgliederung wird die Gliederung des Haushalts entsprechend der Verwaltungsgliederung bezeichnet. Sinn und Zweck dieser neuen Art der Haushaltsgliederung ist es, die Verantwortungsstrukturen, die sich in der Verwaltungsorganisation ausdrücken, auch im Rechnungswesen abzubilden. Nur bei einer Übereinstimmung von Organisationseinheiten, Budgetbereichen und Haushaltsgliederung lassen sich eindeutige politische und administrative Abgrenzungen für die Fach- und Ressourcenverantwortung schaffen. Die organische Haushaltsgliederung ist damit ein wesentliches und unabdingbares Merkmal des neuen Verwaltungsmanagements.
Zwischen der Verwaltungsgliederung, der Produktgliederung und der Haushalts- und Budgetgliederung bestehen wechselseitige Abhängigkeiten. Für die Verwaltungsgliederung sind die Produkte und die Produktionsprozesse eine wesentliche Einflussgröße. Da sich die organische Haushaltsgliederung nach der produktorientierten Verwaltungsgliederung richtet, kann auch die neue Haushaltsgliederung als produktorientiert bezeichnet werden. Dies darf nicht mit einer primären Gliederung des Haushalts nach Produkten verwechselt werden. Da der Haushalt das zentrale Steuerungsinstrument im neuen Verwaltungsmanagement ist, muss er sich nach dem Steuerungsprinzip richten. Und dieses lautet: Es werden die Geschäftseinheiten (Dezernate, Fachbereiche, Abteilungen) gesteuert, und zwar mit Leistungs- und Finanzvorgaben. Ziel ist dabei natürlich, dass die Organisationseinheiten möglichst effektiv und effizient arbeiten, und das heißt auch, dass sie ihre Produkte möglichst wirtschaftlich erstellen. Genau in dieser Reihenfolge ist der organische Haushalt aufgebaut: Erst die Gliederung nach der Organisation und dann innerhalb der einzelnen Teil- oder Unterbudgets die Informationen über die jeweiligen Produkte bzw. Produktgruppen. Der organisch gegliederte Haushalt ist Grundlage der Haushaltsberatungen, der Beschlussfassung, der Bewirtschaftung, des unterjährigen Berichtswesens und der Rechnungslegung. Die Umsortierung der Daten nach den Gliederungs- und Gruppierungsvorschriften für Zwecke der überörtlichen Finanzberichterstattung erfolgt quasi unsichtbar durch die Informationstechnik. Bis auf weiteres verlangt allerdings die Kommunalaufsicht noch, dass der Haushalt auch in der Gliederung nach den haushaltsrechtlichen Gliederungsvorschriften beschlossen und vorgelegt wird.

Outcome, Wirkung

Outputorientierte Budgetierung, Budgetierung

Outputorientierung, Inputorientierung

Outsourcing

Unter Outsourcing versteht man den Verzicht auf Eigenproduktion einer Leistung zugunsten des Einkaufs dieser Leistung. Bei Outsourcing geht es um die Frage der Leistungstiefe und der Konzentration auf Kernaufgaben und -kompetenzen. Outsourcingüberlegungen beziehen sich deshalb vor allem auf die Leistungen Interner Dienstleister wie DV-Leistungen oder Reinigungsdienste. Outsourcing unterscheidet sich von Contracting-Out dadurch, dass Empfänger der outgesourcten Leistungen die Verwaltung ist, während der Auftragnehmer beim Contracting-Out die Leistung direkt an die Bürgerschaft abgibt.

Overhead, Gemeinkosten