• BMBF-Projekt ExTrass: Urbane Resilienz gegenüber extremen Wetterereignissen

ExTrass stellt sich vor

ExTrass ist ein vom BMBF gefördertes Projekt. Der vollständige Projekttitel lautet
„Urbane Resilienz gegenüber extremen Wetterereignissen – Typologien und Transfer von Anpassungsstrategien in kleinen Großstädten und Mittelstädten“
(Laufzeit: 1.10.2018 – 31.12.2021).

ExTrass möchte deutsche Groß- und Mittelstädte besser gegen Hitze und Starkregen wappnen. Hierzu werden hemmende und fördernde Faktoren der urbanen Klimaanpassung analysiert und erfolgreiche Maßnahmen identifiziert. Ein Schwerpunkt der Projekttätigkeit findet in drei Fallstudienstädten – Potsdam, Remscheid und Würzburg – statt. Hier werden unter anderem Begrünungsmaßnahmen getestet, eine klimaangepasste Stadtplanung angestrebt, Daten zum Stadtklima ergänzt, die Bevölkerung durch Kommunikation für Risiken sensibilisiert und Notfallpläne verbessert. Zudem werden Austauschmöglichkeiten geschaffen, damit Städte besser voneinander lernen können.

 

Einen Überblick bieten Ihnen der Projekt-Flyer und das Projekt-Poster.
 

Über unseren Projektfilm können Sie die Fallstudienstädte Potsdam, Remscheid und Würzburg anhand der vor Ort umgesetzten Klimaanpassungsmaßnahmen kennenlernen:

 

 


Partner im Verbundprojekt ExTrass

Logos der UP, des IRS, von adelphi, der JUH und den Städten Potsdam, Remscheid und Würzburg
Bild: ExTrass

Aktuelles

Statements und Presseartikel zum Hochwasser im Juli 2021 mit Bezug zu ExTrass

Das ExTrass-Team ist von den dramatischen Hochwasserereignissen sehr erschüttert und fühlt mit den Betroffenen.

Wir haben wissenschaftliche Einschätzungen zu den Hochwasserereignissen in Form von Statements veröffentlicht.

Kommunaler Planer-Workshop vom 21. bis 23. September 2021

Im Rahmen von ExTrass veranstaltet die adelphi research gGmbH, die Universität Potsdam und das Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung im September einen Kommunalworkshop!

Extremwetterereignisse nehmen zu und vor allem Städte sind stark von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen. Hitze birgt bereits jetzt hohe gesundheitliche Risiken für die Stadtbevölkerung und Starkregenereignisse verursachen immense Sachschäden.
Vor diesem Hintergrund spielen die Integration von Klimaanpassungsmaßnahmen in kommunale Planungsprozesse und die Schaffung von konkreten Planungs- und Handlungsgrundlagen eine wichtige Rolle, um die Resilienz einer Stadt gegenüber dem Klimawandel zu erhöhen.
Ziel des Workshops ist der Austausch von Erfahrungen bezüglich der Umsetzungen von kommunalen Anpassungsmaßnahmen und den damit verbundenen förderlichen und hinderlichen rechtlichen Rahmenbedingungen. Unter anderem werden die Fallstudienstädte Potsdam, Remscheid und Würzburg von ihren praktischen Erfahrungen berichten.
Darüber hinaus soll über Möglichkeiten diskutiert werden, wie die Wirkung von Klimaanpassungsmaßnahmen quantifiziert werden können, um Argumentationshilfen für eine klimaangepasste Stadtentwicklung zu schaffen.

Workshop für Kitas und Pflegeeinrichtungen in Würzburg am 15.7.2021

Im Rahmen von ExTrass veranstaltete die Johanniter-Unfall-Hilfe am 15.7.2021 einen Workshop, der sich an Träger und Einrichtungsleitungen von Kindertages- und Senioreneinrichtungen in Würzburg richtete.

Befragung zu unseren Handlungsempfehlungen zum Umgang mit Hitze und Starkregen

Personen aus der Stadtverwaltung und aus Trägereinrichtungen von Kindertagesstätten und Pflegeeinrichtungen können unsere Handlungsempfehlungen in einer Befragung evaluieren.

Wie sich Kindertagesstätten und Pflegeeinrichtungen gut auf den Umgang mit Hitzewellen und Starkregen vorbereiten können, zeigen unsere Handlungsempfehlungen konkret auf. Sie wurden von unserem Projektpartner, der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. im Austausch mit sozialen Einrichtungen erarbeitet. Nach einer Evaluation durch Personen aus der Stadtverwaltung und aus Trägereinrichtungen können wir diese noch verbessern.

Hier finden Sie Informationen zur Befragung.

 

Kommunaler Hitze-Workshop am 24. und 25. Juni 2021

Im Rahmen von ExTrass konnten sich kommunale Vertreter*innen am 24. und 25. Juni über neue und erprobte Ansätze zur Hitzekommunikation austauschen. Forschungsergebnisse und Materialien aus ExTrass wurden vorgestellt, ergänzt durch externe Fachvorträge zu den gesundheitlichen Gefahren durch Hitze in der Stadt und Kampagnenmöglichkeiten zur Prävention. Zudem gab es Zeit für die Diskussion in Kleingruppen.

NEU: Checklisten für die kommunale Notfallplanung zu Hitze und Starkregen

Die Checklisten sollen Kommunen dabei helfen, ihre bestehenden Notfallpläne auf Vollständigkeit zu prüfen und im Hinblick auf häufiger werdende Extremwetter-ereignisse wie Starkregen oder Hitze zu ergänzen.

Zum Download der Notfallplan-Checklisten

Befragung von Haushalten zu Hitze

Zwischen August und Oktober 2019 wurden in Potsdam, Würzburg und Remscheid über 1.400 Haushalte zu ihrem alltäglichen Erleben von Hitze befragt. Wir danken allen Befragten herzlich für ihre Teilnahme! Einen Überblick über zentrale Ergebnisse erhalten Sie in den folgenden Flyern:

Haushaltsbefragung zu Hitze in Potsdam
Haushaltsbefragung zu Hitze in Würzburg
Haushaltsbefragung zu Hitze in Remscheid

Befragung von sozialen und medizinischen Einrichtungen zu Hitze

Von Hitzewellen gefährdet sind insbesondere Kleinkinder, ältere Menschen und Personen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Demzufolge obliegt Kitas, Senioren-einrichtungen, Arztpraxen und Apotheken bei Hitze eine besondere Verantwortung. Mit einer Befragung von Fachpersonal im Herbst 2019 wurde ermittelt, ob und wie die Einrichtungen auf Hitzewellen vorbereitet sind.
Die zentralen Ergebnisse der Befragung finden Sie in diesem Flyer.

Befragung von betroffenen Haushalten zu Starkregen

Zwischen Juli und November 2019 wurden knapp 300
von Starkregen betroffene Haushalte in den Gemeinden Potsdam, Remscheid und Leegebruch zu ihren Erfahrungen mit Starkregen befragt.
Wir danken allen Befragten herzlich für ihre Teilnahme! Einen Überblick über die Kernergebnisse erhalten Sie auf diesem Flyer.

ExTrass-Ergebnisse werden präsentiert!

Auf verschiedenen Workshops und Tagungen wurden bereits und werden in nächster Zeit Ergebnisse aus ExTrass präsentiert. Einen Überblick finden Sie hier.

BMBF-Logo
FONA-Logo des BMBF