Logo des Projekt
BMBF-Projekt

...mit dem Ziel, Städte besser gegen extreme Wetterereignisse zu wappnen. | Foto: Logo erstellt von U. Dolezal, Uni Potsdam

  • BMBF-Projekt ExTrass: Urbane Resilienz gegenüber extremen Wetterereignissen

ExTrass stellt sich vor

ExTrass ist ein vom BMBF gefördertes Projekt. Der vollständige Projekttitel lautet
„Urbane Resilienz gegenüber extremen Wetterereignissen – Typologien und Transfer von Anpassungsstrategien in kleinen Großstädten und Mittelstädten“
(Laufzeit: 1.10.2018 – 31.12.2021).

ExTrass möchte deutsche Groß- und Mittelstädte besser gegen Hitze und Starkregen wappnen. Hierzu werden hemmende und fördernde Faktoren der urbanen Klimaanpassung analysiert und erfolgreiche Maßnahmen identifiziert. Ein Schwerpunkt der Projekttätigkeit findet in drei Fallstudienstädten – Potsdam, Remscheid und Würzburg – statt. Hier werden unter anderem Begrünungsmaßnahmen getestet, eine klimaangepasste Stadtplanung angestrebt, Daten zum Stadtklima ergänzt, die Bevölkerung durch Kommunikation für Risiken sensibilisiert und Notfallpläne verbessert. Zudem werden Austauschmöglichkeiten geschaffen, damit Städte besser voneinander lernen können.

 

Einen Überblick bieten Ihnen der Projekt-Flyer und das Projekt-Poster.
 

Über unseren Projektfilm können Sie die Fallstudienstädte Potsdam, Remscheid und Würzburg anhand der vor Ort umgesetzten Klimaanpassungsmaßnahmen kennenlernen:

 

 


Partner im Verbundprojekt ExTrass

Logos der UP, des IRS, von adelphi, der JUH und den Städten Potsdam, Remscheid und Würzburg
Bild: ExTrass

Aktuelles

NEU: Checklisten für die kommunale Notfallplanung zu Hitze und Starkregen

Die Checklisten sollen Kommunen dabei helfen, ihre bestehenden Notfallpläne auf Vollständigkeit zu prüfen und im Hinblick auf häufiger werdende Extremwetter-ereignisse wie Starkregen oder Hitze zu ergänzen.

Zum Download der Notfallplan-Checklisten

ExTrass-Ergebnisse werden präsentiert!

Auf verschiedenen Workshops und Tagungen wurden bereits und werden in nächster Zeit Ergebnisse aus ExTrass präsentiert. Einen Überblick finden Sie hier.

BMBF und FONA Logo