Grün reisen

Sie planen derzeit eine Reise, um im Ausland zu studieren, zu forschen, zu lehren oder ein Praktikum zu absolvieren?

Danke für Ihre intellektuelle Neugier und Offenheit, in eine andere akademische Kultur einzutauchen!

Sie erwägen für die Reise ein nachhaltiges und umweltfreundliches Transportmittel zu wählen?

Dann haben wir hier einige hilfreiche Tipps für Sie zusammengestellt.


Grafik mit zwei entgegengesetzt fahrenden Zügen und em Schriftzug "Warum dein ökologischer Fußabdruck eine Rolle spielt".
Quelle: EDUC

Wir von EDUC wissen, dass die Mobilität von Studierenden, Forschenden und Mitarbeiter:innen zum Besuch von Lehrveranstaltungen, Konferenzen oder Staff Weeks an anderen Universitäten ein wichtiger Bestandteil der akademischen Ausbildung, der Forschungskarriere und der Weiterbildung sind.

Leider bringen Reisen bisweilen erhebliche Umweltbelastungen mit sich – vor allem, wenn es sich um Flugreisen handelt. Heute ist der Flugverkehr weltweit für fast 12 % der CO2-Emissionen aller Transportmittel[1] und für etwa 3 % der gesamten Treibhausgasemissionen der EU verantwortlich[2]. Flüge gelten aufgrund des Höheneffekts als besonders klimaschädlich.

Diese negativen Folgen des Reisens werden auch im "Green Deal" der Europäischen Kommission adressiert. Die im Dezember 2019 vorgestellte neue Wachstumsagenda formuliert das ehrgeizige Ziel, Europa bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent der Welt zu machen. Die EDUC-Allianz unterstützt dieses sehr ambitionierte Ziel – u.a. indem sie Studierende, Wissenschaftler:innen und Mitarbeitende für das wichtige Thema des nachhaltigen Reisens sensibilisiert.

Kalkulieren Sie doch mal Ihre Flugemissionen

Um sich eine Vorstellung davon zu machen, welche Flugemissionen eine einfache Reisestrecke verursacht, finden Sie hier eine Tabelle mit Beispielzielen innerhalb Europas. Diese sind in Relation zum jährlichen individuellen Emissionsbudget gesetzt, das noch als umweltverträglich gilt.
 

Ausgangspunkt*

Zielpunkt

CO2 Emission mit Flugzeug

Jährliches Emissionsbudget pro Person (1.500 kg)

CO2 Emission mit dem Zug

Zürich

Mailand

104 kg

6,9 %

3 kg

London

Amsterdam

125 kg

8,3 %

14 kg

Berlin

Warschau

156 kg

10,4 %

56 kg

München

Budapest

168 kg

11,2 %

18 kg

Paris

Barcelona

238 kg

15,8 %

11 kg

London

Marseille

311 kg

20,7%

36 kg

* einfache Strecke

Die genauen Werte zu Ihrem tatsächlichen Flugziel können Sie bequem anhand des folgenden Emissionsrechners ermitteln: Atmosfair

Warum es besser ist, mit dem Zug oder Bus zu reisen

Die Vorteile einer Bahnreise liegen klar auf der Hand: Ihre Reise beginnt und endet in der Regel direkt im Stadtzentrum, es gibt keine langen Wartezeiten bei den Sicherheitskontrollen oder beim Einsteigen, Sie haben Zeit und Raum zum Arbeiten mit WLan und Steckdose am Platz und Sie können so viele Wasserflaschen mitnehmen, wie Sie möchten. Was Sie vielleicht noch nicht wussten: Das neue Erasmus+ Programm 2021-2027 bietet zusätzliche finanzielle Leistungen für das Reisen mit einer ökologischen Alternative! Wie wär’s also mit Zug oder Bus?

Wenn es gar nicht anders geht: Wie Sie Flugemissionen kompensieren können

Nicht in allen Fällen wird es möglich sein, eine vernünftige Alternative zum Flugzeug zu finden. Dann haben Sie die Möglichkeiten, die entstandenen CO2-Emissionen durch Spenden an Klimaschutzprojekte auszugleichen. Der Nachteil ist natürlich, dass die Belastung der Umwelt durch die Flugemissionen weiterhin besteht. Der Ausgleich des CO2 Gehalts an anderer Stelle kann jedoch dazu beitragen, den globalen Anstieg des Kohlendioxidgehalts zu verlangsamen. Dies basiert in der Regel auf der Messung der Gesamtmenge an CO2, die bei einem Flug entsteht, und der entsprechenden Investition in ein Projekt, das den CO2-Gehalt um die gleiche Menge reduziert.

Am einfachsten ist die Kompensation direkt bei der Flugbuchung. Zahlreiche Fluggesellschaften bieten bereits derartige Kompensationsprogramme an.

Wenn Sie selbst ein Projekt auswählen möchten, können Sie sich direkt bei verschiedenen NGOs erkundigen.

Wir wünschen Ihnen eine entspannte Reise und viele anregende Begegnungen – sei es auf dem Weg oder am Zielort. Reisen Sie sicher … und grün! 

 

 


Quellen:

[1] Siehe die Webseite der Traffic Action Group: https://www.atag.org/facts-figures.html (Link kopiert am 15. Juni 2020).

[2] Siehe die EU Action for Reducing Emissions from Aviation: https://ec.europa.eu/clima/policies/transport/aviation_en (Link kopiert am 15. Juni 2020).

Grafik eines pinken Zuges, der von rechts nach links fährt.

Webseiten großer Bahngesellschaften der EDUC-Partnerländer sowie von allgemeinen Anbietern:

Auch Bus könnte eine Option sein!

Flixbus bietet in vielen europäischen Ländern tolle Verbindungen an: https://global.flixbus.com/