Aufenthalt an der Universität Warschau im Rahmen des Programms ERASMUS+


Gruppenbild im Unterricht von Frau Majewska-Meyers
Photo: Polonicum

Auch in diesem Jahr wurde die langjährige rege Zusammenarbeit zwischen dem Zentrum für Sprachen und Schlüsselkompetenzen (Zessko) und dem Zentrum für Polnische Sprache und Kultur (Polonicum) erfolgreich fortgeführt. Vom 04. – 08. November 2019 unterrichtete Frau Dr. Majewska-Meyers im Rahmen des Programms ERASMUS+ am Polonicum sowie am Institut für Polnische Kultur. Beide Institutionen gehören strukturell zur Fakultät der Polonistik der Universität Warschau.

Die von Dr. Majewska-Meyers durchgeführten 8 Unterrichtsstunden wurden im Curriculum der Uni Warschau integriert. Es handelte sich um Sprachunterricht (A1) für ausländische Studierende der Universität Warschau und Musterunterricht für Teilnehmende (Hospitanten) des Post-Graduate Studiums „Didaktik des Polnischen als Fremdsprache“. Zudem leitete sie einen didaktischen Workshop aus der Reihe „Didaktik des Polnischen als Fremdsprache - Landeskundliche Elemente im Sprachunterricht – warum, wie, wann?“ für Masterstudierende. Im Seminar „Deutschland – Polen so nah und so fern“ am Institut für Polnische Kultur unterrichtete sie Masterstudierende der Kulturwissenschaft.

Während des Treffens mit dem Direktor und Vizedirektor des Polonicums, Prof. Dr. Grzegorz Leszczynski und Dr. Piotr Kajak, sowie mit der Vertreterin des International Office, Frau Grazyna Andrejuk, wurden verschiedene Punkte der Zusammenarbeit zwischen den Universitäten Potsdam und Warschau, insbesondere das Programm der Studienreise nach Warschau, erörtert. Zum Wintersemester 2020/21 geht Frau Dr. Majewska-Meyers in den Ruhestand, aber die von ihr initiierte jährliche Exkursion nach Warschau wird fortgesetzt.


Kontakt: Dr. Majewska-Meyers
Text: B. Busch, Dr. M. Majewska-Meyers
Veröffentlicht: 25.11.2019