uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Veranstaltungen an der Universität Potsdam vom 20. bis 25. Januar 2014

Wir möchten Sie auf folgende Veranstaltungen der Universität Potsdam in den kommenden Tagen aufmerksam machen. Weitere Veranstaltungshinweise finden Sie im elektronischen Veranstaltungskalender der Universität Potsdam im Internet unter www.uni-potsdam.de/db/PresseDB/index.php.

Dienstag, 21. Januar 2014, 16.00 Uhr
Ringvorlesung: „Theodor Fontanes Dichtung in soziokultureller Perspektive“

„Werte und Worte. Zur Geldfrage in Fontanes ‚Stechlin‘“ ist das Thema des Vortrags von Prof. Dr. Elmar Locher von der Universität Verona in der Ringvorlesung „Theodor Fontanes Dichtung in soziokultureller Perspektive“. Die öffentliche Vortragsreihe wird gemeinsam vom Institut für Germanistik der Universität Potsdam und dem Theodor-Fontane-Archiv veranstaltet.
Zeit: 21.1.2014, 16.00 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 9, Raum 1.14
Kontakt: Dr. Anke Hertling, Theodor-Fontane-Archiv
Telefon: 0331 201 3973
E-Mail: ahertlinuni-potsdamde

Dienstag, 21. Januar 2014, 18.00 Uhr
Ringvorlesung: „Sakralräume in der europäischen Kultur“

Zum Thema „Gebet statt Opfer: Die Synagoge“ spricht Prof. Dr. Christoph Schulte vom Institut für Jüdische Studien in der Ringvorlesung „Sakralräume in der europäischen Kultur“. Die öffentliche Vorlesungsreihe widmet sich in einer langen zeitlichen Perspektive Fragestellungen von bleibender und epochenübergreifender Bedeutung. Veranstalter ist das Interdisziplinäre Kolloquium Alteuropa.
Zeit: 21.1.2014, 18.00 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 12, Raum 0.05
Kontakt: Prof. Dr. Dr. h.c. Pedro Barceló, Historisches Institut
Telefon: 0331 977-1262
E-Mail: barcelouni-potsdamde

Mittwoch, 22. Januar 2014, 18.00 Uhr
Ringvorlesung: „Inszenierte Vergangenheit. Reenactment in Medien, Kunst und Wissenschaft“

Zum Thema „Archaische Illusionen: Die SWR-Produktion ‚Steinzeit – das Experiment in der Ringvorlesung‘“ referiert Dr. Matthias Jung (Frankfurt am Main) in der Ringvorlesung „Inszenierte Vergangenheit. Reenactment in Medien, Kunst und Wissenschaft“. Die Vorlesungsreihe thematisiert verschiedene Formen der performativen Nachstellung von Ereignissen der Vergangenheit aus medienwissenschaftlicher sowie ethnologischer Perspektive und lässt nicht nur Theoretiker, sondern auch Praktiker zu Wort kommen, die mit dem Reenactment künstlerisch oder wissenschaftlich experimentieren.
Zeit: 22.1.2014, 18.00 Uhr
Ort: Zentrum für Zeithistorische Forschung, Am Neuen Markt 9d, 14467 Potsdam, Großer Seminarraum
Kontakt: Magdalena Marszałek: magdalena.marszalekuni-potsdamde, Anja Schwarz: anja.schwarzuni-potsdamde (Universität Potsdam), Georg Koch: kochzzf-pdmde, Stefanie Samida: samidazzf-pdmde (Zentrum für Zeithistorische Forschung)

Mittwoch, 22. Januar 2014, 18.00 Uhr
Potsdamer Geschichtsdidaktisches Kolloquium: „Schulbücher – ein Spiegel der Gesellschaft?“

Über „Scheinpluralismus? – oder: Wie ich mir einen Schulbucheintrag bastle?“ spricht Prof. Dr. Markus Bernhardt von der Universität Duisburg-Essen in der Vortragsreihe „Schulbücher – ein Spiegel der Gesellschaft?“. Die Veranstaltung widmet sich einem geschichtsdidaktischen Thema, an dem gerade die außerschulische Öffentlichkeit maßgeblichen Anteil hat. Sie richtet sich daher nicht nur an Studierende und Lehrkräfte, sondern an alle Interessierten und möchte den Austausch fördern. Veranstalter ist das Potsdamer Geschichtsdidaktischen Kolloquium.
Zeit: 22.1.2014, 18.00 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 11, Raum 1.11.0.09
Kontakt: Prof. Dr. Monika Fenn, Historisches Institut
Telefon: 0331 977-1558
E-Mail: anschueuni-potsdamde

Donnerstag, 23. Januar 2014, 14.00 Uhr
Ringvorlesung: „Raum und Zahl. Zum Raum- und Zahlenverständnis in den Wissenschaften“

Zur Bedeutung von Raum und Zahl in der Geschichte des Mittelalters spricht Prof. Dr. Heinz-Dieter Heimann vom Historischen Institut in der Ringvorlesung „Raum und Zahl. Zum Raum- und Zahlenverständnis in den Wissenschaften“. Die multidisziplinäre Vorlesungsreihe gibt einen über die Fächergrenzen hinausgehenden Einblick in die Vielfalt der Bestimmungen von Raum und Zahl.
Zeit: 23.1.2014, 14.00 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 9, Hörsaal 1.14
Kontakt: Prof. Dr. Hans-Joachim Petsche, Institut für Philosophie
Telefon: 0331 977-1331; -1326
E-Mail: petscheuni-potsdamde

Freitag, 24. Januar 2014, 19.00-22.00 Uhr
Film- und Vortragsreihe: „Filmästhetische Forschung“

In der Film- und Vortragsreihe „Filmästhetische Forschung“ wird der Film „Blast of Silence“ (1961) von Allen Baron gezeigt und von PD Dr. Michael Mayer vom Institut für Künste und Medien kommentiert. In der Reihe werden unterschiedliche Filmkunstwerke im Hinblick auf ihre forschenden Verfahren vorgestellt und diskutiert. Die Veranstaltung wird in Kooperation des Graduiertenkollegs „Sichtbarkeit und Sichtbarmachung. Hybride Formen des Bildwissens“ der Universität Potsdam mit Prof. Dr. Michaela Ott (HfBK Hamburg) und dem Kino Arsenal Berlin organisiert.
Zeit: 24.1.2014, 19.00-22.00 Uhr
Ort: Kino Arsenal Berlin, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin
Kontakt: Lenore Hipper, Graduiertenkolleg „Sichtbarkeit und Sichtbarmachung“
Telefon: 0331 977-4720, E-Mail: lenore.hipperuni-potsdamde

Medieninformation 15-01-2014 / Nr. 008
Nina Weller

Universität Potsdam
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Telefon: 0331 977-1749
Fax: 0331 977-1130
E-Mail: presseuni-potdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Silvana Seppä