Leitung und Ansprechpartner:

Prof. Dr. Linda Juang  (Professur für Inklusionspädagogik. Heterogenität in institutionalisierten Bildungsprozessen)

Kontakt: juang@uni-potsdam.de

Prof. Dr. Christoph Schulte  (apl. Professur für Jüdische Studien und Philosophie)

Kontakt: schulte@uni-potsdam.de


Die Arbeitsgruppe wurde durch den Beschluss der Versammlung vom20.10.2021eingesetzt.

Mitglieder:  weitere Mitglieder der AG

Aufgaben und Ziele der AG:

Im Kontext zunehmend vielfältiger Gesellschaften ist es eine zentrale Aufgabe von Schule, Lehrkräften und weiterem pädagogischem Personal, allen Kindern und Jugendlichen, unabhängig von ihrer Migrationsbiographie und kulturellen/ethnischen Zugehörigkeiten, eine chancengerechte Bildung zu ermöglichen und Diskriminierung abzubauen (Kultusministerkonferenz, 2013).

In der Gegenwart allerdings sind Schüler:innen, deren Eltern sowie Lehrkräfte, die minorisierten Gruppen angehören, in der deutschen Gesellschaft verschiedenen Formen von Rassismus und Diskriminierung aufgrund von Herkunft, ethnischer, kultureller oder religiöser Zugehörigkeit sowie von negativen körperlichen und intellektuellen Zuordnungen ausgesetzt.

Vor diesem Hintergrund haben sich die Bundesländer in der KMK im Rahmen des gemeinsamen Beschlusses “Interkulturelle Bildung und Erziehung in der Schule” (5.12.2013; erstmals 25.10.1996) dazu verpflichtet, interkulturelle Kompetenzen, Erziehung und Bildung als festen Bestandteil in alle Phasen der Lehrerbildung zu integrieren - und zwar als “Querschnittsaufgabe” für alle Schultypen und Fächer.

Die Universität Potsdam (UP) ist nicht nur die einzige lehrer:innenbildende Hochschule im Land Brandenburg, sondern hat sich zudem der Förderung eines konstruktiven Umgangs mit kultureller/ethnischer Diversität sowie eines Abbaus von Rassismus und Diskriminierung verschrieben.
In diesem Sinn verfolgt die AG an der Universität Potsdam folgende Ziele:

Ziel 1: Lehrveranstaltungen zum Themenbereich “Diversität und Antidiskriminierung” sind systematisch in geeigneten Modul(teil)en im Lehramtsstudium zu verankern.

Ziel 2: Die Dozierenden im Lehramtsstudium sollen fortgebildet werden, um eine professionelle Durchführung entsprechender Veranstaltungen im Lehramtsstudium zu gewährleisten.

Ziel 3: Auch für die dritte Phase der Lehrerbildung sind Fortbildungsangebote zu den o.g. Themenbereichen vorzuhalten.

Aktuelle Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte:

Die AG entwickelt und organisiert fakultätsübergreifend in Studiumplus als Schlüsselkompetenzen für Lehramtsstudierende Lehrveranstaltungsformate wie Ringvorlesungen, Seminare und Workshops zum Thema „Strategien gegen Rassismus und Antisemitismus in der Schule“. Unterstützt wird dies in einem gemeinsamen Pilotprojekt durch das Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment in Berlin.

„Rassistische und antisemitische Vorfälle im Unterricht — was tun?“ Forschungsprojekt zur Entwicklung eines Leitfadens für Lehramtsstudierende und Lehrer:in (Prof. Linda Merkel/Prof. Christoph Schulte)

 

Teilnahme an Sitzungen der AG

Wer an den Sitzungen und Beratungen der AG teilnehmen oder Mitglied der AG werden möchte, wende sich bitte an Prof. Juang oder Prof. Schulte als Ansprechpartner:in.