uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Curriculum Vitae

Peer Trilcke

Ausbildung und beruflicher Werdegang

  • 2000 – Abitur an der Oberschule zum Dom, Lübeck
  • 2000/2001 – Zivildienst
  • 2001-06 – Magisterstudium Neuere deutsche Literatur und Medien, Skandinavistik, Philosophie an der Christian-Albrechts-Universität Kiel
  • 2004-06 – stud., später wiss. Hilfskraft im DFG-Projekt Hans Friedrich Blunck (1888-1961). Erschließung des korporativen Teils des Nachlasses in der Landesbibliothek Schleswig-Holstein
  • 2006-09 – Doktorandenstelle, Seminar für deutsche Philologie, Georg-August-Universität Göttingen, Lehrstuhl Detering
  • seit 2007 – Literaturjournalistische und -essayistische Arbeiten
  • 2009-2016 – Assistentenstelle [1/1 wiMi], Seminar für deutsche Philologie, Georg-August-Universität Göttingen, Lehrstuhl Detering
Peer Trilcke
  • 2012 – Promotion zum Dr. phil. mit einer Arbeit über Geschichte in der Gegenwartslyrik am Beispiel von Thomas Kling (zur Open Access-Publikation: Historisches Rauschen)
  • WiSe 2014/15 – Vertretung der W3-Professur für Neuere deutsche Literatur und vergleichende Literaturwissenschaft, Heinrich Detering
  • seit 1.4.2016 – W1-Professur (Tenure Track) für deutsche Literatur des 19. Jahrhunderts m.d.S. Theodor Fontane, Institut für Germanistik, Universität Potsdam
  • seit 1.4.2017 – Leiter des Theodor-Fontane-Archivs

 

Projektleitungen

  • Leitung des Projekts »Litlog. Vernetzungs- und Publikationsplattform für Studierende« (gefördert durch die Stiftung Niedersachsen), 2010ff.
  • Leitung des Projekts »Geschichtslyrik«, gemeinsam mit Heinrich Detering (gefördert aus Mitteln des Leibnizpreises), 2010-2013

 

Mitgliedschaften

 

Stipendien, Auszeichnungen

  • 2004-06 – Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • Preis des Stiftungsrates der Georg-August-Universität Göttingen 2011 in der Kategorie ›Herausragendes Engagement in der Hochschullehre‹ [gemeinsam mit dem Projektteam ›Litlog‹]
  • Christian-Gottlob-Heyne-Preis 2012 der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen [GSGG] für die beste geisteswissenschaftliche Dissertation des vergangenen Jahres
  • Reisekostenstipendien der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen [GSGG] und des Universitätsbundes Göttingen e.V. für die Teilnahme an der Konferenz »DH2015. Annual Conference of the Alliance of Digital Humanities Organizations«, Sydney, 29.6. bis 3.7.2015.
  • [gemeinsam mit der dlina-Arbeitsgruppe] Poster-Award der Konferenz »DHd2016« in Leipzig, 7.-12.03.2016, für das »Distant Reading Showcase«. – Post zum Poster [von Frank Fischer]; das Poster bei Figshare.