• Lehrstuhl Klassische Philologie

Was steht aktuell an?

Rasteransicht im Konferenztool "Zoom"
Foto: jhargrave

Come together!

Am 2. November beginnt das Wintersemester. Wir, die MitarbeiterInnen des Instituts für Klassische Philologie und vom Zessko, würden alle unsere Studierenden gern begrüßen und zu Information und Austausch treffen. Wir laden Sie daher ganz herzlich ein, am 2. November um 10.00 Uhr an einem kleinen Eröffnungstreffen teilzunehmen, das im gewohnten Zoom-Format stattfinden soll. Besonders freuen wir uns natürlich, wenn wir bei dieser Gelegenheit auch unsere Studierenden im 1. Semester kennenlernen dürfen!

Die Zugangsdaten für das Zoom-Meeting werden im Vorfeld über die KlassPhil-Mailingliste bekannt gegeben.

Rasteransicht im Konferenztool "Zoom"
Foto: jhargrave

Truhe mit Wörtern gefüllt
Foto: B. Glockemann

Wortschatz lernen – Wortschatz lehren. Ein Workshop zur Didaktik des Vokabelerwerbs Latein

Save the date: Am 20. November findet für alle Studierenden und Lehrenden in den Lateinstudiengängen ein fachdidaktisch orientierter Workshop statt, in dem es die Probleme, besonders aber auch die praktischen Lösungen des Vokabellernens geht. Dabei wollen wir mit Ihnen sowohl darüber sprechen, wie das eigene Vokabellernen erleichtert werden kann, als auch darüber, wie man dieses praktische Wissen an künftige Schüler weitervermitteln kann. Neben Studierenden und Lehrenden sind auch alle anderen an diesem Thema Interessierten herzliche eingeladen.

 

Zeit: 02.11.2020, 10.00-17.00 Uhr

Ort: Haus 8, HS 1.45 (Auditorium Maximum)

Hier geht es zum Programmflyer

 

Bitte um Teilnahme: Im Vorfeld möchte Frau Jun.-Prof. Dr. Vogel, die den ersten Teil des Workshops gestalten wird, gern in einer Umfrage erfahren, wie Studierende in Potsdam bisher mit der Aufgabe „Vokalbellernen“ umgegangen sind. Wir bitten alle, sich 10 Minuten Zeit zu nehmen, um die Fragen online zu beantworten. Vielen Dank!

 

Informationen zur Umfrage

Hier geht es zur Umfrage [Link: https://umfrage.uni-wuppertal.de/index.php/812895?lang=de ]

Truhe mit Wörtern gefüllt
Foto: B. Glockemann

goldene Statue von Apollon und Daphne
Foto: J.D u. J.L.W. Räntz

Gastvortrag: Katharina Wesselmann (Kiel), Sexuelle Gewalt in Ovids Metamorphosen – Ein Schulversuch

Katharina Wesselmann, Professorin für Fachdidaktik der Alten Sprachen an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, setzt sich mit der Frage auseinander, wie man im Unterricht mit der in antiker Literatur allgegenwärtigen Darstellung von sexualisierter Gewalt umgehen sollte. Dazu hat sie an der „Kieler Gelehrtenschule“, einem traditionsreichen humanistischen Gymnasium, eine Unterrichtsreihe durchgeführt, deren Ergebnisse sie im Vortrag vorstellen wird.

Alle Interessierten, besonders aber die Studierenden der Klassischen Philologie, sind herzlich zu diesem sehr praxisbezogenen Vortrag eingeladen!

Zeit: Dienstag, 8. Dezember 2020, 18.15 Uhr

Format: ZOOM – die Zugangsdaten finden Sie auf dem Plakat

Zum Plakat

 

Rechte am Bild: Apoll und Daphne, Relief in den Neuen Kammern Potsdam

goldene Statue von Apollon und Daphne
Foto: J.D u. J.L.W. Räntz

Cover Symmachus - relationes
Foto: De Gruyter

Übersetzung von Dr. Alexandra Forst zu den relationes des Symmachus erschienen!

Die relationes des Q. Aurelius Symmachus sind amtliche Berichte, die dieser als Stadtpräfekt von Rom in den Jahren 384 und 385 an die Kaiser schrieb. Bekannt sind sie vor allem durch die dritte relatio, die den Streit um den Victoria-Altar thematisiert. Die übrigen Schreiben behandeln ein großes Repertoire an Themen: Sie berichten etwa von Versorgungsproblemen in Rom, der Ausrichtung von Spielen oder unqualifiziertem Personal, aber auch von einigen Zivil- und Strafprozessen. Auf diese Weise beleuchten sie eindrucksvoll die Verwaltungs- und Rechtspraxis jener Jahre.

In dieser Ausgabe werden sämtliche relationes des Symmachus erstmals ins Deutsche übersetzt.

  • Deutsche Erstübersetzung
  • Mit Einführung und allgemeinverständlichen Erläuterungen

Weitere Informationen finden Sie hier.

Cover Symmachus - relationes
Foto: De Gruyter

Cover
Foto: Winter Verlag

Konferenzband zur Tagung "Mein Hahn spricht wie ein Mensch! Tierrede in antiker Literatur" (Potsdam, 27.-29.09.2018) erschienen!

Der von Dr. Hedwig Schmalzgruber herausgegebene Tagungsband mit dem Titel "Speaking Animals in Ancient Literature" ist im Universitätsverlag Winter Heidelberg in der Reihe "Kalliope" erschienen (619 Seiten, Beiträge auf Deutsch und Englisch). Ein Inhaltsverzeichnis ist einsehbar unter: https://www.winter-verlag.de/en/detail/978-3-8253-7928-5/Schmalzgruber_Ed_Speaking_Animals_PDF/

Cover
Foto: Winter Verlag

Hinweis
Foto: Klassische Philologie

Neu: Eignungsprüfung für Studienanfänger/innen im Fach Latein!

Nähere Informationen finden Sie hier, auf der  Homepage des Zessko und in unserem Informationsvideo.
 

Hinweis
Foto: Klassische Philologie

Logo
Quelle: Sparklingscience.at

Seit 1.10.2017: Klassische Philologie Potsdam ist internationaler Kooperationspartner beim Projekt „Sparkling Science: Grazer Repositorium antiker Fabeln (GRaF)“!

Hier finden Sie das Programm des Schülerkongresses am 25.5.2018!

 

Logo
Quelle: Sparklingscience.at

Künftige Organisation der schulpraktischen Übungen (SPÜ)

Bis auf weiteres werden die schulpraktischen Übungen (SPÜ) nur in den Wintersemestern angeboten. Die Studierenden werden gebeten, sich rechtzeitig in ihrer Stundenplanung darauf einzustellen.

KlassPhil - Up-To-Date

Plakat: Ringvorlesung Forschungstrends und Studienmöglichkeiten, Mittwoch 10:00-12:00 über Zoom

Umblättern nicht möglich

Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung zum Orientierungsstudium

Zeit und Ort: 25.11.20, 10.00-12.00 Uhr, per Zoom

Alle Interessierten sind willkommen!

Zum Plakat 

Bild des Werbefilms

Interesse am Studium in Potsdam?
Hier stellen wir unser Institut in einem Video vor.

Studium und Lehre im Wintersemester 2020/21

Im Wintersemester 2020/21 werden Präsenzveranstaltungen unter Einhaltung der Abstandsregelungen wieder erlaubt sein. Da aufgrund der Abstandsregelungen jedoch bei weitem nicht genug Räume zur Verfügung stehen, muss ein großer Teil der Lehrveranstaltungen dennoch digital stattfinden. Dieser „hybride“ Lehrbetrieb würde für Studierende und Lehrende einen enormen Aufwand bedeuten und wäre auch organisatorisch schwer zu bewältigen.
Die Lehrveranstaltungen im Bereich der Klassischen Philologie werden deshalb auch im Wintersemester weiterhin in digitaler Form stattfinden. Ausgenommen davon sind nur die Veranstaltungen für die Studierenden im 1. Semester – diese sollen nach Möglichkeit in Präsenz durchgeführt werden, um unseren Studienanfängern den Einstieg ins Studium zu erleichtern.

Uni Potsdam News