Inklusionspreis

Die Universitätsgesellschaft Potsdam e. V. verleiht, zusammen mit dem Koordinationsbüro für Chancengleichheit, der Beauftragten für Mitarbeiter:innen mit Behinderungen und dem Beauftragten für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit im Jahre 2021 zum dritten Mal den „Inklusionspreis“. Der Preis ist mit 500,00 € dotiert und wird von der Universitätsgesellschaft Potsdam e.V. in Kooperation mit der Barmer Ersatzkasse gestiftet.

Der „Inklusionspreis“ zeichnet Personen oder Initiativen an der Universität Potsdam aus,

  • die sich für den Abbau von Diskriminierung (Intervention), für den Ausbau bzw. die Stärkung von Diskriminierungsschutz (Prävention), für die Sichtbarkeit und Thematisierung von Vielfalt und Diskriminierung, für Empowerment- oder Vernetzungsinitiativen an der Universität Potsdam einsetzen
  • die eine besondere Haltung gegenüber Diskriminierungen an der Universität Potsdam zeigen oder die herausragende inklusive/diversitätsgerechte Lehrveranstaltungen durchführen
  • die diversitätsorientierte und -relevante Forschungsprojekte konzipieren und/oder durchführen. 

Preisträger:innen

2020 "Night Line Potsdam"

2017 Daniela Gebbert