uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Quereinstieg in den Lehrerberuf – Evaluation eines Grundschul-Studiengangs beginnt

Der Lehrermangel wird sich insbesondere in Grundschulen weiter verschärfen. Um den Unterricht abzusichern, müssen die Bundesländer zunehmend auf Quer- und Seiteneinsteiger setzen. Bereits zum laufenden Schuljahr 2019/20 haben in Berlin insgesamt 923 Personen ohne reguläres Lehramtsstudium den Schuldienst an Grundschulen angetreten, das entspricht knapp 70 Prozent aller Neueinstellungen in dieser Schulform. Ein Forschungsprojekt unter Leitung von Dirk Richter, Professor für Erziehungswissenschaftliche Bildungsforschung an der Universität Potsdam, wird ab dem Wintersemester 2019/20 den Quereinstiegsstudiengang „Lehramt an Grundschulen“ der Humboldt-Universität zu Berlin evaluieren. Der Masterstudiengang richtet sich explizit an Personen mit erstem, nicht-lehramtsbezogenen Studienabschluss. Die Studie wird gemeinsam von der Universität Potsdam, der Bertelsmann Stiftung und der Humboldt-Universität zu Berlin durchgeführt.

„Bislang liegen nur sehr wenige wissenschaftliche Erkenntnisse über professionelle Kompetenzen von Quer- und Seiteneinsteigenden vor, da die Zahl der Neueinstellungen erst in den vergangenen Jahren deutlich anstieg“, erklärt der Projektleiter Prof. Dr. Dirk Richter. „Das Forschungsprojekt setzt an dieser Stelle an und untersucht, welche Kompetenzen angehende Lehrkräfte in dem speziellen Quereinstiegsstudium an der Humboldt-Universität erwerben.“
In der Studie werden Masterstudierende, die das Lehramt an Grundschulen im Fach Sachunterricht anstreben, mit Beginn des Wintersemester 2019/20 über einen Zeitraum von zwei Jahren begleitet und befragt. Mit Tests zu Inhaltsbereichen des Sachunterrichts sowie zu Kompetenzen im Klassenmanagement wollen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler herausfinden, welche fachlichen und überfachlichen Kompetenzen sich die Studierenden aneignen konnten. Darüber hinaus untersuchen sie die Motivation für die Studienwahl, die bisherigen Lehr- und Unterrichtserfahrungen und die Einstellungen zum Lehren und Lernen. In Interviews werden außerdem die Erwartungen an das Studium erfragt.
Die Kooperationspartner erhoffen sich Erkenntnisse darüber, inwieweit sich die Kompetenzen zwischen regulären Studierenden und Quereinsteigenden unterscheiden und ob sich die Ergebnisse auch auf Qualifizierungsprogramme für Quer- und Seiteneinsteigende in anderen Bundesländern übertragen lassen. Der Abschlussbericht ist für Ende 2021 geplant.

Kontakt Universität Potsdam: Prof. Dr. Dirk Richter, Professor für Erziehungswissenschaftliche Bildungsforschung
Telefon: 0331 977-2133
E-Mail: dirk.richteruni-potsdamde
Internet: https://www.uni-potsdam.de/de/erziehungswissenschaftliche-bildungsforschung/prof-dr-dirk-richter.html

Kontakt Humboldt Universität zu Berlin: Prof. Dr. Detlef Pech, Professor für Grundschulpädagogik mit dem Schwerpunkt Sachunterricht
Telefon: 030 2093-66808
E-Mail: detlef.pechhu-berlinde

Kontakt Bertelsmann Stiftung: Dr. Dirk Zorn
Telefon: 05241 8181-546
E-Mail: dirk.zornbertelsmann-stiftungde

Medieninformation 08-10-2019 / Nr. 129
Jana Scholz

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Katharina Zimmer
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde