Engagiert – Kuhlmann-Stiftung unterstützt Potsdamer Studierende mit 100.000 Euro

Junge Studierende unterhalten sich | Foto: Unsplash / Brooke Cagle
Photo : Unsplash / Brooke Cagle
Kuhlmann-Stiftung unterstützt Potsdamer Studierende mit 100.000 Euro
Die in Hamburg ansässige E.W. Kuhlmann-Stiftung stellt 100.000 Euro zur Förderung von Studierenden der Universität Potsdam zur Verfügung. Mit dieser Unterstützung möchte die E.W. Kuhlmann-Stiftung verhindern, dass leistungsstarke Studierende aus finanziellem Mangel davon abgehalten werden, ihre nahe Abschlussprüfung zu machen. 65.000 Euro werden unmittelbar über Anträge an die E.W. Kuhlmann-Stiftung abgewickelt, die übrigen 35.000 Euro stehen der Universität Potsdam für ihre gleichgerichteten, zweckorientierten Maßnahmen direkt zur Verfügung.

„Wir danken dem Ehepaar Kuhlmann für sein unermüdliches, zivilgesellschaftliches Engagement. Es ist uns eine große Freude, in eine hoffentlich langanhaltende, enge Zusammenarbeit mit der Stiftung zu treten, mit dem Ziel, die Studierenden der Universität Potsdam gerade in diesen schweren Zeiten finanziell noch besser unterstützen zu können“, sagt der Vizepräsident für Internationales und Fundraising der Universität Potsdam, Professor Dr. Florian J. Schweigert.

„Meine Motivation und Absicht ist es, die in Deutschland relativ schwache zivilgesellschaftliche Förderung von Studierenden zu entwickeln“, sagt der Stifter Edmund Kuhlmann. Dafür hat die seit 1997 bestehende Kuhlmann-Stiftung unterschiedliche Programme entwickelt, um Studierenden in ihrer Abschlussphase unter die Arme zu greifen.
Mit der „Studien-Abschluss-Hilfe“ und dem „rollenden Stipendium“ werden Kredite als zinslose Darlehen für fünf bzw. sieben Jahre gewährt. Außerdem können finanziell bedürftige Studierende mit dem Freitisch Essensgutscheine für das jeweilige Studierendenwerk erhalten.

Bei dem neuen aktuellen Programm „Studien-Abschluss-Preis“ können Studierende einen Bonus für den Bachelor (500 Euro) oder Master-Abschluss (1.000 Euro) erhalten. „Für Viele ist die Bonuszahlung auch ein Ansporn zum Mühen für weitere persönliche Entwicklung“, schreibt die Stiftung auf ihrer Webseite. Bewerbungsfrist für den Studien-Abschluss-Preis ist der 10. April 2021 im ersten Halbjahr und für das zweite Halbjahr der 10. Oktober 2021. Die Auswahl geschieht mittels eines Losverfahrens. Studierende können ihren Antrag unter www.studien-abschluss-preis.de einreichen.

Während die Abwicklung der Finanzhilfen für Studierende der Universität Potsdam in Höhe von 65.000 Euro direkt über die Programme der Kuhlmann-Stiftung erfolgt, wird die Universität Potsdam die ihr zur Verfügung gestellten 35.000 Euro in zwei Bereichen einsetzen: Ein Teil des Geldes geht in den Sozialfonds der Universität Potsdam. „Viele unserer Studierenden plagen finanzielle Sorgen. Dieser Umstand besteht nicht erst seit der Corona-Krise, auch wenn sie diesen bedeutend verschärft hat. Wir wollen schnell und unkompliziert helfen“, sagt Juliane Seip, Referentin für das Potsdamer Universitätsstipendium. Mit dem Sozialfonds werden Studierende, die aufgrund aktueller Notlagen, wie beispielsweise durch den Wegfall von Jobs durch die Corona-Krise, dringend finanzielle Hilfe benötigen und ohne diese Hilfe womöglich ihren Studienabschluss in Gefahr sehen, mit einmalig 850 Euro finanziell unterstützt.

Der andere Teil des Geldes wird für Potsdamer Universitätsstipendien im Rahmen des Deutschlandstipendiums genutzt. Die Kuhlmann-Stiftung finanziert bereits fünf dieser Stipendien, fünf weitere im Wert von 9.000 Euro sollen jetzt hinzukommen. 300 Euro monatlich, mindestens ein Jahr – das bietet das Potsdamer Universitätsstipendium im Rahmen des Deutschlandstipendienprogramms für Studierende. 74 kluge und engagierte Köpfe erhalten in diesem Jahr bereits die begehrte Förderung an der Universität Potsdam. Es soll Anreize für Bestleistungen schaffen und Freiräume für neue Ideen und ehrenamtliches Engagement eröffnen. Das Programm wird von Unternehmen, gemeinnützigen Institutionen wie der E.W. Kuhlmann Stiftung und Privatpersonen mit 150 Euro monatlich gefördert und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung verdoppelt.

Die E.W. Kuhlmann-Stiftung wurde 1997 in Hamburg gegründet. Sie versteht die Förderung von Studierenden als ein „soziales Investment für eine erfolgreiche Zukunft“, wie die Stiftung schreibt. Die Stifter Edith und Edmund Kuhlmann haben selbst durch „Zielstrebigkeit, Fleiß, Fantasie und Mut materiell mehr erworben, als sie für ihr Leben brauchen.“ Nun möchte das Ehepaar nach ihrem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ bedürftigen Menschen bei ihrem eigenen Bemühen helfen, ihre wirtschaftliche und kulturelle Situation zu verbessern.

Weitere Informationen zur Kuhlmann-Stiftung: www.kuhlmann-stiftung-hamburg.de

Das Potsdamer Universitätsstipendium: https://www.uni-potsdam.de/de/universitaetsstipendium/index

Kontakt:
Juliane Seip, Universitätsstipendium Potsdam
Telefon: 0331 977-1431
E-Mail: stipendiumuni-potsdamde

Medieninformation 30-03-2021 / Nr. 022