Link zur Anmeldung zu Zoom.UP: https://uni-potsdam.zoom.us/

Ab dem 01.06.2020 ist wird die Anmeldung bei Zoom.UP ausschließlich über Single Sign-on (SSO) möglich sein.

Was Sie dazu ggf. beachten müssen lesen Sie im Abschnitt "Anmeldung Zoom.UP".

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Auf den Seiten des ZfQ finden Sie Tutorials zur Nutzung von Zoom.UP:

https://www.uni-potsdam.de/de/zfq/lehre-und-medien/online-lehre-2020/webinare-webmeetings

Zoom.UP

Die Zoom-Campuslizenz ermöglicht allen Studierenden und Beschäftigten der UP die Initiierung von Audio und Video-Veranstaltungen mit bis zu 300 aktiven Teilnehmer/innen. Für größere Veranstaltungen stehen darüber hinaus Webinar-Lizenzen für maximal 500 aktive Teilnehmer/innen und 10.000 Zuschauer zur Verfügung.


Anmeldung Zoom.UP

Link zur Anmeldung in Zoom.UP: https://uni-potsdam.zoom.us/

Ab dem 01.06.2020 ist wird die Anmeldung bei Zoom.UP ausschließlich über Single Sign-on (SSO) möglich sein.

Was Sie dazu ggf. beachten müssen lesen Sie im folgenden Abschnitt.

Bisher konnten Sie sich bei Zoom einen Account mit Ihrer E-Mail-Adresse der Universität Potsdam anlegen. Aufgrund des Domainnamens "uni-potsdam.de" in der E-Mail-Adresse wurden Sie automatisch unserem Zoom.UP-Konto zugeordnet, für das wir zentrale Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen vorgenommen haben. Ausführliche Informationen finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Ab 1.6.2020: Das ZIM hat die Anmeldung an Zoom.UP vor einigen Tagen auf Single-Sign-On (SSO) umgestellt. Dies ermöglicht eine Authentifizierung mit Ihrem zentralen Universitäts-Account. Das Anmeldeverfahren wird dabei zentral gesteuert. So wird stets transparent dargestellt, welche personenbezogenen Daten in die angeschlossenen Webanwendungen übertragen werden. Wenn Sie sich einmal authentifiziert haben, können Sie zudem weitere Webanwendungen der Universität Potsdam nutzen, ohne sich erneut anmelden zu müssen (https://www.uni-potsdam.de/de/single-sign-on/).
 
Wichtig:
Wenn Sie bei Ihrer Erstanmeldung direkt bei Zoom die sogenannte Kurzform-E-Mail-Adresse (benutzernameuni-potsdamde) benutzt haben, dann müssen Sie VOR der SSO-Anmeldung die Langform-Adresse (vorname.nachnameuni-potsdamde) in Ihrem persönlichem Profilbereich in Zoom unter "Anmelde-E-Mail" eintragen (über https://zoom.us/signin). Falls Sie die Langform Ihrer E-Mail-Adresse nicht kennen, melden Sie sich bitte bei Moodle (https://moodle2.uni-potsdam.de) an und klicken Sie oben rechts auf "Profil anzeigen". Die Langform Ihrer Mail-Adresse wird dann ausgegeben.

Hintergrund:
Die Kurzform-E-Mail-Adresse soll zukünftig nicht mehr verwendet werden. Da der genutzte "benutzername" gleichzeitig als zentraler Universitäts-Account dient, stellt die Weitergabe ein potentielles Sicherheitsrisiko dar.
Mit dieser Umstellung streben wir eine strikte Trennung zwischen Account und E-Mail-Adresse an.

Befördert wird diese Umstellung durch SSO, da bei diesem Anmeldeverfahren (Login mit Ihrem Zentralen Universitäts-Account!) nur die Langform-E-Mail weitergegeben wird.

Das bedeutet: Wenn Sie sich bei Zoom mit der Kurzformadresse einen Account angelegt haben, wird beim SSO-Login ein neues Zoom-Konto angelegt; ihre alten Einstellungen und Meetings sind dann nicht mehr sichtbar. Deshalb müssen Sie VOR der Nutzung des SSO-Verfahrens in Ihrem Zoom-Profil die Langform-Adresse eintragen (über https://zoom.us/signin).

Bitte nehmen Sie die Umstellung sofort vor, spätestens bis zum 31.05.2020.
Ab dem 01.06.2020 ist wird die Anmeldung bei Zoom ausschließlich über SSO möglich sein: https://uni-potsdam.zoom.us/


FAQ zum Einsatz von Zoom.UP

Warum hat die UP zusätzlich zu den DFNconf-Diensten eine Zoom-Lizenz erworben?

Warum wurde der Cloud-Dienst Zoom ausgewählt?

Welche Zoom-Lizenz wurde von der UP angeschafft?

Auf welcher rechtlichen Grundlage erfolgt die Datenverarbeitung?

Bestehen Beschränkungen hinsichtlich der Daten, die mithilfe von Zoom durch die Nutzerinnen und Nutzer verarbeitet werden dürfen?

Wie reagiert Zoom auf die Kritik der Datenschutz- und Sicherheitsexpert*innen?

Wie sehen andere deutsche Universitäten den Datenschutz und die Sicherheit bei Zoom (Auswahl)?

Wie werden in der Zoom-Instanz der UP datenschutzfreundliche Vorgaben umgesetzt?

Werden die übermittelten Daten von Zoom verschlüsselt?

Nach oben

Den folgenden Abschnitt können Sie auch als Dokument Informationen zur Aufzeichnungsfunktion von Zoom.UP herunterladen.

Informationen zur Aufzeichnungsfunktion von Zoom.UP

Es gibt sehr unterschiedliche Szenarien, um Zoom.UP für Aufzeichnungen zu benutzen. Die einfachste Möglichkeit ist die Aufzeichnung eines Vortrags am eigenen PC ohne Teilnehmende. Die Aufzeichnung können Sie Ihren Kursteilnehmenden über Media.UP zur Verfügung stellen. Diese Variante ist datenschutzrechtlich unkritisch.

Wenn Sie eine Online-Veranstaltung mit mehreren Teilnehmenden aufzeichnen, übernehmen Sie als Veranstalterin und Veranstalter Verantwortung für die erfassten Informationen und Inhalte. Mit den nachfolgenden Hinweisen möchten wir Sie dabei unterstützen, dieser Verantwortung gerecht zu werden. Gleichzeitig wollen wir die Studierenden darüber informieren, wie sie auch als Teilnehmende dazu beitragen können, datenschutzrechtlich konforme Veranstaltungen durchzuführen. Für Studierende, die eigene Meetings veranstalten, z. B. als Lerngruppe, gelten die nachstehenden Rahmenbedingungen gleichermaßen.

Beachten Sie bitte, dass Zoom zzt. ständig die Möglichkeiten einer datenschutzrechtlich konformen Benutzung erweitert. Diese Seite wird bei bedeutsamen Veränderungen angepasst.

Grundlegende gesetzliche Vorgaben

Standardeinstellungen in Zoom.UP

Informationen über den Ablauf der Aufzeichnungen

Nach oben

Code of Conduct

Mit diesem Code of Conduct soll eine Richtschnur für die Art und Weise darstellen, in der alle Angehörigen der Universität zusammenarbeiten und miteinander interagieren. Auch in einem digitalen Lehr-Lernszenario gelten die Regeln, die in der Präsenzlehre ohnehin selbstverständlich sind, auf die wir in diesem Fall aber explizit hinweisen möchten.

Nach oben

Nach oben